keratin haargättung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Peachipeachi, Du hast recht, die chemische dauerhafte Haarglättung kann für die Haare eine sehr starke Belastung sein, weil die innere Struktur komplett verändert wird. Was du dabei noch beachten musst, ist, dass die dauerhafte Haarglättung sich zwar nicht auswäscht und die Haare zwar glatt bleiben, aber der nachwachsende Ansatz ist wieder lockig und muss spätestens nach 6-9 Monaten wieder geglättet werden, um ein gleichmäßiges Haarbild zu erhalten. Daher ist die Keratin Behandlung, die ca 3-6 Monate anhält, gerade für den Anfang sicherlich die bessere Wahl. Die Behandlung schädigt das Haar nicht, sondern ist eine pflegende Haarkur. Die Keratin Behandlugn wird nicht von Allen Friseuren angeboten, aber immer mehr haben sie im Angebot, da die Nachfrage auch sehr stark steigt. Beim Friseur kostet die Behandlung je nach Haarlänge ca. 200-300€ und dauert ca. 3-5 Stunden. Eine super Idee, um die Keratin Haarglättung auszuprobieren, und dabei auch noch viel Geld zu sparen, ist es, die Behandlung selbst zuhause durchzuführen. Alle Infos dazu findest du hier: www.keratin24.de/keratin-behandlung

Und noch ein Hinweis: Mit deinen sehr starken, naturkrausen Locken wirst du nach der Keratin Behandlung keine absolut glatten Haare haben, so stark ist die Glättung auch nicht. Aber das Haar sollte deutlich glatter und weniger Voluminös sein, Und nebenbei auch noch geschmeidig glänzen. Ich hoffe ich konnte dir helfen, vG, Milu23

Was möchtest Du wissen?