Kennzeichenwechsel bei Bundeslandwechsel?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du musst deinem Versicherer den tatsächlichen Standort mitteilen. Auch unabhängig vom zugeteilten Kennzeichen. Danach wird ja die Prämie brerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst das Fahrzeug auf deine neue Adresse ummelden.

Die Beiträge ändern sich aber nicht, da die Beiträge sich auf den Wohnort der Versicherungsnehmerin beziehen.

Allerdings wäre es sinnvoll, bei einem Umzug auch das Fahrzeug auf deinen Namen zu versichern. Vermutlich zahlst du ja auch einen Beitragszuschlag, da der Versicherungsnehmer und der Fahrzeughalter unterschiedliche Personen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
08.03.2017, 16:18

Falsche Antwort, es gelten die Beiträge vom neuen Zulassungsbezirk. Frage einfach mal Deinen Vorgesetzten/Chef.

Wie soll dies gehen, aus dem laufenden Vertrag einfach nur mal so aussteigen?

1
Kommentar von suzisorglos
08.03.2017, 19:31

Für die Prämienberechnung ist nicht der Wohnsitz des VN, auch nicht der Wohnsitz des abweichenden Beitragszahlers oder  des Weihnachtsmannes ausschlaggebend, sondern der Zulassungsbezirk des Kfz. Durch den Standortwechsel kann also hier eine andere Regionalklasse wirksam werden, auch wenn das Kennzeichen sich nicht ändert.

0

... und diese Variante ist wirklich prickelnd? Ich kenne viele Versicherung, die sich diesen Spaß üppig bezahlen lassen.

Aber danach wird ja nicht gefragt, somit:

Ummelden ja, Kennzeichen bleibt, Mutti bekommt die Rechnung mit den Beiträgen aus Hessen.

... die eVBN nicht vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
08.03.2017, 16:15

Ummelden ja, Kennzeichen bleibt, Mutti bekommt die Rechnung mit den Beiträgen aus Hessen.

Nein für die Beitragsberechnung ist die Anschrift des VN maßgebend.

Der Beitrag wird schon einige Jahre nicht mehr gemäß dem Kfz-Kennzeichen, oder der Anschrift des Fahrzeughalters berechnet.

0

Wenn es auf deine Mom zugelassen ist und sie nicht umzieht, dann musst du gar nichts machen.

Wenn es auf dich zugelassen wäre, hättest du das Kennzeichen aber auch so behalten können, seit einiger Zeit kann man bei einem Umzug seine Kennzeichen behalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein! Das Auto ist ja angemeldet auf den Namen deiner Mutter, die dann die Post erhält, falls mal was sein sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
08.03.2017, 13:30

... wo steht das, Mutti spielt Halterin?

1
Kommentar von Tobasco93
08.03.2017, 14:05

Ich bin im Fahrzeugschein eingetragen

Meine Mutter ist nur Versicherungsnehmer.

0

Was möchtest Du wissen?