kennzeichen geklaut, auf was muss ich mich einstellen?

10 Antworten

Egal, wie Kennzeichendiebstahl bestraft wird, muss dir klar sein, was der Bestohlene für Laufereien hat wegen dir- und Kosten. Das Kennzeichen ist weg, es kommt auf eine Sperrliste, es ist nicht damit getan, dass er sich ein neues Kennzeichen machen lässt. Er braucht neue Kennzeichen. Besonders ärgerlich ist es, wenn es sich um ein Wunschkennzeichen gehandelt hat.

Ich hatte mal einen Z3, und mein Kennzeichen war M - Z 3 (M als Beispiel). Wäre mir ein Kennzeichen gestohlen worden, oder hätte ich das verloren, hätte ich dieses tolle Wunschkennzeichen verloren. Wenn der Dieb dann bekannt wäre, wäre er in einem Zivilprozess (nach dem Strafprozess wegen Kennzeichendiebstahl) zu einem satten Schadenersatz verdonnert worden, denn es ist ein Schaden entstanden, der quasi nicht mehr gutzumachen ist, weil das Kennzeichen für mich unwiederbringlich verloren ist.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Du schädigst Jemand Anderen, begehst Fahrerflucht und 'bestrafst' dann den Geschädigten für deine Vergehen? Habe ich das richtig verstanden? Ich kann das nicht glauben.

Auf welche Strafe du dich einstellen mußt, hängt davon ab, wie die Fahrerflucht gewertet werden wird. Vielleicht hast du auch noch andere bescheuerte Sachen gemacht?

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Na das ist ja auf jeden Fall schon mal Diebstahl. Ob da noch sowas wie Eingriff in den Straßenverkehr zu Tragen kommt weiß ich nicht.

Da das nicht Dein erstes Vergehen war, sehe ich kein Grund, wieso es eingestellt werden sollte.

Das Du als Täter in Frage kommst, wird dem Betroffenen klar sein.

Schön dämlich...

die müssen mir nur beweisen schnucki ;)

0
@worldasker

Wenn du dir so sicher bist, frage ich mich, warum du dann hier überhaupt nachfragst

7

Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr sehe ich da nirgends.

0

Wie verhalten wenn man nach einem "Parkrempler" Fahrerflucht begannen hat?

Hallo,

Habe beim ausparken ein anderes Fahrzeug "berührt", als ich das bemerkt habe bin ich ausgestiegen und habe nach Schäden am fremden Fahrzeug gesucht, es war dunkel und ich habe nichts gefunden.. Da ich wirklich langsam war dachte ich das Plastik Heck meines Fahrzeugs hat den Stoß abgedämpft und ich bin weiter gefahren.. Nun hat der Fahrzeug Halter auf einer Veranstaltungsseite nach dem "Täter" gesucht da anscheinend doch Schäden am Fahrzeug da waren, er wusste das genaue Modell und evtl Kennzeichen meines Fahrzeugs.. Habe ihm daraufhin sofort angeschrieben um den Schaden durch meine Versicherung beheben zu können, allerdings droht er gleich mit Anwalt und Polizei.. Wie soll ich vorgehen? Bin noch in der Probezeit..

MfG

...zur Frage

Fragen rund um die Sicherungsverwahrung?

Hallo :-), was muss gegeben sein damit ein Richter zur eigentlichen Haftstrafe eine Sicherungsverwahrung verhängen kann? Muss etwa ein psychologisches Gutachten vom Täter vorhanden sein damit eine Sicherungsverwahrung in betrachtung gezogen werden DARF? Oder kann der Richter die Sicherungsverwahrung einfach so verhängen? Aufgrund einer Dokumentation namens "Wegsperren für immer?" die auf Youtube zu finden ist, bin ich auf das Thema aufmerksam geworden. Die Dokumentation handelt u.a. von einem Mann der seine Spielsucht damit finanziert hat in dem er Alte Menschen ausgeraubt hat. Bei seinen Straftaten wurde nie jemand verletzt. Dafür hat ihm der Richter zu 7 Jahren Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. Nachdem der Mann die 7 Jahre Haftstrafe verbüßt hat, sitzt er nun schon 12 Jahre in Sicherungsverwahrung. In den 12 Jahren Sicherungsverwahrung wurde von dem Mann nur einmal ein Psychologisches Gutachten erstellt. Muss so ein Gutachten in der Sicherungsverwahrung nicht alle 2 Jahre erstellt werden? - Kann man den verantwortlichen Richter dafür Belangen? Ist die Sicherungsverwahrung unter Umständen ein Tool für den Richter, mit Hilfe dieser, im Anschluss der Haftstrafe, die Verantwortung den Psychologen/Gutachtern in die Schuhe schieben kann?

...zur Frage

Muss man die Polizei rufen, wenn man auf dem Parkplatz vom Kino ein anderes Auto leicht beschädigt?

Mein dummer Freund hat gestern beim Aussteigen auf dem Parkplatz die Beifahrertür gegen ein anderes geparktes Auto gerummst. Weil es ja mein Auto ist, bin ich wohl auch dafür verantwortlich. Weil wir die Filmpremiere nicht verpassen wollten, hab ich dem Auto einen Zettel an den Scheibenwischer geklemmt, weil ich davon ausgehen musste, dass der andere auch im Kino ist.

Als wir später rauskamen, was das Auto weg. Heute hat sich aber noch keiner bei mir gemeldet. Das Kennzeichen weiß ich. Hätte ich gestern dafür die Polizei rufen müssen? Wenn ich das morgen bei der Polizei melde, ist das dann Fahrerflucht? Weil ich ja nicht weggefahren bin.

...zur Frage

Wer zahlt bei Fahrerflucht, wenn Täter bekannt?

Hallo, mir ist jemand ans Auto gefahren und hat Fahrerflucht begangen. Jedoch hat ein Zeuge das Kennzeichen aufgeschrieben. Ich habe dann vorsichtshalber Anzeige erstattet, falls es bis auf das zerbeulte Kennzeichen noch weitere Schäden gibt (bislang habe ich aber noch nichts entdeckt).

Angenommen ich würde den Schaden für das Kennzeichen noch bei der Polizei melden (erst dann würde ermittelt werden, ohne Schaden passiert ja nix) , wie komme ich denn dann an das Geld? Muss ich das persönlich mit dem Verursacher klären (ist ja jetzt bekannt) oder läuft das über dessen Versicherung oder klärt das die Polizei? Möchte nur kein Aufriss deswegen, aber auch nicht auf den Kosten sitzen bleiben bzw irgendjemandem hinterher rennen.

Danke

...zur Frage

Unfallflucht aber der Zeuge hat das Kennzeichen nur zum Teil notiert, Aussicht auf Erfolg?

Hallo,

gestern ist mir jemand in mein parkendes Auto gefahren. Der Verursacher ist abgehauen. Allerdings war ein netter Herr so Aufmerksame und hat den Unfall gesehen und das Kennzeichen notiert. Allerdings war es sehr dunkel sodass er die Ortskennung nicht gesehen hat. Also XX- N.... . Allerdings konnte er das Auto sehr gut Erkennen.

Kann mir jemand sagen wie große oder niedrig die Wahrscheinlichkeit ist das der Täter gefunden wird. Ich wohn in einer Großstadt und vermutlich wird er auch aus dem Ort kommen aber ich weiß wie das hierzulande recht streng mit dem Datenschutz genommen wird, sodass ich die befürchte, das die Polizei bei nicht vollständigem Kennzeichen, da nicht machen kann. Hatte jemand eine ähnliche Situation oder kennt sich damit etwas aus? würde mich sehr freuen. VG Jan

...zur Frage

Fahrerflucht oder nicht? Was erwartet mich?

Hallo zusammen, kurz zu dem was mir gerade passiert ist: Also kurz nach einer Ortschaft wollte ich ein Auto (Auto 1) überholen, was mich durch ständiges fahren von max. 40kmh im Ort genervt hat, da ich es eilig hatte. Ich setze also den Blinker und scherte aus zum überholen (war weder zur schnell, noch war Überholverbot) und Auto 1 beschleunigte ebenfalls. Dann sah ich wie mir ein Auto entgegen kam und scherte knapp vor Auto 1 wieder ein, um eine Kollision mit dem entgegen kommenden Auto zu vermeiden (Auto 2). Anschließend fuhr ich an eine Tankstelle etwa 3 min vom Ort des gesehenes entfernt um zu tanken. Auto 1 traf zur gleichen Zeit wie ich dort ein und war bis ca. 1 min vor dem Eintreffen in der Tankstelle nicht hinter mir zu sehen. Aus dem Auto spragen ein Mann und eine Frau, welche mich laut schreiend empfingen und u. A. Sachen brüllten wie: Der Reifen von Auto 2 wäre kaputt und es liegt im Graben und sie hätten dem Fahrer des Autos (2) mein Kennzeichen geben und ich würde eine Anzeige bekommen. Ich erwiderte natürlich, dass ich das nicht mitbekommen habe und ich entschuldige mich (weder ich noch mein Beifahrer bemerkten einen Unfall oder sonstige Schäden). Die Frau meinte dann noch ich sollte schnell zurück fahren, was ich auch tat. Am Ort des Geschehens und auch in der näheren Umgebung war kein Auto (2) anzutreffen.

Natürlich klingt das ganze sehr unrealistisch wenn man bedenkt, das Auto 1 in der kurzen Zeit angehalten hat, den Schaden an Auto 2 begutachtet hat, dem Fahrer von Auto 2 die Daten geben hat und abschließend schnell genug war um mir zu folgen. Ich gehe mal davon aus das war um mir Angst zu machen. Dennoch wüsste ich gerne was mich im worst case erwartet.

Nun zu meinen Fragen: -Kann ich mit einer Hausdurchsuchung rechnen (wohne bei meinen Eltern)? -Kann ich mit einem Drogentest rechnen ( bin nie polizeilich auffällig geworden)? -Ist das wirklich Fahrerflucht, da ich nach nicht mal 10min wieder am Ort des Geschehens war? -Wie lange muss ich bangen, ob ich wirklich angezeigt werde?

Man muss dazu sagen, dass es bei uns in der Region ein starkes Drogenproblem gibt, ich war jedoch zu dem Zeitpunkt komplett nüchtern und hab auch in den letzten 5 Tagen nichts zu mir genommen und fahre auch nur nüchtern.

Hinterher ist man natürlich immer schlauer, ich weiß jetzt auch, dass man an einer unübersichtlichen Stelle, grade bei Dunkelheit nicht überholen sollte. Also spart euch bitte Moralpredigten o. Ä.

Danke schon mal im voraus 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?