Kennt von euch zufällig jemand ein par Seiten, oder Bücher, in denen viele Gründe zum 1. Kreuzzug stehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bitte stelle doch die Gründe, die du erarbeitet hast, kurz hier ein, damit wir übersehen können, ob es überhaupt noch weitere Gründe gibt bzw. ob du nicht schon alle Gründe genannt hast, die überliefert worden sind.

Für Buchempfehlungen wäre es ebenfalls wichtig zu wissen, welche Bücher du schon durchgearbeitet hast.

MfG

Arnold

XDartchamp007 27.08.2015, 10:40

Also für politische hab ich bis jetzt: Ausbreitung des Machtbereichs des Papstes, Wiedervereinigung von ost-, westkirche und Papst --> Vormachtstellung

soziale Ursachen hab ich egtl nur die Hungersnöte und die Umstellung des Erbrechts, also dass auch viele Adelige ohne Landbesitz dastanden

bücher hab ich bis jetzt: der Kreuzzug der keiner war, von allan oslo Die Eroberung Jerusalems im jahre 1099 und die Kreuzzüge

danke für deine Antwort

0
XDartchamp007 27.08.2015, 10:42
@XDartchamp007

ach ja, und wirtschaftliche hab ich bis jetzt noch gar keine, weil egtl alles mehr oder weniger auch soziale Ursachen sind

0
ArnoldBentheim 27.08.2015, 20:20
@XDartchamp007

Ja, die Kirche, soweit in Ordnung. Aber den wesentlichen Punkt bitte nicht vergessen: den sich ausbreitenden Islam bekämpfen und die Heiligen Stätten wie z. B. Jersualem von islamischer Herrschaft befreien.

Soziale Gründe: Auf jeden Fall waren bei den oft kleinen Lehen nachgeborene Söhne, wenn sie keine kirchliche Laufbahn einschlagen wollten, nicht zu versorgen. Als Ritter waren sie rauflustig - und eine Gefahr für den inneren Frieden. Die Kirche gab ihnen eine neue Aufgabe: den Kampf für das Christus und die Kirche.

Wirtschaftliche Gründe: sie sind in der Tat von den sozialen schwer zu trennen. Die meisten Menschen, die auf Kreuzzug gingen, verfolgten materielle Ziele. Nachgeborene hochadlige Söhne erhofften sich, ein eigenes Herrschaftsgebiet zu erobern, die niederen Adligen dachten wenigstens an ein auskömmliches Lehen, Nichtadlige einfach auf Beute und ein Auskommen. Aus den eroberten Gebieten flossen in der Tat Reichtümer auch nach Europa.

Noch etwas: Wissen, das sich im byzantinischen und dem Raum des Nahen Ostens aus der Antike erhalten hatte bzw. weiterentwickelt worden war, wurde auch nach Europa übertragen und entfaltete dort seine vielfältigen Wirkungen.

Warum du gerade Bücher Allan Oslos eingesehen hast, weiß ich nicht. Jedenfalls empfehle ich:

  • Peter Thorau: Die Kreuzzüge. 4. Aufl. 2012
  • Christopher Tyerman: Die Kreuzzüge. Eine kleine Einführung. 2009.
  • Nikolas Jaspert: Die Kreuzzüge (Geschichte kompakt). 2013.
2

Zwei Bücher kann ich dir empfehlen:

Christopher Tyerman: Die Kreuzzüge. Eine kleine Einführung. (Reclam Universal Bibliothek 17 058) Ditzingen: Reclam 2009 [208 Seiten, 22 Abb., 8 Karten.]  

und dieses, bei dem du eine Leseprobe findest:

http://www.chbeck.de/Thorau-Kreuzzuege/productview.aspx?product=20194

Aber wenn sich schon @Arnold um dich kümmert, bist du eigentlich in besten Händen. :-)


Was möchtest Du wissen?