Kennt sich jemand zum Freibetrag bei Alg2 aus?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Freibeträge berechnen sich vom Brutto,da hast du erst mal deine 100 € Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto sind es 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag !

Diese werden dann addiert,theoretisch vom Netto abgezogen und ergeben dann das anrechenbare Nettoeinkommen,dass dann auf den Bedarf angerechnet wird,also von den zustehenden Leistungen abgezogen wird.

Das würden bei z.B. 1200 € Brutto dann insgesamt 300 € an Freibetrag machen und würdest du angenommen 900 € Netto bekommen,dann blieben nach Abzug der Freibeträge 600 € anrechenbares Nettoeinkommen übrig.

Die Differenz zu deinem Bedarf würdest du dann als Aufstockung bekommen.

Also lag ich richtig? 

0
@vansan85

NEIN !

Ich hab dir die Freibeträge doch geschrieben,da kannst du doch sehen das deine Rechnung nicht korrekt ist.

Bei 1020 € Brutto hast du deine 100 € Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto sind es 900 € Differenz,davon stehen dir noch mal 20 % Freibetrag zu.

Das sind zu den 100 € Grundfreibetrag noch mal 180 € dazu und von 1000 € - 1200 € Brutto stehen dir noch mal 10 % Freibetrag zu,du liegst 20 € über 1000 € Brutto,demnach kommen 10 % von 20 € dazu,also 2 €.

Dein gesamter Freibetrag liegt dann bei 282 € und du kommst auf 202 €.

Diese 282 € würden dann theoretisch von deinen 720 € Netto abgezogen,ergeben dann ca. 438 € anrechenbares Nettoeinkommen.

Würdest du angenommen alleine wohnen und 346 € Warmmiete zahlen,dann läge dein Bedarf mit deinen 404 € Regelsatz bei min. 750 € pro Monat.

Dir stünde dann vom Jobcenter eine monatliche Aufstockung von min. 346 € zu.

Danke dir für deinen Stern !

1

Es sind 20 %, die Anrechnungsfrei sind,nicht 10 %.

Bei beispielsweise 700 netto werden 100 Euro Freibetrag abgezogen und dann noch mal 20 Prozent von 600 Euro (=120 Euro), d.h.die hättest dann 220 Euro mehr zur Verfügung insgesamt, Dein Alg 2 wird um 480 Euro gekürzt.

Der Ansatz ist korrekt,die Ausführung fehlerhaft !

Die Freibeträge berechnen sich aus dem Brutto,nicht vom Netto,davon werden sie dann theoretisch abgezogen.

Somit ist dein Freibetrag und auch das anrechenbare Einkommen falsch.

Bei 700 € Netto sollte man ca. 850 € Brutto haben,demnach würde der Freibetrag bei ca. 250 € liegen und das anrechenbare Einkommen bei 450 €.

1

7,50 Euro Gehalt, obwohl 8,50 Euro Mindestlohn als Aushilfe?

Hallo :) also ich würde gerne als Aushilfe arbeiten (bin Schüler), wo der Gehalt jedoch 7,50 Euro die Stunde ist. Ich weiß, dass der Mindestlohn 8,50 Euro beträgt, doch der Arbeitsgeber meint, dass 1,00 Euro versteuert werden (also 8,50 Brutto & 7,50 Netto). Ist das überhaupt möglich? Denn ich zahle keine Kirchensteuern oder so.

LG

...zur Frage

Was genau ist eine Kontopfändung?

Ich habe das noch nie richtig verstanden . Heisst das demjenigen kann das Konto komplett gepfändet werden? Man muss doch auch Miete usw. bezahlen . wenn man das nicht macht , fliegt man doch aus der Wohnung . Angeblich soll der Freibetrag für 1 Person , ja bei 1100,00 € liegen . Was heisst das wenn man nur 900,00€monatlich zur Verfügung hat ? Dann gibt es ja noch die normale Pfändung. Wie ist es da ? Gilt da auch der Freibetrag? Was darf ZB aus der Wohnung nicht gepfändet werden ?Es gibt ja durchaus auch Menschen die haben durchaus Forderungen die sie nicht bezahlen können , was passiert dann?

...zur Frage

Netto-und Bruttolohn Erzieher

Was verdient ein Erzieher/Erzieherin Netto&Brutto so im Durschnitt? Im Internet findet man zwar viel aber die sind meist über 500 Euro unterschied.

...zur Frage

Bruttojahresgehalt im Vorstellungsgespräch verhandelt?

Hey Freunde,

ich glaub ich hab meine Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch verhauen :(

Aufgrund meines unwissens habe ich ein Bruttojahresgehalt von 32400 Euro angegeben. Dieses basierte aber auf meiner Rechnung von nur 12 Monaten ohne Weihnachts und Urlaubsgeld.

Ich habe halt mein monatlichen Bruttolohn von 2528 Euro * 12 gerechnet das ergibt 30336 Euro im Jahr.

Und die oben genannten 32400 Euro wären ja in der hinsicht eine verbesserung gewesen.

Da ich aber auch jetzt Weihnachts und Urlaubsgeld erhalte und ich nicht auf die Lohnsteuerbescheinigung kam habe ich derzeit eigentlich ein Bruttojahresgehalt von 32871 Euro.

Was bedeuten würde ich würde weniger statt mehr Gehalt bekommen im Monat.

Ich arbeite jetzt 163 Stunden im Monat bei dem neuen Job wären es 169 Stunden.

Ich wollt gern meinen neuen Bruttolohn im Monat wissen aber wie kann ich das berechnen ?

32400 Euro enthalten halt Urlaubs und Weihnachtsgeld wenn ich es richtig verstanden habe ?

Wenn ich das durch 12 teile dann komme ich auf 2700 Euro Brutto monatlich stimmt das ? Oder muss ich 32400 euro durch 13,2 Monate rechnen ? Das sind dann 2454 Euro Brutto monatlich ?

Aber wiederum das jetzige Gehalt im Jahr von 32871 Euro durch 12 Monate ergibt 2739 Euro monatlich das bekomme ich aber ja nicht sondern 2528 Euro.

Und 32871 Euro durch 13,2 Monate sind 2490 Euro das bekomme ich ja auch nicht monatlich ?

WIe finde ich meinen etwaigen Bruttomonatslohn auf grundlage von einem Jahresgehalt von 32400 Euro raus ?

Sorry falls es unverständlich ist ich blicke selber nicht durch :(

...zur Frage

Student + Hartz 4 Empfänger, Einkommen, Freibetrag

Hallo, ich stehe gerade vor folgender Frage:

Ich selbst bin Studentin, bekomme kein bafög mehr(Regelzeit überschritten) und mein Mann bekommt Hartz 4. Ich selbst arbeite neben dem Studium und verdiene ca. 800 Euro brutto, ca. 750 Euro netto. Ich zähle ja mit in die BG, also wird mein Einkommen mit angerechnet. Nun meine Frage, bekomme ich als Studentin trotzdem wie ALG 2 Empfänger den Freibetrag wie ihn auch Leistungsempfänger bekommen würden? Haben sie nämlich bei dem Berechnungsbogen nicht gemacht und frage mich nun, ob das ein Fehler ist oder nicht?

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Bafög +Kleingewerbe +Nebenjob?

Ich bekomme Studentenbafög. Darf ich einen Nebenjob (450eur) und ein Kleingewerbe haben?

Wieviel darf ich Anrechnungsfrei dazu verdienen?

Wenn ich zb jeden Monat 100 Euro durch das Gewerbe verdiene, wieviel darf ich dann noch monatlich durch den nebenjob dazu verdienen, ohne das mir was vom Bafög abgezogen wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?