Kennt sich jemand mit Trennung und Autokredit aus?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Auto auf sich (Deinen Mann) zulassen kriegt er nicht geregelt. Der Brief liegt bei der Bank und wenn Du mit der Bank sprichst (auch wg. der Kreditübertragung) werden sie den Brief nicht an die Zulassungsstelle schicken. Mach denen klar, das Du die Raten nicht bezahlen kannst (wg. Elternzeit) und er mit einem Bürgen zur Kreditübernahme erscheinen soll, dann stimmst Du zu. Ist ´ne wackelige Angelegenheit, könnte aber klappen. Die Kündigung der Versicherung war schon mal gut(hoffentlich bis zum 30.11. geschehen). Da der Wagen ja offensichtlich auf Deinen Namen zugelassen ist, wird Dich die Zulassungsstelle also Anfang Januar anschreiben und auffordern eine neue Doppelkarte einzureichen. Jetzt hast Du zwei Möglichkeiten: 1. Garnichts unternehmen, dann kommt irgendwann der Vollstrecker um von den Kennzeichen die Stempel abzukratzen und dem kannst Du dann sagen wo sich der Wagen befindet und er kratzt ab und Dein Mann kann/darf nicht mehr fahren. Er kratzt auf jeden Fall ab und Dein Mann muss dann mit neuer Doppelkarte zur Zulassungsstelle um neue Stempel zu kriegen (Rachemöglichkeit). 2. Du teilst Deinem Mann, wie auch immer, mit, das Du die Versicherung gekündigt hast und er möge sich zum 01.01.08 um eine neue Versicherung auf seinen Namen kümmern. Ob Du ihm die SF-Klassen überträgt musst Du selbst entscheiden. Die bleiben Dir bei Nichtübertragung sonst auf jedem Fall 5 Jahre erhalten und Du kannst drauf zurückgreifen wenn du selbst wieder ein Auto anmeldest. Zur Versicherungsummeldung bei der Zulassungsstelle braucht er den Fahrzeugbrief nicht (Freundliche Möglichkeit).

Ich denke mal, den besten Rat in dieser Situation kann und sollte Dir nur Dein Anwalt geben.

der Kreditvertrag läuft auf beide Partner?

Du willst nichts anderes, als aus dem Vertrag entlassen werden?

Das sollte kein Problem sein, und wenn Du das Auto nicht nutzt, dann sollte das auch ganz natürlich sein. Wenn Ihr noch (und so klingt's ja) vernünftig miteinander reden könnt, dann mach mit ihm gemeinsam einen Termin bei der Bank aus, in dem er den Vertrag übernimmt, oder sprich mit der Bank, mach Deinen Teil fertig (den Austritt aus dem Vertrag) und bitte die Bank, ihm den anderen Teil (seine alleinige Übernahme) zuzusenden.

Wenn er dann noch nichts tut... ist er vielleicht so klamm, daß er sich den Kredit eigentlich nicht mehr leisten kann? So hart es ist, dann muß er das Auto halt verkaufen.

pj

der Vertrag läuft auf beide. Mit meinem Mann kann ich leider nicht reden. Das meiste geht über die Anwälte. Er droht mir nur die ganze Zeit. Das Auto kann er sich normalerweise auch nicht leisten. Da ich alle Kosten übernommen hab, weiß er nicht mal was auf ihn zukommt. Er verdient nicht viel und muss noch für unsere Tochter Unterhalt zahlen. Der Kredit wurde damals nur wegen meinen Sicherheiten gegeben. Hatte einige Sparbücher wo die Bank das Geld holen könnte und jetzt sind die weg. Er braucht unbedingt jemanden der für ihn bürgt. Aber er will nur so schnell wie möglich das Auto auf sich zu lassen, damit ich dann die Raten bezahlen muss. Und das kann ich nicht. Bin in Elternzeit.

0
@herzchen84

Anwälte. Schonmal Scheiße. Verzeih den Ausdruck.

Wenn wir doch diese Blutsauger nur aus den Scheidungsverfahren rausbekommen würden.

Im schlimmsten Fall: Zahlungen für das Auto einstellen, dann wird es stillgelegt.

pj

0

Was möchtest Du wissen?