Kennt sich jemand mit Nymphensittichen aus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Artgenossen benötigt der Nymphensittich auf jeden Fall. Hierbei wäre es wichtig, zu wissen, welches Geschlecht er hat und wie alt er ist. Bei lediglich 2 Nymphen bietet sich die Konstellation Hahn / Hahn oder Hahn / Henne an, wobei letztere die bessere wäre. 2 Hennen sollte man weniger halten. Auch sollte der Neuzugang ungefähr in demselben Alter sein.

Wenn der Vogel nun schon einige Jahre alleine leben musste, so muss man behutsam bei der Vergesellschaftung vorgehen, da der Vogel unter Umständen erst wieder lernen muss, was Artgenossen eigentlich sind und wie man sich als Nymphensittich verhält.

Gut ist es deshalb, den Neuzugang zunächst in einem separaten Käfig unterzubringen, der in der Nähe des anderen steht, so dass sie sich zunächst aus einer gewissen Distanz heraus aneinander gewöhnen können.

Zudem sollte man beide im Vorfeld von einem vogelkundigen Tierarzt durchchecken lassen, da so das Risiko möglicher übertragbarer Krankheiten minimiert wird. Wenn hier die Ergebnisse gut ausfallen, bedarf es keiner Quarantäne mehr (anfängliche separate Haltung in unterschiedlichen Zimmern), aber nach wie vor getrennte Käfige. Wenn offensichtliches Interesse besteht, kann man ihnen den ersten gemeinsamen Freiflug gönnen.

Grundsätzlich benötigen Vögel täglichen mehrstündigen Freiflug. Das Zimmer im Vorfeld entsprechend von möglichen Gefahren befreien.

Der Tierarzt sollte im Übrigen deshalb vogelkundig sein, da sich ein solcher in Bezug auf Vögel weitergebildet hat. Vögel werden während des Studiums kaum thematisiert, so dass sich die meisten Tierärzte mit diesen nicht auskennen. Von diesen wird dann gerne einfach eine Spritze mit Vitaminen mitgegeben oder ein Antibiotikum, ohne das Tier weiter untersucht zu haben...

Vogelkundige Tierärzte findest du auf folgenden Listen:

welli.net/tierarzt-liste.html

vwfd-forum.de/viewforum.php?f=232

Eine weite Strecke und die Kosten sollten einen nicht daran hindern, wenn es um die Gesundheit des Tieres geht.

In Tierkliniken gibt es hin und wieder auch Tierärzte, die sich mit Vögeln auskennen. Einfach bei einer in eurer Nähe anrufen und erkundigen. Ansonsten zu einem der Tierärzte auf der Liste fahren, auch wenn dieser weiter weg ist. Tierkliniken sind im Übrigen täglich und rund um die Uhr erreichbar. Auch bieten Kleintierpraxen Notdienste an (hier bitte unbedingt zu einem vogelkundigen gehen). Einfach die Ansage auf dem AB abwarten.

Hier ist noch eine gute Seite über Nymphen, zu der auch ein Forum gehört, und in dem man euch sicherlich noch mit weiteren Tipps zur Seite stehen kann:

nymphensittich-wegweiser.net/

Negreira 02.12.2015, 16:36

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Meine Tochter wohnt in Gießen und hat eine Freundin, die Tierärztin ist, von daher (und nicht nur, weil es meine Tochter ist) sind die Tiere in besten Händen. Die TÄ kommt auch nach Hause, so daß der Vogel keinen Streß hat. Ich habe meiner Tochter Deine Antwort gemailt, es geht doch nichts darüber, wenn man sich auskennt. Nochmals danke!

0
Hagebuttenkeks 03.12.2015, 21:05
@Negreira

Deine Tochter ist fast zu beneiden. In Gießen gibt es eine gute Vogelklinik! Es ist sogar die einzige Tierklinik in Deutschland, die bei Vögeln Hodentumore operiert (nur so am Rande).

Danke für den Stern :) Und noch einmal an dieser Stelle ein großes Lob an dich und, dass du deine Tochter bei solchen Sachen unterstützt!

0

Hallo Neigreira, 

schön, dass deine Tochter den Nymphensittich aufgenommen hat! 

Ein Partnertier wäre sehr wichtig, da es soziale Tiere sind. Infos zur artgerechten Nymphensittichhaltung: nymphensittichseite.de

Allerdings solltet ihr euch wirklich gut überlegen, ob ihr diese Tiere auch halten möchtet. Nymphensittiche sind anspruchsvolle Tiere, die eine Lebenserwartung von 25-30 Jahren haben. Wenn der eine Vogel stirbt, benötigt der andere wieder Artgenossen. Das geht dann immer so weiter. 

MFG 

Sesshomarux33

Negreira 01.12.2015, 21:56

Vielen Dank für Deine Antwort, der Vogel meiner Mutter ist über 20 geworden. Wir hatten früher ein Tierheim, aber relativ wenig Vögel und die nur in einer riesigen Voliere. Die vorherige Besitzerin war ständig krank und konnte das Tier nicht mehr versorgen, da konnte meine Tochter nicht zusehen, auf diesem Weg ist sie auch schon zu Meerschweinchen und Hamstern gekommen.

2
Hagebuttenkeks 01.12.2015, 23:25
@Negreira

Ich finde es toll, dass man als Eltern so etwas unterstützt und sich sogar noch selbst informiert. Hut ab. Das machen leider nur die wenigsten!

2

Er brauch platz zum fliegen und das nicht wenig, es sollte ein großes Zimmer sein, mit vielen möglichkeiten zum Landen, man kann zb, haben wir für unsere wellis auch, einen zweig der sich in weitere teile teilt, aufhängen und ihm da platz zum sitzen gewähren...
Das die schreien ist normal jedoch wäre ein zweiter zwar eine gute idee aber falls er nicht zahm ist wird es nicht leicht ihn handzahm zu bekommen wenn er artgenossen hat, diese kann man ja später immer noch dazu setzen. :)

Sesshomarux33 01.12.2015, 22:28

Sry, aber ein ganzes großes Zimmer für zwei Nymphensittiche ist etwas übertrieben. Schön, wenn man es bieten kann, aber das ist keine Vorschrift für artgerechte Haltung. Es reicht eine kleine Voliere mit 1m² Grundfläche und mindestens 80cm Höhe, dazu mehrere Stunden täglich Freiflug reichen vollkommen. 

Zum zweiten: Einen Vogel einzeln zu halten, nur damit man ihn schneller zahm kriegt? Hat nix mit Tierliebe zu tun... Der Vogel wird nur so schnell zutraulich, weil er eine Fehlprägung entwickelt. Da war niemals richtiges Vertrauen zwischen Tier und Mensch. Man hält ein Tier am besten gleich artgerecht und dann kann man was von ihnen auch erwarten. 

2
Annaleiiina 01.12.2015, 22:43

Ich spreche mit dem Zahm werden aus Erfahrung da ich selbst 2 Vögel aus schlechter Haltung übernommen habe, ich habe nicht gesagt dass es zwanghaft nötig ist es so zu machen, sondern nur dass es schwerer wird was auch der Wahrheit entspricht, und Platz brauchen sie sehr wohl denn sie fliegen ja auch im Zimmer rum, und ob es einer, zwei oder fünf sind spielt da keine Rolle. Mit großem Zimmer ist nicht ein 200 Quadratmeter Zimmer gemeint sondern eines in dem für den Vogel die Möglichkeit besteht zu fliegen ohne direkt an die nächste Wand zu knallen.

0
Sesshomarux33 01.12.2015, 23:22
@Annaleiiina

Sicher wird das schwerer. Weil, sie ja dann auch nicht abhängig von einem Menschen sind. Man kann dennoch Vertrauen aufbauen. Braucht halt viel Geduld. 

Das sollte den Tieren möglich sein. Aber du kannst von niemandem erwarten ein ganzes Zimmer zu opfern. Wie gesagt schön, wenn es möglich ist. Ist allerdings nicht bei jedem so. Die Vermittlung von Nymphensittichen ist ohnehin schon schwer genug - weiß ich ebenfalls aus eigener Erfahrung, musste schweren Herzens meine vermitteln. Wenn man für jeden Vogel als Haltungsbedingung ein eigenes Zimmer erwartet, dann findet sich ja kaum noch ein Vogelhalter, geschweige denn findet ein Vogel noch ein zu Hause. 

Ist ja nicht bös gemeint. Deine Denkweise ist ja schön. Aber leider nicht möglich. 

2
Hagebuttenkeks 01.12.2015, 23:24
@Annaleiiina

Mag sein, dass es dann einfacher ist. Aber ist es wirklich eine Erwähnung wert? Zahmheit ist nichts erstrebenswertes bei Vögeln. Es geht in erster Linie um eine halbwegs artgerechte Haltung und dazu gehört Zahmheit nicht ;)

Noch etwas: Schreien ist nicht normal und zeugt von Frust sowie Haltungsfehlern bei Nymphen und anderen Papageien!

2

Zweitvogel ist schon mal ne gute Idee...Ich würde dir raten dir ein Buch dazu zu holen. Das hatte ich auch und da standen viele nützliche und tolle Dinge drin. Auch was sie super gern fressen und was sie nicht dürfen.

Versuch es mal mit Kolbenhirse, die kommt meistens gut an ;)

Negreira 01.12.2015, 21:51

Vielen Dank, sie hat gestern nur so zwischen Tür und Angel Vogelsand, Futter und Hirse gekauft (das wußten wir von unserem letzten Vogel noch), aber das ist schon ewig her. Der Vogel ist mindestens 6 Wochen nicht saubergemacht worden, dementsprechend sieht alles fürcherlich aus, er hat nichts, um sich zu beschäftigen. Kennst Du ein gutes Buch oder hast Du Ahnung, wie man die Vögel am besten zusammensetzen kann?

0
Liss111 01.12.2015, 22:49
@Negreira

entweder stellt ihr am Anfang zwei Käfige ein paar Tage nebeneinander oder ihr macht ne Gittertrennung rein.

Ich weiß leider nicht mehr wie es hieß ;)

0

Was möchtest Du wissen?