Kennt sich jemand mit Holzinvestments aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Peter,

generell sind Holzinvestments eine gute Sache. Wie Du schreibst, ist es eine ökologisch sinnvolle Sache...der Punkt Nachhaltigkeit ist da meist erfüllt. Es sei denn es handelt sich um ein reines "Abholzungsprojekt", bei dem bereits bestehende Waldflächen einfach nur gefällt werden. Das ist dann vielleicht nicht so nachhaltig ;-)

Bezüglich Sicherheit muss man bedenken, dass Holzinvestments es immer eine Art Projekt darstellen. Bei Projekten ist alles toll wenn's läuft wie geplant, weniger schön wenn das Projekt schief geht. Ich kenne da keine Statistik, aber in den typischen Holzanbaugebieten (viel Niederschläge!) ist der berüchtigte Waldbrand wahrscheinlich die kleinste Gefahr. Vielleicht Sturm oder Schädlingsbefall.

Am kritischsten ist bestimmt der Anbieter. Wer ist das? Wie lange ist er am Markt? Gibt es bereits Ernten und Ausschüttungen?

Ein Anhaltspunkt sind da unter anderem die versprochenen Renditen. Wer hier ein bisschen mehr Wachstum unterstellt oder einen höhere Holzpreissteigerung annimmt, kann eine viel höhere Rendite als die Konkurrenz anbieten. Hier gilt also: je höher die Renditeversprechen, um so mutiger wird kalkuliert. Entsprechend vorsichtig sollte man sein.

Wenn Dir das alles bewusst ist, kannst Du durchaus Holzinvestments als Beimischung nehmen. Ein nette Übersicht seriöser Angebote findest Du auf dieser Seite: http://www.gruenesgeld24.de/projekt/alle-holzprojekte.htm

Im Zweifel dann auch noch bei den einzelnen Holzinvestments mischen. Die Auswahl ist ja groß bezüglich Baumsorten, Laufzeiten und Anbauländern. Wie gesagt, am wichtigsten ist meiner Einschätzung nach der Anbieter. Wo er dann was und wie anbaut, hängt ja auch wieder von dessen Professionalität ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wir meine Vorredner bereits angemerkt haben, ist ein Holzinvestment mit hohen Risiken verbunden. Aber nicht nur Naturkatastrophen oder Waldbrände, sondern auch Schädlinge und politische und wirtschaftliche Faktoren spielen da eine Rolle. Siehe auch hier: http://holzinvestment.org/holzinvestment-risiken/ . Abgesehen davon, sollte die Anlagestrategie nicht nur auf ein Produkt abzielen. Siehe mangelnde Diversifikation. Stiftung Warentest ist im Übrigen auch nicht besonders angetan vom Holzinvestment.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Renditen über 6 % sollte man vorsichtig sein. Bzgl. einer Investition in Holz beachte: Brennt das Gebiet ab, kann das Produkt nicht mehr verkauft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Waldbrand und weg ist dein Holzinvestment. Je höher die Rendite desdo höher das Risiko. Da sollte nur investieren wer Ahnung davon hat, der läßt andere investieren und verspielt deren Geld..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?