Kennt sich jemand mit der Pendlerpauschale aus?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natürlich gibt es eine Garantie, dass Du die Entfernungspauschale bekommst. Sie steht nämlich im Gesetz.

Wenn Deine tatsächlichen Kosten für den ÖPNV tatsächlich höher sind, als die Entfernungspauschale bekommst Du sogar die tatsächlichen Kosten ersetzt.

Generell gibt es keine Fahrkostenzuschüsse mehr für Arbeitswege.Aber wenn du eventuell arbeitslos warst und dir trotzdem die 50km Arbeitsweg aufbürdest kann man vom Amt einen Wiedereingliederungszuschuss bekommen (Zeitbegrenzt).Dieses ist aber immer Ermessenssache vom Amt. Du musst das natürlich begründen und erklären das du den Arbeitsweg nicht vorfinanzieren kannst. Am Jahresende kann mann die Fahrkosten mit der Einkommenssteuererklärung als Werbungskosten absetzen. Eine Garantie gibt es nicht, ist abhängig von deinem zu versteuernden Einkommen.Meine Erfahrung sagt aber wenn du ledig Lohnsteuerklasse 1 bist und etwa 2000,-Brutto Verdienst werden auch ca 2400,- Lohnsteuern im Jahr anfallen und gezahlt werden .Da kannst du mit ca1600,- bis 1800,- Erstattung rechnen. Dieses ist unverbindlich und von Pauschalen und anderen Werbungskosten abhängig.(Arbeitstage,kranktage ,Urlaubstage) etc. Man muss allgemein mit 4 Wochen Bearbeitungszeit rechnen. Dann gibt es noch die Variante das man sich beim Finazamt den Steuerfreibetrag begründet im vorhinein eintragen lässt für die fahrkm. MfG Rudi

http://www.pendlerrechner.de/ also du könntest auch mit nem Traktor fahren.

Ja, die gibt es auf jeden Fall, solange das Gesetz nicht geändert wird.

Das Geld gibt es "anteilig zurück", wenn du 1 Jahr später die Einkommenssteuererklärung machst und dann die Bearbeitungszeit draufrechnen.

Was möchtest Du wissen?