Kennt sich jemand mit den Steuerklassen und der Einstufung aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In dem Jahr wo der Ehepartner verstirb und im darauf folgendem Jahr, also bei Ihnen die Jahre 2016 und 2017, werden Sie in der Steuerklasse III besteuert. Sie zahlen also weniger Steuern, da der Grundfreibetrag höher ist.

Grund für diese Regelung ist, dass die finanzielle Belastung, die durch den Tod eines Partners entsteht verringert wird.

Alles Gute für Sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist so richtig, das Jahr des Todes und ein weiteres Jahr erhält man die Steuerklasse 3, damit will man den Verlust  und die Kosten irgendwie finanziell ausgleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?