Kennt sich jemand mit den Rechten und Pflichten einer Erbengemeinschaft aus?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hier geht mir etwas viel durcheinander:-). 

Wenn Du und Bruder testamentarische Erben nach der Oma seid und im Grundbuch Du , Dein Bruder UND Deine Mutter stehen, kann das nur stimmen, wenn deiner Mutter bereits ein Teil des Hauses gehörte. Die Mutter also bereits in Erbengemeinschaft mit der Oma Eigentümer war. Nur mit dem Pflichtteil der Oma geht sie NICHT ins Eigentum des Hauses! 

Nächster Punkt, wenn ihr jetzt eine Erbengemeinschaft 1/2 Mama plus 1/4 Du plus 1/4 Bruder  bildet, es bleiben immer nur ideelle Anteile. Anders ausgedrückt das Haus wird für 200k verkauft, würde Mama 100k erhalten und ihr jeweils 50k.

Alles was darüber hinaus geht, könnt ihr nur gemeinsam beim Notar regeln. Ein Haus mit einer Erbengemeinschaft nach Etagen aufzuteilen, geht nur entweder mit der Bildung von Wohnungseigentum oder Du Wohnrecht Dachgeschoss, Bruder Wohnrecht unten, was aber nicht wirklich einen Vorteil bringt.   

Grundstücksangelegenheiten müssen grundsätzlich notariell beurkundet werden. 

Dabei vertritt der Notar auch den Staat, um da "Geschäfte unter der Hand" zu verhindern.

Was steht im Grundbuch, das ist entscheidend. Oder ist die Oma erst vor sehr kurzer Zeit verstorben, so dass die Oma noch im Grundbuch steht?

Für eine Grundstücksteilung ist immer ein notariell beurkundeter Vertrag notwendig. "Klammheimlich" kann nichts passieren. Du kannst einen Grundbuchauszug beim Grundbuchamt (Amtsgericht) beantragen.

Bist du sicher, dass ihr eine Erbengemeinschaft seid? Wer ist jetzt im Grundbuch als Eigentümer eingetragen? Kann es sein, dass deine Mutter alleinige Erbin deiner Großmutter ist und erst nach ihrem Tod erben du und dein Bruder jeweils 50% (wenn keine anderen Erben vorhanden sind)? Dann wäret ihr nämlich keine Erbengemeinschaft.

Lebenstraum1212 06.07.2017, 18:27

Danke für deine Antwort. Mein Bruder und ich wurden von meiner Großmutter als Erben eingesetzt, während meine Mutter den Pflichtteil daran bekommen hat. Wir sind also eine Erbengemeinschaft. Im Grundbuch sind meine Mutter, Bruder und ich eingetragen

0
Mignon5 06.07.2017, 18:30
@Lebenstraum1212

Okay! :-)

Eine Änderung des Eigentumsanteils eines Erben innerhalb einer Erbengemeinschaft kann nur mit notariell beurkundeter Zustimmung ALLER im Grundbuch eingetragenen Eigentümer/Miterben vorgenommen werden.

2
Mignon5 06.07.2017, 18:35
@Lebenstraum1212

Hier ist ein Laienforum. Rechtsberatung darf hier nicht vorgenommen werden. Rufe bitte einen Rechtsanwalt oder Notar an.

Ja, ich bin mir ziemlich sicher! :-)

2
habakuk63 06.07.2017, 18:47
@Lebenstraum1212

Pflichtteil eines Erbes ist IMMER in Geld auszuzahlen. Pflichtteil ist die Hälfte, des rechtlich zustehenden Erbanteiles, in Geld!

Somit haben Du und dein Bruder die Immobilie geerbt und müsstet eure Mutter auszahlen.

0
imager761 07.07.2017, 20:08
@Lebenstraum1212

Nein: Mit ihrer Pflichtteilseinsetzung durch testamentarisch ausdrücklich von der gesetzl. Erbfolge abweichenden Erbeinsetzung der beiden Enkel ist eure Mutter gerade nicht Mitglied der Erbengemeinschaft. Sie hat lediglich einen zu ihrer gesetzl. Erbquote hälftigen Pflichtteilsanspruch in Geld an dem Reinnachlass ihrer Mutter, also an dem, was nach Abzug der Verbindlichkeiten und Bestattungskosten von Omas Vermögen übrig blieb.

Über die Vermietung der mittleren Etage entscheidet die Erbengemeinschaft entweder übereinstimmend oder garnicht. Jedes einseitige Mietverhältnis oder gar kostenlose Überlassung wäre rechtsunwirksam getoffen anfechtbar (unverzügliches Auszugsbegehren).

G imager761.

0
Lebenstraum1212 06.07.2017, 21:19

Das stimmt zwar nicht und war auch überhaupt nicht meine Frage aber trotzdem danke für deine Antwort

0

Natürlich gibt es Streit unter den Erben. Wenn deine Mutter auf den Pflichtteil gesetzt wurde, kann sie nicht als Grundstücksmiteigentümerin eingetragen sein, das den Erben vorbehalten wäre.

Gewilkürte Erben und damit rechtsnachfolgende Miteigentumseigner sind dein Bruder und du zu 1/2 nebst dem übrigen Reinnachlass der Erblasserin.

Eure Mutte wäre als einziges Kind der Erblasserin zu ihrer hälftigen Erbquote in Geld auszuzahlen gewesen, das sind 50% des gesamten Reinnachlasses einschl. Immobilienwert.

Dein Bruder dürfte daher erst einmal das Grundbuch berichtigt verlangen, dann von deiner Mutter rückwirkend die Hälfte der ortsüblichen Vergleichsmiete der von ihr genutzten Wohnung. Und einen Mietvertrag uinterzeichnet verlangen, der Betriebskostentragung und Mieterpflichten (turnusgemäße Treppenhaisreinigung, Hof- und  Winterdienst u. dgl.) regelt. Andernfalls innerhaln von 30 tagen zum Auszug auffordern - auch du entscheidest darüber nicht gegen den Willen des Miterben.

G imager761

Erbengemeinschaft heißt das jeder einen rechtlichen Anteil am Erbe hat ....

welches Stockwerk im Haus das ist oder wieviel qm ist damit nicht gesagt

die Frage ist auch ob nicht nur Deine Mutter geerbt hat (gesetzliche Erbfolge) oder ob es ein Testament ga in dem jedem ein Drittel zugespochen wurde ....

wenn es eine Erbengemeinschaft ist und ihr Euch nicht einig werdet und einer die Aufhebung der Erbengemeinschaft verlangt, kann es soweit kommen, dass das Haus versteigert werden muss

Hallo,

bei Erbengemeinschaften steht im Grundbuch "in ungeteilter Erbengemeinschaft".

Ist das Erbe aufgeteilt, stehen für jeden dort genaue Anteile.

Ihr seid eine Erbengemeinschaft. Deinen Teil kann dir also niemand so einfach wegnehmen.

Lebenstraum1212 06.07.2017, 18:24

Danke das weis ich schon. Mir geht es darum, ob meine Familie einfach das Haus aufteilen kann oder das notariell festgehalten werden muss. Ich bin daran nicht interessiert, sondern möchte Eigentümer von jedem Fleck im Haus sein

0
Rita4ka90 06.07.2017, 18:30

Als Erbe bist du Eigentümer zu 1/3. Das müsste auch so ins Grundbuch eingetragen worden sein. Das bedeutet, dass dir 1/3 von jedem cm im Haus gehört. Wenn sie es intern einteilen wollen, können sie das natürlich machen, aber du könntest dagegen klagen, wenn du das nicht willst.

0
Lebenstraum1212 06.07.2017, 18:33
@Rita4ka90

Mich hat das nur verunsichert, da tatsächlich ein Anwalt zu mir gesagt hat, dass das Erbe stillschweigend aufgeteilt werden kann... 

0
Rita4ka90 06.07.2017, 18:37

Lag denn ein Testament vor, oder ging es nach der gesetzlichen Erbfolge? Denn wenn deine Mutter Vorerbin wäre und du und dein Bruder bloß die Nacherben, dann kann deine Mutter das Haus auch aufteilen, wie es ihr gefällt.

0
Lebenstraum1212 06.07.2017, 21:18

Nein es gab ein Testament dass meinen Bruder zu 50% und mich zu 25% einsetzt. die anderen 25% gehören meiner Mutter

0

Die Frage ist, wer steht im Grundbuch? 

Eigentlich erben nur die Ehepartner und die Kinder nicht die Enkelkinder, wenn es kein Testament gibt.

Was möchtest Du wissen?