Kennt sich jemand mit dem Studiengang Green building aus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo SilkeMi,

ich sehe deine Frage leider erst jetzt – aber vielleicht hilft meine Antwort ja trotzdem noch weiter ;-). Ich studiere jetzt im zweiten Semester Green Building an der HAWK in Holzminden und kann dir den Studiengang nach meinen bisherigen Erfahrungen nur empfehlen. Wenn du, wie du schreibst, Interesse an Architektur und Bauingenieurwesen hast, könnte der Studiengang tatsächlich etwas für dich sein. In diesem Semester planen wir z.B. ein Haus in einer Baulücke, haben aber auch Module wie Bauphysik und Strömungslehre.

Was mir gut gefällt: Der Studiengang hat einen starken Praxisbezug mit vielen Laborpraktika. Die Semestergröße ist überschaubar, was engen Kontakt zu den Lehrenden und persönliche Gespräche bzw. Betreuung ermöglicht. In meinem Semester sind zurzeit 10 Studentinnen von insgesamt ca. 30-40 Studierenden. Das ist bis jetzt die höchste Quote, aber die Tendenz ist steigend.

Was die Zukunftschancen angeht, mache ich mir keine Sorgen. Der Studiengang wurde in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen wie z.B. Stiebel Eltron (Hersteller von Durchlauferhitzern) konzipiert. Dementsprechend ist er auf die Bedürfnisse der Wirtschaft zugeschnitten. Außerdem finden auch während des Studiums Veranstaltungen bei Arbeitgebern statt (z.B. das Green Building Forum) und es gibt einen Beirat aus Unternehmen, sodass wir schon jetzt viele Kontakte knüpfen können.

Falls du mehr wissen willst: Ich habe den Studiengang gerade in einem Freiwilligenmagazin vorgestellt: http://www.freiwilligenmagazin.de/nachhaltig-studieren-green-building-gebaeudetechnik-energieeffizienz-mensch-und-umwelt-ba/

Übrigens: Vor dem Studienstart gibt es im August einen Bewerberinfotag. Ich konnte letztes Jahr nicht teilnehmen, aber meine Kommilitonen meinten, es sei eine gute Gelegenheit, sich alles vorab anzuschauen.

Liebe Grüße, Lisa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn schon Du als Interessierter fragen muss, was wird dann erst ein Arbeitbeger sagen?

Studier doch einfach was Klassisches, eben Architektur oder Bauingenieur. Da kannst Du immer ein paar Module mit hippen Inhalten einstreuen, vermeidest aber, dass Du mit einer Bewerbung mit "so ein komischer Studiengang, wir suchen doch ..." aussortiert wirst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
ich kenn mich damit nicht aus, jedoch als Bielefelder ist mir Schüco sehr bekannt.
Dort dreht sich alles um die Gebäudehülle und vor allem um Klimaschutz.
Ausbildung und Förderung sind dort kein Fremdwort. Nehm doch einfach mal mit Schüco Kontakt auf.
Vielleicht bekommst Du dort die nötigen Informationen oder sogar Kontakte.
Schönen Gruß aus Bielefeld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?