Kennt sich jemand mit binomialer Wahrscheindlichkeitsverteilung aus und kann mir sagen ob ich richtig liege?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

bei der Berechnung von mindestens 17 defekten Geräten kannst Du es Dir einfacher machen, falls Dein Taschenrechner eine Summenfunktion besitzt.

Dann bildest Du die Summe von x=17 bis x=20 von
(20 über x)*0,8^x*0,2^(20-x). Dabei sollte dann eine Wahrscheinlichkeit von 41,14 % herauskommen.

Übrigens: Dieses Ding, das defekt (mit einem f) ist, heißt Maschine (nicht Maschiene).

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt.

Und dass mal die Wahrscheinlichkeit von defekten Geräten (P(Y=...) mit p=0,8) und mal von nicht defekten Geräten (P(X=...) mit p=0,2) gefragt ist, hast Du auch berücksichtigt.

(Ich gehe mal davon aus, dass die Geräte nur von dieser Maschiene entnommen und geprüft werden, und nicht von allen 100...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, dein Rechenweg stimmt. Meines Erachtens ist die Situation binomialverteilt, da es nur zwei Ereignisse gibt (entweder defekt oder nicht defekt) und die Wahrscheinlichkeiten für diese beiden Ereignisse fix sind.
Ich würde auch die restlichen Unteraufgaben mit der Binomialverteilungs-Formel rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?