Kennt sich jemand mit Barfen aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dann holt man sich gute Bücher oder lässt sich beraten (in Person) von welchen die das schon lange machen.

Ich finde das Buch "Barf Junior" nicht schlecht.

Dann gibt es noch extra Barfseiten im Netz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde ich klasse, dass Du Dich dafür interessierst. Gerade im Welpen/Junghundalter ist es wichtig, dass ein Hund gut ernährt wird, denn jetzt werden die Grundsteine der Gesundheit Deines Hundes gelegt.

Kauf Dir die Broschüre von Simon Swanie. Es gibt eine für Welpen und eine für erwachsene Hunde. Dort steht alles drin - wie man umstellt, was man geben kann, was man geben sollte und was man nicht geben darf. Es sind Beispielpläne drin und es werden viele Fragen beantwortet.

Den Link hat michi ja schon gegeben.

Und Achtung - im ersten Moment hat man das Gefühl es ist sehr schwierig zu barfen. Das ist aber nicht so. Wenn man es gewohnt ist und sich etwas organisiert, ist es genauso einfach wie anderes Futter zu geben.

Meine Hunde wurden bereits beim Züchter ab der 6ten Lebenswoche gebarft. Man kann Welpen in jedem Alter umstellen, Junghunde und erwachsene Hunde natürlich auch.

Du fragst unten wegen der Knochen. Auch das geht bei Welpen. Allerdings gibt man nicht gleich Knochen, da ein Hundemagen, der Rohes nicht gewohnt ist, Knochen nicht verdauen kann. Erst einmal gibt man eine Sorte Fleisch zb Huhn. Wenn das vertragen wird, dann eine zweite Sorte dazu zb Rind. Wenn das vertragen wird, eine dritte Sorte dazu zb Lamm. Wird was nicht vertragen - andere Sorte geben. Wenn das alles vertragen wird, kann man so nach 14 Tagen anfangen und auch Knochen geben. Bitte immer Knochen geben mit viel Fleisch und keine Gebeine. Je nach Größe des Hundes/Welpens fängt man an mit Hühnerhälsen oder Hühnerflügeln. Später dann Enten-, Gänse- und Putenhälse, Karkassen vom Huhn und/oder Kanninchen, Kalbsbrustknochen etc. Aber immer schauen, dass man eben Knochen nimmt wo viel Fleisch dran ist oder Fleisch dazu füttern.
Man sollte dann auch irgendwann also nach 14 Tagen Innereien füttern.

Der Unterschied zwischen Welpe/Junghund zum erwachsenen Hund ist, dass der Welpe noch nicht speichern kann. D. h. beim erwachsenen Hund muß Einheit Fleisc, Knochen, Innereien innerhalb von ca. 4-6 Wochen stimmig sein. D. h. man kann zb heute Fleisch geben, morgen Pansen, übermorgen Innereien, dann man Knochen etc Beim Welpen ist es besser, wenn dieser jeden Tag von allem etwas bekommt.

Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
19.02.2016, 13:29

Aber tägliche Bilanz halte ich auch beim Welpen für nicht nötig. Da sollte die Woche berechnet werden, das reicht vollkommen aus.

0

Super, daß du schon im Welpenalter damit anfangen willst. Damit tust du deinem Hund einen sehr großen Gefallen.

Schau mal hier:

www.dreihundenacht.de

Kauf die die Broschüre von Swanie Simon, kostet 5 Euro und leg los :-)

Ist gar nicht so schwer und auf der Homepage und in der Broschüre wird alles gut und verständlich erläutert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carina1196
18.02.2016, 22:42

Danke für die Information und die Broschüre. Steht aber leider auch nicht drin ob ich jetzt schon anfangen kann, weil mein Welpe ist jetzt ein halbes Jahr alt wächst aber noch sehr viel (Bernersennen hund) deshalb weiß ich nicht wegen den Knochen.

0

Meinte Barfen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?