kennt sich jemand aus oder hat erfahrung mit www.foto-agentur.de?

11 Antworten

Ohje, nun als erstes! Nix ist umsonst, nicht mal der gang auf das Klo ist kostenlos. Wir haben aber nun auch mit diesen Herrschaften zu tun. Eher mein Spross hat damit zu tun. Sie vereinbarte ein kostenloses Shooting, bestätigte aber nicht den Termin. Erst nach dem man sie mit SMS und Mails immer zu aufforderte. Jetzt bestätigte sie den Termin. Sie befand sich also in den bösen 24 Stunden vor diesem Termin. Richtig, die Frist in welcher man nicht mehr absagen kann ohne Stornierungskosten zu haben. Also kam es wie es kam....die Mahnungen und Rechnungen flatterten in den Briefkasten. Jeweilt 5 Euro Mahngebüren. Der vermeintliche Gläubiger überfordert und die Agentur ignorant. Wunderbare Lage! Also wurde meine Wenigkeit mit auf das Spielfeld gezogen, wie eine art Dame denke ich. Ich habe mich also mit der Sache befasst und angefangen zu forschen. BGB § 649 ist das allgemeine Wiederrufsrecht, also zwei Wochen ohne Folgen. Das passte nun natürlich nicht! Sie befand sich ja schon in den 24 Stunden! Also keine Möglichkeit zurück zu gehen. Sie hatte angenommen 4 Stunden später aber abgesagt. Viele nehmen diese Zeit und sie ist Gesetzlich gesehen absolut Rechtens! Man darf erine Entschädigung fordern die den Verdienstausfall minimirt. Wir zahlen aber dennoch nicht. Warum? Das BGB§ 651i besagt folgendes. Man darf diese Kosten erheben, aber sie müssen sich an dem Wert der Diensleistung orientieren. Bei einem Reisebüro z.B Buchung und diese Dinge. Aber dieses shotting ist ja kostenlos, also besteht hier keine investition der Agentur, wir haben also den Wert 0 Euro. Somit keine investition und keine Entschädigung. Würde das ganze nun Geld kosten, sagen wir einen Wert von 150 Euro, sähe die Lage wohl anders aus! Es entstehen dem Fotografen, Reisebüro, Psychologen und co "Ausfallskosten" Die wird man dann wohl bezahlen müssen. Doch, welcher seriöse Unternehmer vergibt einen Termin noch immer in diesen vierundzwanzig Stunden. Hätte man nicht eigentlich mit einem "Sie haben leider zu spät reagiert, der Termin ist bereits vergeben" reagieren müssen? Welcher Unternehmer, kann es sich leisten diese art von Terminen wirklich unbesetzt zu lassen. Das macht keiner, das wäre eine dümmliche Geschäftsstrategie. Viel zu viel Risiko! Dann zu den Verträgen, damit habe ich mich noch nicht so befasst, hier aber wird es denke ich böse und sehr ernst! Man tritt laut Berichten alle Rechte am eigenen Bilde ab, man darf diese Bilder nicht sehen und und und...

Das Shooting findet wohl immer mit mehreren Personen statt (Womit sich das auch wieder mit den Stornierungskosten wiederspricht) Es ist also wie eine Viehabfertigungs Maschine in Massenproduktion wo man junge Menschen in eine Falle lockt. Das ende des Orchesters ist also "Ärger" Also alles was kostenlos ist, wo man nicht mit dem Gegenüber komunizieren kann, finger weg. Vergleicht etwas die AGBs (Allgemeine Geschäftsbedingungen) Hier sieht man schon, sie haben 4 Euro Mahngebüren aufgelistet. Auf den Rechnungen sind es aber 5 Euro..mein Verdacht ist daher. Sie verdinen sich so das Geld, pro Rechnung mal eben so 100 Euro mit Mahngebüren ist ja schon etwas.Schalten sie das Inkassobüro ein (Das tun sie) zahlt ihr dieses ja auch selber, es wird mit auf die Rechnung gepackt. Also je höher der Wert, je höher euer Lehrgeld. Solltet ihr somit in diese Falle rein getappt sein, warum auch immer. Es muss nicht peinlich sein! Das passiert, es gehört zum Leben dazu! Nehm euch im Notfall einfach einen Anwalt zur Hilfe, das ist ein Fachmann und dieser kann euch mehr sagen. Wegen den Kosten. Solltet ihr in der Ausbildung sein und euch nicht zurecht finden, nehmt ihr eure Verdienstabrechnung oder euren Harz 4 Bescheid und dackelt zu dem zuständigen Gericht. Ihr holt euch dann einen sogenannten "Beratungsgutschein" und wählt den Anwalt eurer Wahl. Dieser wird vielleicht eine Summe von euch verlangen das müssten so 10-15 Euro sein. Manchmal aber sind sie nett und verzichten auf dieses Geld. Der wird sich dann mit dieser Agentur in Verbindung setzen. Sollten hier die Verträge und die Verfahren nicht korrekt sein. Ihr könnt natürlich auch zur Verbraucherzentrale gehen, das wäre auch noch eine Option. Aber da diese Agentur Mails und Antworten scheinbar ignoriert, lasst die Finger davon!

Hallo, ich hatte auch das Glück die Selbe Antwort zu erhalten. Schlimmer ist, ich habe auch den Shooting hinter mir wonach ich mit den Hohen Kosten konfrontiert wurde, falls ich die Fotos haben möchte. Ich fand es überhaupt nicht korrekt, dass über die Kosten für die Fotos erst hinterher erfahren dürfte. Und - solltest du wünschen eine Modell zu sein, darfst dich selbst dafür einsetzen. Unseriös!!! lg Luna

Mit 16 Modeln?

Ich bin 16 und habe eine professionelle Setcard. Ich würde auch total gerne auf Laufstegen laufen und Fotoshoots machen. Aber ich habe auch ein bisschen Angst, dass mein Alter unterschätzt, ausgenutzt, etc. wird. In den Osterferien will ich mit einer Freundin durch NRW touren und Modelagenturen aufsuchen. Meint ihr das könnte meiner "Karriere" (wenn man es Karriere nennen kann) Aufschwung bringen?

Liebe Grüße.

...zur Frage

Suche Fotograf für shooting in München?

Suche Fotograf für ein shooting in München. Benötige neue profesionelle gute Bilder (Profilbilder für - Instagram / Facebook und co.

kennt von euch jemand der gut ist?

...zur Frage

Kennt ihr gute Fotografen in München?

Hey Leute,
Die Agentur S Models möchte mich gerne in Ihrer Kartei aufnehmen. Sie meinten sie bräuchten noch professionelle Fotos von mir und haben mir die Fotografin Klaudia Tot empfohlen. Ihr Shooting kostet aber knapp 500€ was ich nicht zahlen kann. Kennt jemand von euch einen günstigeren Fotografen in München der auch Modefotos etc. macht? Ich freu mich auf eure Vorschläge.

...zur Frage

Klingt das seriös (Instagram-Anfrage)?

Hallo, ich bin eine leidenschaftliche Instagram-Nutzerin und hab da letztens eine dm (direct message) erhalten, in der eine Frau sich als Designerin für ein US-Magazin vorgestellt hat, und mir ihre Nummer hinterlassen hat. Da ich diese dm's hasse, hab ich sie auf WhatsApp angeschrieben. Die Frau hat sich mit ihrem Namen, ihrem Alter, einem Foto und sogar ihrer Adresse vorgestellt. Sie meinte, sie sucht junge Models "wie mich" für ihre Kollektion. Als ich sie gefragt habe, wie das denn ablaufen würde meinte sie: "Ich schick dir ein Bild von den für dich designten Klamotten, und wenn sie dir gefallen, können wir ein Shooting ausmachen", sie meinte sogar, dass sie für ihre Shooting reist, d.h. sie würde gegebenenfalls nach Deutschland kommen. Sie hat mir einige Exemplare von ihren Klamotten gezeigt. Als ich sie gefragt habe, ob ich irgendwelche Kosten übernehmen müsste, meinte sie "Nein". Sie würde mir 4000$ anbieten, damit sie die Fotos in dem Magazin, den es wirklich gibt' veröffentlichen kann. Falls es zum Shooting kommt, darf ich sogar mit "der ganzen Familie kommen" meinte sie, was auch nicht in Frage gestellt wird (ist ja klar, "eine junge Dame" allein unter Fremden...). Ich habe ihr gesagt, dass ich mit meinen Eltern drüber reden will, während dessen hat sie mich einige Details gefragt; Höhe, Gewicht, Hüft-und Brustumfang etc., diese hab ich ihr dann auch genannt, immerhin kann sie mit denen eh noch nichts anfangen- war das richtig? . Jetzt frage ich mich, ob das seriös ist, immerhin hat die Frau mir sämtliche Daten über sich gegeben...Aber als ob sowas nicht irgendwo einen Haken hat o.O Was ich dann doch noch komisch fand ist, dass sie mich nach einem Foto in einem halb aufgeknüpftem Hemd gefragt hat, woraufhin ich aber meinte, dass es zu mir privat wäre. Und sie dann gesagt hat: "Vertrau mir, wir müssen die Bilder eh wieder löschen, nachdem wir uns Notizen gemacht haben-zur Sicherheit unserer Models", ich hab ihr trotzdem kein Foto geschickt.... Klingt das alles seriös? Wo ist der Haken an der Geschichte??

...zur Frage

Sind diese Autohändler Seriös ( Visitenkartenverteiler )?

Sind diese Kartenverteiler Seriös? Hat irgendjemand Erfahrungen gemacht mit so welchen Händler?

...zur Frage

Testshooting mit oder ohne Vertrag?

Hallo Zusammen,

Ich bin seit noch nicht allzu langer Zeit bei einer Modelagentur unter Vertrag, die eigentlich auch nicht unseriös sein soll. Um meine Sedcard und mein Modelook zu erstellen, werde ich nach und nach Testshoortings machen.

Im Internet (...) hab ich gelesen, dass bei Testshootings sowohl von den Fotografen als auch von den Models ein Vertrag unterschrieben werden muss. Mein Agent meint aber, dass ich sowas auf keinen Fall machen soll, der Fotograf will sich dadurch nur die Rechte am Bild sichern... Er meint, dass die Rechtslage geregelt ist, wenn niemand irgendetwas unterschreibt und dadurch beide die Bilder nur zum Eigennutzen und Selbstpräsentation nutzen dürfen. Er will also, dass ich das Shooting nur mach solang ich keinen Vertrag unterschreibe. Ist denn dann die Rechtslage überhaupt geklärt? 

Was meint ihr dazu? Bin mir echt unsicher und freu mich über jede Antwort!! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?