Kennt sich jemand aus im Unterschied zwischen Keuchhusten und Krupphusten - ist das überhaupt wichtig bei der Linderung der Anfälle?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast ja schon tolle und absolut hilfreiche Antworten bekommen. Falls dein Kind geimpft ist, tippe ich auf Krupp. Dabei hilft inhalieren und wenn dein Kind dazu neigt, sollte der Arzt dir eigentlich ein Notfallmedikament in Form eines Zäpfchens mitgegeben haben, bzw ein Rezept dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
15.10.2016, 17:43

Nein, der ist nicht geimpft.

0

Nein, dass ist nicht das selbe. Eigentlich werden laut Empfehlung Kleinkinder und Säuglinge gegen Keuchhusten geimpft. Damit fällt es schon weg. 

http://flexikon.doccheck.com/de/Pertussis

Krupp-Syndrom ist eine Entzündung des Kehlkopfes.  

http://flexikon.doccheck.com/de/Krupp-Syndrom 

Hierbei wäre ein Stridor beim ein- und ausatmen zu hören. Wichtiger als das Hustengeräusch sind die Atmungsgeräusche mittels Auskultation. 

Dies kann nur ein Arzt entscheiden. Der Ärzteservice der meisten Krankenkasse kann da auch helfen oder wenn es sich seit dem Arzt verschlimmert hat oder auch so, würde ich eher ins Krankenhaus gehen. 

Bei kleinen Kindern und Luftprobleme würde ich eher auf Nummer sicher gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
15.10.2016, 10:46

Das ist mir schon klar.

Ich meine ja nur, ob es einen Unterschied in der Behandlung macht, in der Linderung. Ich hörte mal, bei dem einen heiße Luft, bei dem andern kalte?

Er war ja gestern beim Arzt, der wird ihn schon auskultiert haben.

0
Kommentar von josef788
15.10.2016, 11:12

Das selbe gilt auch für ältere Menschen. Denn mak kann zwar sagen ältere Menschen können schon auf sich selbst aufpassen aber das können sie eben nicht immer. Besonders dann nichzt wenn sie zum Beispiel unter Demenz leiden. Worauf ich eigentlich hinaus ist, dass man auch bei älteren Menschen auf Nummer sicher gehen sollte wenn die Atemproblemr haben und nicht nur bei Kleinkindern. Gibst du mir mit meiner Aussage recht?

0

Na dann vertrau doch einfach deinem Arzt statt hier zu fragen was das Kind haben könnte. Denn wir sind keine Ärztr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
15.10.2016, 10:48

Es ist mir ehrlich gesagt egal, was das Kind nun hat. Ich will nur wissen, ob es in der Behandlung, in der Hustenlinderung bei Keuchhusten und Krupphusten Unterschiede gibt.

Es gibt ja vielleicht Eltern hier, die ihr Kind schonmal behandelt haben.

0

Was möchtest Du wissen?