kennt jmnd. eine gute selbstgemachte glasur für den Kuchen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wasserglasur oder Zuckerguss besteht nur aus Puderzucker und Wasser bzw Fruchtsaft. Vor dem Auftragen wird sie manchmal etwas erwärmt. Wasserglasur ist ziemlich hart und mattglänzend.
Für Eiweißglasur wird das Wasser durch rohes Eiweiß ersetzt. Condéglasur ist Eiweißglasur mit fein gehackten Mandeln.
Spritzglasur ist eine geschmeidige, aber nicht zu dünne Eiweißglasur mit etwas Zitronensaft. Sie dient zum Dekorieren und Beschriften von Kuchen und Torten mit dem Spritzbeutel.
Fondant (Schmelzglasur) ist eingekochte Zuckerlösung (Läuterzucker) von streichfähiger Konsistenz. Zur Herstellung wird die Zuckerlösung zum schwachen oder starken Flug gekocht und anschließen bis zur Abkühlung tabliert. [1] Zum Verarbeiten wird die Grundmasse erwärmt und mit Wasser oder Eiklar verdünnt. Fondant als Glasur für Gebäck und Kuchen und als Füllung für Pralinen und Bonbons verwendet.

Alle Glasuren können mit Zitronensaft, Spirituosen, Kakao, Instantkaffee usw. variiert werden

wikipedia

Puderzucker mit ein paar Tropfen Zitronensaft und ein wenig Wasser anrühren.

Zitronenglasur: Puderzucker, Zitronensaft, Wasser.

Rumglasur: Puderzucker, Wasser, Rum

Schokoglasur: Schokolade im Wasserbad schmelzen und etwas Kokosfett drunterrühren (Glasur glänzt und trocknet besser)

Fruchtglasur: Puderzucker mit Obstsaft verrühren

Zitronensaft und Puderzucher gut vermischen und als Glasur verwenden (aber nicht unbedingt bei Schokoladen-Kuchen!)

Was möchtest Du wissen?