Kennt jemand Weg der Mitte?im Südharz!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Simone,

anfangs habe ich solche Plapperrunden gehasst. Mit der Zeit habe ich sogar Spass daran gefunden. Das Kloster kenne ich nicht, weil meine Aufanthalte ausschliesslich in Österreich waren, aber ich habe Bekannte und Vereinsmitglieder die sich bestens auskennen. Ich frag mal mach.

Hallo Privateer;

vielen Dank für dein Statement.  Ich sehe solche Gesprächsrunden sehr skeptisch und halte Sie für destruktiv. Gegen Gespräche ist tendenziell nichts einzuwenden, jedoch bin ich kein Verfechter von Small-Talks. Ich unterhalte mich gerne, jedoch eher im Sinne vom Austausch. Wenn jemand Wert auf meinen Rat bzw. meine Meinung legt, bin ich durchaus bereit, diese zu geben. Ich bin ein sehr eigensinniger Geist in dem Sinne..;) Ein Einzelgänger zu sein liegt in meinem Naturell (es gibt vereinzelt nur Menschen, die ich an mich ran lasse....und selbst das nur "oberflächlich".

Stille/Ruhe ist etwas sehr wertvolles-alles um uns herum ist laut, hektisch und verwirrend! Daher nehme ich mir gerade in einem Kloster das Recht heraus, selbst die Entscheidung zu treffen, ob ich den Gesprächen beiwohne oder nicht. Ich kann nicht zu mir selbst finden, wenn ich von ((leider oftmals)  belanglosen Themen anderer(muss nicht immer so sein) abgelenkt werde. Österreich ist bestimmt sehr schön! Ich wäre dir dankbar, wenn du Dich mal erkundigen würdest. LG Simone (es liegt mir fern, irgend jemandem nahe zu treten, jedoch ist das mein Standpunkt)

0
@sesostris73

Smalltalk ist auch nicht mein Ding. Aber speziell diese Runden an den ich teilgenommen habe, waren doch manchmal sehr erhellend. Also heisst die Devise sich mal darauf einlassen, wenns zu bunt sollte man sich zurückziehen. Jeder der nur einen Funken Verstand hat wird das akzeptieren. Gerade Teilnehmer solcher, ich nenn sie mal Seminare, ist doch ebenfalls auf sich fixiert und hat seine eigenen Ansprüche.

0
@Privateer3000

Wäre vielleicht ein guter Ansatz, sich für neue Wege zu öffnen. Veränderungen sind wahrlich nicht mein Metier- Es wird wohl Zeit, meine Einstellung zu überdenken/zu überarbeiten. Wenn ich von vornherein alles ablehne, vermag ich unmöglich zu wissen, was mir dadurch entgangen ist. Danke - für das Update ;)

0

Hallo, zum Kloster Gerode im Südharz: ich war öfter da und finde die ganze Atmosphäre und die Angebote für mich als gestresste Mutter sehr hilfreich. Gerade die Gesprächskreise, die ab und zu am Nachmittag stattfinden, waren Inspiration für mich zuhause. Ich habe dort die Achtsamkeitsmeditation erfahren können und wende das seitdem mit gutem Erfolg zuhause an. Der Ort ist offen für alle Traditionen und Kulturen, und die Menschen dort haben mich sehr berührt - in ihrem tiefen Respekt für die individuellen Bedürfnisse der Menschen, die dort kommen. Ich fahre wieder hin, die Klosterurlauberin

Ivh war schon mal da! Niemand wird gezwungen den Gesprächskreis mitzumachen. Ich fand die Atmosphäre dort gut!

Was möchtest Du wissen?