Kennt jemand von Euch PVNS oder PVS?

3 Antworten

Hi. Habe auch PVNS! Hatte letztes Jahr dann eine Synovektomie (Entfernung der Schleimhaut) und nach 6 Wochen eine RSO. Danach war ich erstmal schmerzfrei. OP ist nicht weiter schlimm. Laufen soll man schon am nächsten Tag. Sollte mich aber schonen bis die Fäden rauskamen. Habe zwei kleine Kinder, also gar nicht so einfach. Wichtig ist ein guter Orthopäde! Ich wurde vom Professor im Klinikum operiert, der PVNS schon mal gesehen hatte. Das war hilfreich! Viel Glück und alles Gute!

Hallo zusammen!Bei mir wurde als ich 18 war vor 6 Jahren PVNS im Rechten Sprunggelenk festgestellt.Habe milerweile 4 Operationen hinter mir und die 5 wird in kürze folgen.Meine Nerven liegen blank und weiß so langsam auch nicht mehr weiter,musste wegen dem mist sogar meine Ausbildung ab brechen.Durch die PVNS ist sogar mein ganzer Knorpel an gegriffen.Richtige heilungs Chancen gibt es wohl leider nicht bei manchen ist es nach einer op gut und es kommt nicht mehr wieder.Bei aneren so wie bei mir kommt es immer wieder .Naja alles gute und gute besserung

Na toll, das klingt ja nicht gerade vielversprechend. Da momentan Ferien sind, möchte ich an meinem Knie nichts machen lassen, meine Kinder sind in den Ferien rund um die Uhr bei mir, ich bin alleinerziehend und dann auch noch ein kaputtes Knie.... Ich hab am 14.09.12 einen Termin im Krankenhaus, bei dem besprochen werden soll wann jetzt was gemacht wird an meinem Knie. Erst einmal soll eine Kniespiegelung gemacht werden, dabei soll eine Probe entnommen werden, die Untersuchung soll dann ergeben ob ich am Knie operiert werden muss oder nicht.

Kennt sich auch jemand mit Kniespiegelung aus? Wie lange kann ich danach nicht laufen oder wie weit kann ich nach dieser Spiegelung laufen? Wie lange dauert es bis ich dann wieder Auto fahren kann? Wie lange werd ich nicht Treppen steigen können?

0

Es gibt mehrere Behandlunsmöglichkeiten. Einerseits eine symptomatische Behandlung durch Antirheumatika bzw. Cortison-Injektionen sowie eine operative Behandlung. Meist wird zunächst die symptomatische versucht, wenn diese nicht funktioniert wird je nach schwere der Symptome eine weitere Behandlung notwendig, das kann Bestrahlung oder auch Entfernung der Schleimhaut sein. Aber je nach schwere der Erkrankung ist das bei dir vielleicht garnicht notwendig ;-)

Danke :-) Es fing bei mir im Februar an mit einem komischen Gefühl im Knie dem ich weiter keine sonderliche Bedeutung geschenkt hatte, hat mich zunächst auch nicht weiter beeinträchtigt. Jetzt kann ich mich seit Wochen nicht mehr hin knien oder in die Hocke gehen, habe Schmerzen beim Treppen steigen. Cortison hab ich schon drei mal bekommen, hilft zwei Tage lang, dann läßt die Wirkung nach. Seit ein paar Tagen komm ich ganz gut ohne Schmerzmittel klar. Habe lediglich starke Schmerzen Früh wenn ich aufstehe, die ersten Schritte ins Bad, oder wenn ich längere Zeit sitze und dann aufstehe. Was mich am meisten nervt das ich mich nicht hin knien oder in die Hocke gehen kann. Selbst mit Schmerzmittel kann ich das nicht.

0
@inken29

Okay, ich denke du solltest erstmal auf die Ergebnisse warten und dann in Ruhe mit deinem Arzt besprechen welches Vorgehen er für sinnvoll hält.

0
@Sebastian2412

Erst einmal soll eine Kniespiegelung gemacht werden. Dabei wird eine Probe entnommen und untersucht ob ich tatsächlich richtig operiert werden muss oder nicht. Im Moment passiert gar nichts, ich hab zwei Kinder 8 und 5 Jahre, es sind Ferien und ich bin alleinerziehend. Ich denke das es einfacher für mich ist, die Ferien abzuwarten und den Eingriff erst machen zu lassen wenn meine Kinder wieder in der Schule und im Kindergarten sind, so hab ich dann wenigstens Vormittags bis ca. 15h ein bißchen Ruhe.

0

Asthmatische Bronchitis ansteckend?

Hallo, ich schleppe in den letzten 2 1/2 Wochen nun schon eine asthmatische Bronchitis mit mir rum. Und in meinem näheren Umfeld sind nun 6 Leute nach meiner Erkrankung auch an einer asthmatischen Bronchitis erkrankt. Alle begleitet von einem von den Ärzten nicht erklärbaren Hautausschlag. Ich allerdings, als Ersterkrankter, bin und war noch von keinem Hautausschlag betroffen.

Meines Wissens dürfte eine asthmatische Bronchitis auch nicht ansteckend sein. Aber in Kanada zum Beispiel gibt es eine mysteriöse epidemische Ashtma-Welle die 1-2 Wochen nach dem dortigem Feiertag Labour Day (im September) auftritt und einen beächtlichen Teil der Bevölkerung betrifft.

...zur Frage

Wie wird mein Knie behandelt/geheilt?

Ich habe eine (schwere) Knie verletzung am linken Knie! Diese Verletzung ist vor ca. 4Jahren entstanden (ja 4Jahre ..) Ein Spieler ist mir beim Fußballspiel ins Knie gesprungen und das Knie ist nach hinten geknickt, Krankenwagen musste kommen haben mich aber nicht mitgenommen weil es sich beruhigt hat. Letztes Jahr im November glaub ich wurde ich Operiert, vor der OP sagten sie das es eine dicke Zyste ist (sehr dick) aber es war eingekapseltes Blut über die Jahre! Ein tag nach der OP (Nachkontrolle) sagte er das alles Prima ist und gut heilen wird! Doch eine Woche danach ging dieser Dicke Klumpen an meinen linken Knie gelenk immernoch nicht weg (es ist am linken Kniegelenk so ein dicker klumpen) da sagte der Artzt, hmmm Das sei die Schwellung du musst dich gedulden das kann noch 1-2Wochen dauern bis die Schwellung sich zurückzieht! So danach lief es besser ich konnte Sport machen (mit Einschränkung da ich wenn ich mein Knie stark belaste schmerzen habe) jetzt seit 1 1/2 Monate hab ich wieder Probleme mit meinen Knie! Dieser Dicke Klumpen ist wieder Vollständig dick geworden ich muss mit Krücken rumlaufen sagt der Hausartzt er hat nur ein bisschen raufgedrückt ganz leicht und ich musste vor schmerzen weinen/es kamen mir die Tränen ! Er sagte Verdacht auf Kniebinnenschaden und ich musste ins MRT vor 2Wochen war ich im MRT und es wurde gesagt (wo das ergebnis kam) das Wasser oder blut oder Gelenkflüssigkeitsbläßchen in meinen Gelenk sei ! Morgen muss ich zu einen Speziellen Artzt! Ich habe aber Angst das er auf diese Stelle drauf drückt oder sagt das kann man alles mit einer Spritze rausmachen! Oder OP oder sowas... Also bitte hilft mir ;(

...zur Frage

hab hypospadie :(

hallo, ich bin 15 jahre alt und habe hypospadie 1. bzw. 2. grades bei mir ist das penis loch am unteren ende der eichel und mach mir sorgen wie mädchen drauf reagieren also in dem falle meine zukünftige freundin.(bei mir war es nicht nötig zu operieren, sieht aber auch net normal aus)

wie finden mädchen diese erkrankung?

wer ist auch davon betroffen und kann mir helfen.

...zur Frage

Kann ich die Epilepsie von meinem Großvater geerbt haben?

Liebe Community,

als ich (Mitte 40) die Diagnose Epilepsie bekam, war das erst mal ein Schock für mich! Der Neurologe wollte wissen, ob jemand in meiner Familie diese Erkrankung hat. Ich antwortete, dass meine Eltern beide nicht betroffen sind. Geschwister habe ich keine.

Allerdings ist mir vor einiger Zeit eingefallen, dass mein Opa in fortgeschrittenem Alter einige Male umkippte wie ein Baum und dann nicht mehr ansprechbar war. Ein Neurologe verschrieb ihm Medikamente für eine bessere Durchblutung im Gehirn und danach traten diese "Anfälle" nicht mehr auf.

Im MRT war bei mir nichts auffälliges zu sehen, es gab keine Anzeichen für eine Hirnschädigung.

Kann es sein, dass ich die Epilepsie von meinem Opa geerbt habe?

Liebe Grüße, Lissy

...zur Frage

Krebs heilen mit VitaminB17 Therapie von Dr. Puttich. Abzocke oder wirklich hilfreich?

Hi, mein Vater hat Krebs mit Metastasenbildung (Prostatakrebs). Das ganze Internet ist voll mit Erfahrungsberichten und Büchern zu einer Therapie mit Vitamin 17. Ärzte hingegen raten dringendst davon ab (kontraproduktiv). Hat zufälligerweise jemand positive/negative Erfahrungen mit dieser Therapieform gemacht, evtl sogar bei Dr. Puttich (der rund 4000Euro für die Therapie verlangt). Abzocke oder wirklich eine Krebsbekämpfungsmöglichkeit? Interessante Berichte gibt es auch zu einer Cannabisöltherapie, erneut von Leuten die davon angeblich geheilt wurden (warum sollten sie lügen?) und Ärzten die nichts davon halten. Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Ansteckende asthmatische Bronchitis mit Hautausschlag?

Hallo, ich schleppe in den letzten 2 1/2 Wochen nun schon eine asthmatische Bronchitis mit mir rum. Und in meinem näheren Umfeld sind nach meiner Erkrankung nun merkwürdigerweise 6 weitere Leute auch an einer asthmatischen Bronchitis erkrankt. Alle begleitet von einem von den Ärzten nicht erklärbaren Hautausschlag. Ich allerdings, als Ersterkrankter, bin und war noch von keinem Hautausschlag betroffen. Selber beim Arzt war ich nicht, da die Erkrankung 3 Tage nach dem Ablauf des von mir bezahlten Quartals auftrat und ich geizig bin (lol). Aber von anderen kenn ich die Diagnosen und die Ärzte gehen meist von einer asthmatischen Bronchitis aus und beim Hautausschlag von einer nicht näher bekannten allergischen Reaktion.

Meines Wissens dürfte eine asthmatische Bronchitis eigentlich nicht ansteckend sein. Aber in Kanada zum Beispiel gibt es eine mysteriöse epidemische Ashtma-Welle die 1-2 Wochen nach dem Feiertag Labour Day (im September) auftritt und einen beächtlichen Teil der Bevölkerung betrifft.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?