Kennt jemand vegetarische und eisenhaltige Produkte?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vegetarier benötigen andere Eisenquellen. Eine Vielzahl pflanzlicher Nahrungsmittel enthält mitunter sehr viel Eisen, vor allem Gewürze (wie getrockneter Koriander, Petersilie, schwarzer Pfeffer und Zimt), Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide, Ölsaaten (z. B. Sesam und Mohn) und Nüsse. Beispielsweise enthalten weiße Bohnen und Sojabohnen auf 100 kcal bis zu achtmal so viel Eisen wie Rindfleisch, Zimt sogar mehr als die zwanzigfache Menge. Gleichzeitig reagiert Nonhäm-Eisen, wie es in pflanzlichen Lebensmitteln, Milch und Eiern vorkommt, stärker auf gleichzeitig in der Nahrung aufgenommene Förder- und Hemmstoffe sowie auf die Regulationsmechanismen des Körpers.

Wikipedia

LG

Annemaus85 24.06.2011, 11:36

Bitte benutzt für Zitate auch die Zitatfunktion und eine komplette Quellenangabe wäre auch vernünftig: http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenmangel

Wurde bereits angegeben.

0
Unbekanntttt 24.06.2011, 11:44
@Annemaus85

Zitatfunktion?

Die Quelle hab ich ja schon angegeben. Ich wollte es nur nochmal schreiben, falls sie/er es nicht gefunden hat.

0
Annemaus85 24.06.2011, 12:15
@Unbekanntttt

Dies ist ein Zitat.

Eingeleitet durch ein ">", erhältlich auf der Tastatur oder im Beantwortungsfeld über den Button "Männlein mit der Sprechblase". ;)

0
Veganer09 24.06.2011, 13:07
@Annemaus85

Bei Vollkorngetreide muss man aufpassen!!! Die Phytinsäure des Vollkorngetreides beeinträchtigt nämlich die Nährstoffaufnahme.Also lasst zuerst das Vollkorngetreide keimen und esst es dann oder ihr verzichtet ganz drauf!

0

Es gibt da auch einen Saft, er heißt *Blutkräutersaft und den gibt es im Refromhaus aber auch in der Apotheke zu kaufen. Du nimmst jeden Tag einen Esslöffet davon und dein Eisenmangel wäre ausgeglichen. Natürlich kannst du auch jegliche Art von Hülsenfrüchten zu dir nehmen, welche viel Eisen enthalten. Kannst ja mal selber googeln, was unter die Kathegorie Hülsenfrüchte zählt.

Ernähre dich abwechslungsreich. Vor allem Hülsenfrüchte enthalten viel Eisen, also Soja (Tofu), Bohnen aller Art, Erbsen, Kichererbsen, Linsen, etc. Auch Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Vollkorngetreideprodukte, Kräuter, Sesam, Mohn und Nüsse enthalten Eisen.

Erwiesenermaßen leiden Vegetarier auch keineswegs häufiger an Eisenmangel als Omnivoren (Allesesser), das hat einzig und allein etwas mit wenig abwechslungsreicher Ernährung zu tun.

Hier noch ein paar Infos: http://www.peta2.de/naehrwerttabelle

Annemaus85 24.06.2011, 11:35

P.S.: Eine erhöhte Vitamin-C-Zufuhr sorgt dafür, dass deinem Körper aufgenommenes Eisen besser zur Verfügung steht. Iss also täglich viel Obst und Gemüse, letzteres auch mal roh, viel Vitamin C enthält z.B. Paprika, die ist roh ja sehr lecker. Oder trink zu eisenhaltigen Speisen ein Glas Saftschorle.

0
Paschulke82 24.06.2011, 11:40
@Annemaus85

Da kann cih nur zustimmen. Ich möchte noch hinzufügen, dass eisenreiche Nahrungsmittel nicht in Verbindung mit Milchprodukten konsumiert werden sollten, da diese die Eisenaufnahme hemmen ;)

0
Odysseus247 24.06.2011, 11:53
@Paschulke82

Du merkst richtig an, das es nicht der blosse Eisenkonsum ist, der das Problem ist. Ernährung steht immer im Zusammenhang. Deswegen empfehle ich eine ausführliche Beratung bei einer Ökotrophologin oder einem Ökotrophologen. Das ist deren Job.

0
Annemaus85 24.06.2011, 12:17
@Odysseus247

Dann müsste vermutlich jeder zu einer Ernährungsberatung gehen, nicht nur Vegetarier. Ich denke nicht, dass das immer unbedingt notwendig ist, vor allem bei der von mir angesprochenen abwechslungsreichen Ernährung.

0
Odysseus247 24.06.2011, 12:32
@Annemaus85

Jeder wohl nicht. Hier liegt das Problem allerdings an der Ernährung. Und wenn die Ernährung das Problem ist, ist professionelle Hilfe diesbezüglich das Beste. Wenn jemand z. B. unter einem Kaliummangel leiden würde, oder einem Vitamin B- Mangel wäre mein Rat garantiert nicht der Gang eine Ernährungsberatung.

0
Veganer09 24.06.2011, 13:04
@Odysseus247

Was quasselst du da? Es kann auch sein, dass es sich bei ihr/ihm um ein Eisenresorptionproblem handelt, deshalb würde ich ihr/ihm mal raten zu einem Arzt zu gehen um das mit ihm zu klären.

0

Rote Rüben (Bete), Schwarze Johannisbeeren...

NatPietr 24.06.2011, 13:01

Ja Rote Bete ist gut, ich trinke auch immer viel rote Säfte die helfen auch.

0

SpinatSpinatSpinat.....jede Mutter weiss, dass Spinat sooooo gesund ist und soooo viel Eisen enthält.

Annemaus85 24.06.2011, 11:25

Es gibt etliche Lebensmittel, die deutlich mehr Eisen enthalten. Z.B. Schokolade mit hohem Kakaoanteil.

0

Es gibt Eisentabletten in der Apo.

Annemaus85 24.06.2011, 11:26

Das ist absolut nicht notwendig. Eisentabletten kann man viel zu schnell überdosieren (eine Überdosierung mit der Nahrung ist nicht möglich), was z.B. zu Verstopfungen führen kann.

0
Odysseus247 24.06.2011, 11:31
@Annemaus85

Magenschmerzem kannst du auch bekommen, Brechreiz etc. Der Punkt wäre mit einer Ernährungsberatung die gesamte Ernährung per Plan in die Praxis umzusetzen, damit die Probleme gar nicht mehr auftauchen. Das ist hier aber nicht möglich. Eisentabletten sind gut gegen die Symptome, aber nicht gegen das Grundproblem - falls du das meinst.

0
Annemaus85 24.06.2011, 11:39
@Odysseus247

Eisenhaltige Nahrungs ist auch gut gegen die Symptome eines Eisenmangels. Es liegt eben grundsätzlich ein Ernährungsfehler vor. Ich hab nur auch persönlich keine guten Erfahrungen mit Eisentabletten. Die Dosierungshinweise sind häufig zu hoch.

0
Odysseus247 24.06.2011, 11:48
@Annemaus85

Wir werden hier keine Ernährungsberatung im Detail betreiben können. Das ist zu aufwendig. Also wäre der Rat: Ab zur Krankenkasse und dann zur Ernährungsberatung!

0
Veganer09 24.06.2011, 13:10
@Odysseus247

OCh hört doch auf mit diesem Schwachsinn mit den Eisentabletten, jemand der nicht unter Resortionsproblemen leidet muss nur drauf achten was er isst damit seine Eisenversorgung gewährleistet ist und dies gelingt auch mit einer vegetarischen Ernährungsweise.

0

Was möchtest Du wissen?