Kennt jemand Toma Inkasso?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo zusammen, mein Vater hat gestern auch genau den gleichen Brief bekommen. Gleicher Betrag, gleiches Inkasso, gleiche Dienstleistung. Hierzu muss ich sagen: MeinVater schon vor 8 Jahren gestorben und der Anschluss läuft seitdem auf meine Mutter.

Das ist eindeutig eine ABZOCKE !!!!!!!!!.

Meine Mutter war natürlich auch sofort unsicher - wie das bei älteren Herrschaften nun mal ist. Aber auf keinen Fall bezahlen - ich empfehle: einfach ignorieren ! Die drohen zwar mit Mahnbescheid, Lohnpfändung, Mitteilung an die SCHUFA usw. , aber da kommt nichts mehr ! Überlegt mal, wenn von 100 Briefen nur einer Bezahlt wird, dann hat es sich für die schon gelohnt.

Wenn wirklich von dem Telefonanschluss kostenpflichtige Erotik-Dienstleistungen in Anspruch genommen worden wären, wären diese Kosten automatisch auf der Telefonrechnung (Telekom o.ä.) aufgetaucht.

Überlegt habe ich auch schon das Schreiben der Polizei zu zeigen. Aber Anzeige lohnt sich da nicht. Man hat keine genaue Anschrift und wenn, dann gibt es die sicherlich gar nicht.

Auch die Verbraucherzentrale wäre sinnvoll, damit andere davor gewarnt werden. Evtl. setzen die das dann mal in die öffentliche Presse, wo jeder es lesen kann.

War gestern bei der Polizei und habe denen das Schreiben gezeigt. Die Firma Toma Inkasso war dort bekannt und man meinte lapidar: Da geht wohl mal wieder ein Massenschreiben rum. Es werden wohl vorwiegend ältere Personen angeschrieben, die leicht zu beeinflusen sind. Oftmals folgen wohl auch noch Telefonanrufe, die den Rest - der noch nicht gezahlt hat- weiter einschüchtern soll. Lt. Polizei kann man da wenig machen. Anzeige lohnt nicht, da Toma Inkasso nicht in Deutschland aggiert und selbst wenn, dann reden die sich raus. Ich bat darum die öffentliche Presse zu informieren, damit die älteren Mitbürger einfach gewarnt sind und nicht bezahlen. Dann hat man diesen Leuten doch schon ins Handwerk gepfuscht. Aber ob da was passiert ist fraglich.

Soviel zu: Die Polizei , dein Freund und Helfer !

Am besten ist, selbst aktiv werden und weitersagen.

0

Hat deine Mutter kein Internet oder nutzt sie es nur nicht? Falls der Rechner online gehen kann, wer hat denn noch Zugang zu dem PC?

Ich würde mir auch mal den Verlauf des Browsers anschauen.

Wenn der Rechner nicht ins Netz kann oder NIE jemand anderes den PC genutzt hat, würde ich das Schreiben ignorieren. Anrufen auf keinen Fall, wenn, dann schriftliche Kommunikation.

NICHTS tun!!!!!!!!!!! Bloß nicht schreiben oder sonst was! auch wenn ein anderer Zugang hätte, kann man einer nicht identifizierten Person einfach so ein Mahnbescheid schicken- das sind Betrügerschweine, mehr auch nicht!

0

Meine Mutter könnte ins Internet, kann es aber einfach nicht (Lehrgang folgt). Und ansonsten kann ich da ran und meine Schwester. Aber wir haben nun wieder Ahnung vom Internet und würden keine Erotikseiten besuchen.

0
@ninak

Hätte ja sein können, daß da irgendein Pfleger kommt, ein Verwandter im Teenie-Alter oder sonstwer, der gedankenlos agiert.

Im vorliegenden Fall würde ich dann aber auch die Rechnung ignorieren, das ist Abzocke.

0

NICHTS tun!!!!!!!!!!! Bloß nicht schreiben oder sonst was! auch wenn ein anderer Zugang hätte, kann man einer nicht identifizierten Person einfach so ein Mahnbescheid schicken- das sind Betrügerschweine, mehr auch nicht!

Was möchtest Du wissen?