Kennt jemand seriöse Foren oder hat sogar selbst Erfahrung zum Thema p/a Sterbehilfe?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Deutschland ist Sterbehilfe verboten!

Deshalb wirst du auch im Internet nix finden!

Dann sollte er in die Schweiz fahren.

Wie ist das Leben ins Konstanz im Vergleich zu Köln oder München?

Jeglicher Aspekt wäre aufschlussreich. Wie die regionale Mentalität dort im Vergleich ist, wie die Infrastruktur ist, welche Möglichkeiten in der Stadt herrschen, wie die Menschen im Durchschnitt sind u.s.w.

Wo würdet ihr lieber leben und ganz wichtig warum?

Vielen Dank

...zur Frage

Rentenkauf eines Hauses und Trennung von Ehefrau während der Rentenzahlzeit. Welche finanz.Folgen?

Ich habe mit meiner Frau in 2001 ein Haus auf Rentenbasis gekauft. Die Rentenzeit für den Verkäufer wurde auf 25 Jahre festgelegt. Sollte dieser länger als 25 Jahre leben, wird diese Rente bis zu seinem Tod weitergezahlt! Nun ist es in unserer Lebensplanung dazu gekommen, dass wir nun nach 11 Jahren in diesem Haus, beschlossen haben uns zu trennen und später evtl. Scheiden zu lassen. Meine Ehefrau ist im Grundbuch gleichberechtigt eingetragen. Ich beabsichtige das Haus mit zweien von drei Kindern weiter zu bewohnen. Um nun als Alleinverdiener dieses Haus halten zu können, benötige ich dringend Informationen, ob meine Künftig von mir getrennt lebende Ehefrau irgend welche finanziellen Verpflichtungen bezüglich des ja noch mindestens 14 Jahre laufenden Rentenkaufvertrages hat? Ist z.B. eine Löschung Ihrer Person entweder von Ihrer Seite oder auch von meiner Seite mit einer evtl. Ablösezahlung möglich? Wenn nein, welche Verpflichtungen hat Sie evtl. noch zu tragen, wenn Reparatur oder Instandhaltungskosten fällig werden? Evtl. kann mir jemand helfen, der schon mal in solch einer Situation war, oder der sich auf der rechtlichen Schiene auskennt!!!!! Ich wäre der Community für schnelle und fundierte Antworten sehr Dankbar. Ich bin z.Zt. ziemlich verzweifelt da ich nicht weiß, ob ich das Haus noch halten kann und wir damit unserer künftigen Lebensgrundlage (gesicherte Rente; Erbe der Kinder u.s.w.) beraubt wäre. Bitte helft mir!!!!!!!!!!!!!

...zur Frage

Verwandter eines engen Freunds gestorben - wie reagieren?

In meinem Freundeskreis war schon längere Zeit geplant, dass wir uns diese Wochenende treffen und etwas zusammen unternehmen. Letzte Woche hat mein engster Freund dann jedoch abgesagt, da sein Opa gestorben ist und dieses Wochenende die Beerdigung stattfindet. Ich habe das ganze also über unsere WhatsApp-Gruppe erfahren.

Um ehrlich zu sein, wusste ich nicht so ganz, wie ich darauf reagieren sollte: Ich kannte keinerlei Hintergründe und es kam es mir unangemessen vor, weiter nachzufragen und mich in private Familienangelegenheiten einzumischen. Andererseits hab ich das ganze um ehrlich zu sein auch nicht allzu sehr hinterfragt...klingt jetzt vielleicht ziemlich hart und kaltherzig, aber dass Großeltern bzw. ältere Leute irgendwann sterben, kam mir irgendwie nicht allzu "abwegig" vor.. Natürlich verstehe ich, dass der Tod eines Familienmitglied für die Familie immer 'ne extrem harte und schwierige Zeit für die Familie ist. Aber es ist nun mal was, was leider zum Leben dazu gehört. Vielleicht bin ich da tatsächlich etwas kaltherzig, da meine Großeltern (bis auf eine Oma alle verstorben) schon gestorben sind als ich noch klein war (den einen Opa habe ich nie gekannt, an den anderen kann ich mich kaum erinnern), aber in dem Moment habe ich mir irgendwie nicht allzu viel dabei gedacht. Ich bin automatisch von einer schwereren Krankheit ausgegangen, bei dem das Ganze irgendwann "abzusehen" war, und hab nicht weiter drüber nachgedacht. Zudem hatte mein Kumpel meines Wissens kein besonders enges Verhältnis zu seinem Opa gehabt. Aus den Gründen hab ich mich aus der Sache, bis auf das standardmäßige "Mein Beileid" komplett rausgehalten und habe ihn nicht extra drauf angesprochen. Da er eigentlich weiß, dass wir über alles reden können und ich immer sofort für ihn da wäre, wenns ihm schlecht geht, habe ich darauf vertraut, dass er mit der Situation einigermaßen klar kommt, und sich sonst bei mir melden würde.

Jetzt im Nachhinein hab ich aber das Gefühl, dass das ne ziemlich miese Art war, mit der Situation umzugehen, insbesondere da ich heute (eher zufällig durch jemand anderen), die Hintergründe erfahren hab: Das ganze war sehr plötzlich (um genau zu sein, war es ein Verkehrsunfall) und er hatte keinerlei Möglichkeit sich irgendwie zu verabschieden, was ihm wohl doch mehr zu schaffen macht. Im Moment komm ich mir einfach total mies vor, ich hätte wenigstens einen kurzen Satz schreiben sollen, damit er weiß dass ich für ihn da bin, wenn er mich braucht..Wir haben diese Woche 2x zu dritt mit nem anderen Kumpel was gemacht, insofern hatte er zwar Ablenkung was ihm wohl auch sehr gut getan hat, aber ich hab trotzdem das Gefühl ich war nicht wirklich für ihn da (das Thema ist dort nie aufgekommen und dann wollte ich es auch nicht ansprechen). Meine Frage daher: Wie seht ihr das und wie hättet ihr reagiert? Ich überlege grad, ob und wie ich ihn nochmal auf das Ganze ansprechen soll..Was ist eure Meinung dazu?

Danke schon einmal für alle Antworten :)

...zur Frage

Vater Selbstmord - viele Fragen

Ich hab heute Nacht erfahren, daß sich mein Vater (79) gestern Abend das Leben genommen hat. Unsere Familie ist seit vielen Jahren zerüttet, meine Eltern lebten getrennt, ich selber hatte seit rund 8 Jahren keinen Kontakt mehr zu beiden oder zu meinen beiden Geschwistern. Außerdem lebe ich rund 400 km entfernt.

Was muß ich tun? Mal abgesehen von den familiären Dingen, die auf mich zukommen werden, stellen sich ganz andere, wichtige Fragen:

-Wer bezahlt die Beerdigung? Ich hab das Geld nicht und hab gelesen, daß eine Beerdigung bis zu € 7000,- kosten soll. -Was passiert mit seinem Eigentum? Er lebte zur Miete, ich habe absolut keine Ahnung von seinen wirtschaftlichen Verhältnissen. Er hat wohl ein Auto, aber mehr weiß ich auch nicht. -Was muß ich alles in Bezug auf Banken, Versicherungen, Miete, Verträge, Rente, Finanzamt, usw. tun?

Ich selber bin - nach einem kleinen Unfall - gesundheitlich noch nicht absolut fit. Habe eine Woche Urlaub (bis 19.08.2011). Meine Geschwister haben noch Kontakt zu meiner Mutter. Meine Schwester sagte am Telefon nur, sie würde mir Bescheid geben, wann die Beerdigung stattfindet und ich doch dann kommen sollte. Sie sagte ausdrücklich nicht, daß ich nicht schon jetzt zu meiner Mutter fahren sollte. Sie dachte wohl, daß ich im Moment nicht fahren könnte. Ich befinde mich in einer ganz schwierigen Situation.

Könnt Ihr mir mit ein paar Ratschlägen helfen? Vor allem, was die rechtlichen und organisatorischen Fragen angeht.

...zur Frage

Sich im Bereich des Network Marketings selbständig machen!

Hallo zusammen,

durch meine Bekannte bin ich eher zufällig auf das Network Marketing gestoßen und bin jetzt am Überlegen dort einzusteigen.

Ich habe zu diesem Thema zwar einiges im Internet gelesen und weiß auch, dass das Network Marketing wohl eher einen schlechten Ruf hat. Andererseits gibt es auch sehr viele seriöse Unternehmen und auch sehr viele Leute die damit wirklich gut verdienen.

Gibt es hier einige die sich mit Network Marketing auskennen bzw. denkt Ihr, dass man damit vor allem auf Dauer Geld verdienen kann, so dass man irgendwann davon leben kann?

...zur Frage

Ich will nicht mehr leben aber schaffe es nicht mir mein Leben zu nehmen, was kann ich tun?

Ich habe so ziemlich alles verloren, was mir etwas bedeutet hat. Mir geht es sowohl körperlich als auch psychisch nicht gut, die ganzen Therapien haben nur sehr bedingt geholfen. Ich leide u.a. unter Depressionen und bin immer extrem antriebslos und müde, aber mein Kopf schaltet nicht ab. Ich bin am Boden und schaffe es aber nicht mir das Leben zu nehmen. Vor einer Psychiatrie habe ich Angst, da ich schon viel schlechtes gehört habe und ich dort auf viele Freiheiten/Rechte verzichten muss. Ich bin 20 Jahre alt und werde mein Leben vermutlich nie wieder wirklich auf die Reihe bekommen. Ich bin für viele Leute eine Last, für niemanden eine Hilfe. Warum gibt es für so einen Fall keine Sterbehilfe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?