Kennt jemand Rezepte mit Blut- oder Leberwurst (außer sie aufs Brot zu tun)?

7 Antworten

bratkartoffel mit viel roten zwiebeln machen,ganz normal. dann gibt es blutwust die nicht ganz fest ist-besonders beim fränkischen metzger- diese unter die bratkartoffeln rühren. mit salz und kümmel richtig in der pfanne braten. am besten eine gusseiserne. das ganze mit einem schnaps geniesen,5 sterne menu ist nichts dagegen,dazu gesund und gibt kraft.bin in bayern und dazu metzgererfahren ,auch in steiermark und schweiz kennt man diese feinheit.gutenappetit

Mein Rezeptvorschlag stammt aus Frankreich: Man lässt etwas (vorzugsweise braunen) Zucker in der Pfanne leicht karamelisieren und gibt Apfelstücke hinzu. Kurz erhitzen und mit dem Zucker vermischen, dann die Blutwurst dazugeben, kross braten und mit Chili pikant abschmecken.Parallel dazu in einer zweiten Pfanne die Leberwurst (auch ohne Pelle) erhitzen und ggfs. mit etwas Majoran abschmecken. Beide Würste mit Sauerkraut und Kartoffelpüree servieren.

Hier auch ein einfaches Rezept mit Leberwurst aus der Dose oder Glas: Jeder kennt das Problem. Der Inhalt ist nicht fertig aufgegessen und das Verfalldatum nähert sich. In diesem Fall: Zwiebeln ganz klein würfeln, in der Pfanne leicht dunkel rösten, dann Leberwurst hinzugeben, noch etwas mitbraten lassen. Pfeffer, Salz und etwas Majoran und fertig. Dazu passt am Besten Kartoffelpürree.

Im Rheinland essen wir Blutwurst gerne mit Apfelmus und Kartoffelpüree. Das heißt dann "Himmel und Erde". Die Äpfel stehen für den Himmel und die Kartoffeln für die Erde. Für 4 Personen brauchst du ca. 1 kg. Kartoffeln, die du zu Püree machst. Für den Apfelmus ca. 1 kg Äpfel, ich kann Boskop oder Cox Orange empfehlen. Der Apfelmus sollte unbedingt auch selbstgemacht sein, das schmeckt einfach besser und ist nicht so sämig wie der aus dem Glas... Manche mischen die Kartoffln auch direkt unter das Apfelmus. Das finde ich aber blöd. Die Blutwurst - ich rechne immer je nach Durchmesser der Wurst 2-3 Scheiben pro Person - wird in einer Pfanne ca 1 Min. auf jeder Seite angebraten. Du kannst auch vorher Zwiebelringe anbraten, die rausnehmen und später auf die gebratene Blutwurst legen. Ist auf jeden Fall ein köstliches uriges Gericht. Auch lecker mit Altbier...

In der Schweiz gibt es dazu ( mit oder ohne Schlachtplatte, bedeutet zusaetzlich gruenen, geraeuchten Speck und ebensolche Rippe oder Hals ) frische gruene Bohnen, im Winter Doerrbohnen, die eine Nacht eingeweicht werden muessen. Dazu Kartoffeln.

Was möchtest Du wissen?