Kennt jemand Literatur in der manisch-depressive Störungen oder multiple Persönlichkeitsstörungen vorkommen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Literatur zur Dissoziativen Identitätsstörung (so heißt die vormals multiple Persönlichkeitsstörung nun!) gibt es massenhaft: Michaela Huber, Kathy Steele, Ellert Nijenhuis, Onno van der Hart, Claudia Fliß, Arne Hofmann, Ursula Gast, Luise Reddemann, Alison Miller, Bessel van der Kolk, Bettina Overkamp.... 

Hier übrigens eine Arbeit von Letzterer, die SEHR gut ist und SEHR viele Informationen und Quellen enthält und dennoch gut zu lesen ist: https://edoc.ub.uni-muenchen.de/4409/1/Overkamp_Bettina.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flaschenfreund
03.11.2015, 14:23

Wissen Sie vielleicht auch etwas von Arbeiten über Wahnsinn in der Literatur, d.h. Bücher in denen eine Figur wahnsinnig ist? Würde mir sehr helfen. Danke!

0
Kommentar von Seanna
03.11.2015, 15:13

Wie ist "Wahnsinn" hier definiert? Über das Vorhandensein einer der genannten Störungen? Romane oder Autobiographien?

0
Kommentar von Seanna
03.11.2015, 15:28

Zumindest die Dissoziative Identitätsstörung hat mit Wahn übrigens -gar nichts- zu tun. Die manisch-depressive Störung nur teilweise in den manischen Phasen. Psychose und Schizophrenie liegen deutlich(!) näher am 'Wahn', psychiatrisch gesehen.

0
Kommentar von Flaschenfreund
03.11.2015, 16:00

Wahnsinn ist in dieser Arbeit als Sammelbegriff für verschiedene psychische Krankheiten definiert.

0

Was möchtest Du wissen?