Kennt jemand leckeres für Kaninchen zur krankheitsvorbeugung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist sehr umsichtig von Dir - hier einiges:

  • Portulak, Lattich, Hagebutten, Beinwell sind vitaminreich
  • wie auch Steck-/Kohl-/Bodenrübe und Bodenkohlrabi im Winter
  • Gesunde Kaninchen dürfen sich an Grünfutter satt fressen, es darf und sollte zur freien Aufnahme angeboten werden
  • Geben Sie täglich mindestens 5 verschiedene Gemüsesorten, um Mangelerscheinungen zu vermeiden (ich denke auch 3 oder 4 Sorten sind ok - einfach regelmässig abwechseln, dass er über die Woche die 5 Sorten oder mehr erhält)

weiter möglich sind (nicht immer füttern, denn Körper kann sich daran gewöhnen und Heilwirkung mindert sich, auch beim Menschen)

  • Cranberries - entzündungshemmend und bei anfälligen Tiere Blasenentzündungen vorbeugen
  • Kamille - wirkt positiv bei Verdauungsbeschwerden und Atemwegserkrankungen - auch als Tee
  • Pfefferminzblätter - wirkt entkrampfend (hilfreich zu Unterstützung bei Magen/Darmbeschwerden), durchblutungsfördernd und regt Gallensekretion an
  • Dill / Gurkendill - enthält viele Vitamine, wirkt appetitanregend, behebt Magenverstimmungen, krampflösend
  • Breitwegerich
  • Basilikum (nur in geringen Mengen geben!)
  • Spitzwegerich

http://www.diebrain.de/k-frischfutter.html

und mehr Infos zur Ernährung - http://www.diebrain.de/k-futter.html

Sofern Du http://www.diebrain.de/k-index.html noch nicht kennst - ist eine exzellente Seite mit vielen nützlichen, kompeteten Infos zu allen Themen rund um das Halten von Kaninchen (und anderen Nagern)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mybunnylove
21.08.2016, 20:22

Super vielen Danke :)

0

Hi du,

so etwas ist unnötig, wenn die Kaninchen gesund sind. Man kann spezielles Futter geben, wenn Kaninchen krank sind. Solang man eine gute, breitgefächerte und gesunde Ernährung hat, ist das Kaninchen gesund und man braucht auch nicht speziell für Verdauung, Atmung oder was weiß ich noch zu geben.

Das ist der gleiche Spleen wie bei der humanen Ernährung. Da soll man Heidelbeeren essen wegen der Antioxidantien, Nüsse für Vitamin E, 3x die Woche Fisch für genug ungesättigte Fettsäuren u.s.w. Wenn man jeder Empfehlung folge leisten würde, würde man am Ende des Tages aus allen Nähten platzen, weil so viel Zeug gar nicht in einen rein passt und gesund wäre es auch nicht mehr.

Die Dosis macht das Gift. Solang man sich gesund und abwechslungsreich ernährt, sowie gesund ist, braucht es kein Spezialfutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mybunnylove
21.08.2016, 20:24

Für dich ist es vielleicht unnötig aber lieber informiere ich mich zu viel als zu wenig ;)

0
Kommentar von mybunnylove
22.08.2016, 10:24

Richtig ich wollte generell fragen was so hilft das heist aber nicht das ich meine Kaninchen nur noch mit solchen Kräutern Blättern usw vollstopfe..meine Kaninchen haben eine sehr gesunde Ernährung 5x in der Woche viel verschiedenes Gemüse und ein paar Kräuter 2x in der Woche etwas Obst. Dennoch ist es nie falsch sich zu informieren

0

am besten guckst du mal auf die futterlisten bei kaninchenwiese.de

grundsätzlich ist es einfach wichtig, ein breites angebot an wiesengräsern und kräutern zu füttern. die kaninchen suchen sich selber das raus, was sie für ihre gesundheit brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mybunnylove
21.08.2016, 18:13

Ja danke aber die kenn ich schon alle

0
Kommentar von Viowow
21.08.2016, 18:29

mehr brauchst du dann nicht:)

1

Hallo :)

In diese Richtung gibt es natürlich sehr viel. Ich bin der Meinung, dass eine ausgewogene und gesunde Ernährung generell Krankheiten vorbeugt. Meine beiden Kaninchen leben draußen (sind also praktisch allen Gefahren ausgesetzt ;) ) und kriegen kein Fertigfutter, sondern nur getrocknete und Frische Blätter und Äste sowie frisches Obst und Gemüse u.ä. Auf jeden Fall getreidefrei und keine solche Joghurtdrops oder sowas (denen ja auch noch Zucker zugesetzt ist) und ich glaube, dass sie dadurch so selten krank waren. Mein eines habe ich jetzt seit 5 Jahren, das andere seit 3 (das erste hatte vorher einen anderen Partner, es lebte nicht allein! ;) ) und ich war bisher mit jedem erst 1x beim Tierarzt wegen einer Krankheit und ich denke, das hängt auch stark mit der Ernährung zusammen.

Ansonsten ist natürlich Salbei für seine desinfizierende Wirkung bekannt (wächst bei uns im Garten und meine Zwerge lieben es!) und habe neulich erst gelesen, dass auch Gingko gut sein soll für das Nervensystem. Natürlich auch Kamille und Pfefferminz mit ihrer heilenden Wirkung. Aber ich denke, dass viele Pflanzen so ihre Wirkstoffe haben, die Kaninchen gut tun. 

Also einfach auf eine ausgewogene Ernährung mit viel gesundem Futter achten! :)

LG Sunnytapsi

Ps: Kannst auch mal auf http://zwergkaninchenparadies.de.to vorbeischauen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mybunnylove
22.08.2016, 11:36

Danke :) na klar meine Essen nur gesund war auch noch nie beim Arzt auch früher nicht mein Vater war mal ein recht guter Züchter :) aber es interessiert mich einfach

0

Wir haben mal ne Zeit lang Himbeerblätter gefüttert, war n Tipp von nem Züchter für bessere Verdauung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mybunnylove
21.08.2016, 18:38

Danke endlich mal eine hilfreiche Antwort

0

Ich denke es gibt nichts "besonderes" was dafür sorgt das sie gesund bleiben! Sie bleiben gesund durch das allgemeine Futter was du ihnen gibst. (: Also Karotte,Gurke,Äpfel,Salat und eben Kräuter. Ich denke wenn du sie mit gesunden Sachen fütterst bleiben sie auch Gesund! Alles gute noch! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mybunnylove
21.08.2016, 18:15

Ach natürlich gibt es besondere Dinge die genau dagegen helfen :) so wie Fenchel für eine gute Verdauung sorgt ;)

0
Kommentar von CeliBeee
21.08.2016, 18:45

Ok mein Fehler 😂😂 Lern ich auch was dazu, leider bekommt mein Kaninchen Durchfall von Fenchel. ò-ó

0

Was möchtest Du wissen?