Kennt jemand gute Tipps zum Springreiten?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey ich bin bayrische Vielseitigkeitsmeisterin und gebe selbst unterricht.

Wichtg ist es erst einmal die Dressur grundlagen sicher zu beherrschen. Dazu zählt zum einen die sicherheit in allen frei Grundgangarten, als auch Taktgefühl und ausbalanciert zu sein. Für das Gleichgewicht und Taktgefühl ist die Stangenarbeit eine sehr gute Hilfe, sollte das klappen kann man auch Cavalleti benutzen.

Funktoniert das alles und ist der Rhytmus vorhanden, wenn man Cavalleti Kombnationen reitet im Trab als auch galopp. So kann das erste kleine Kreuz kommen...und spätestens jetzt solltest du Reitstunden/Springstunden nehmen.

Ein Tipp von mir, wenn du dir mit dem Takt und Ryhtmus vor oder auch nach dem Sprung unsicher bist. Lege jeden 2. Galoppsprung vor oder nach dem Hinderniss 2-3 Stangen hin als Hilfe.

ABER hole dir unterstützung von einem Reitlehrer!

Viel Erfolg und Spaß wünsche ch dir auf jeden fall :)

LG Laura

Üben, üben, üben......
Erfahrung bringt Routine und das richtige Gefühl fürn Springen.

Allerdings einige kleine sinnvolle Übungen gibt es tatsächlich.

Fange beim Springen an die Glaoppsprünge deines Pferdes laut mit zu zählen (1...2...3...4...1...2...3...4...1...2...3...Sprung...1....2.....3....4...usw.) damit fängst du an immer im gleichen Takt zu treiben. Zusätzlich bekommst du ein Gefühl für Distanzen. (Das mitzählen verhindert das du vor dem Sprung anfängst Tempo auf zu nehmen oder Pferd zurück zu nehmen. Das Pferd tut sich viel leichter, wenn es aus einem flüssigen Rhythmus heraus springen kann.)

Gucke immer rechtzeitig zum Sprung...... alles andere ist uninteressant, es gibt nur dich, dein Pferd und den Sprung. Hast du ein Hindernis überwunden, fixiere direkt das nächste. (mit der Zeit beginnst du irgendwann schon automatisch über dem Sprung das nächste Hindernis an zu visieren).

Setze dich nach dem Sprung wieder tief in den Sattel und richte dich sofort wieder auf. Einige Pferde neigen dazu beim Springensehr schnell und stark zu werden. Deine Bremse sind dein Gewicht, deine Aufrichtung und deine angespannten Muskeln.

Hand vor überm Sprung......Viele Springanfänger neigen dazu die Hand über dem Sprung nach hinten oder hoch zu ziehen, das ist natürlich nicht korrekt und für das Pferd sehr unangenhem. Fasse mit einem deiner kleinen Finger in die Mähne des Pferdes und halte eine kleine Strähne fest. Das gibt dir eine leichte vorwärtstendenz in der Hand und erinnert dich daran die Hand nicht zurück oder hoch zu ziehen.

Um dein eigens Gleigewicht zu trainieren, übe Zuhause mit einem Gymnastikball oder mache Gleichgewichtsübungen auf einem Therapiekreisel oder ähnlichem. Das fördert nicht nur das Gleichgewicht, sondern stärkt auch die Tiefenmuskulatur. (Hast du ein gutes Gelcihgewichtsgefühl, wirkt sich das auch positiv auf deinen Sitz beim reiten aus).

ich hätte n tip- auch wenn er bei springreitern recht unbeliebt ist- mehr dressur üben. ;-) je rittiger dein pferd ist ( also je besser es auf hilfen anspricht ) desto einfacher hast du´s beim springreiten, distanzen passend zu reiten, und das ist beim springreiten das wichtigste- rittigkeit. die höhe, die ein pferd maximal springen kann, hängt sehr vom exterieur und der veranlagung ab- ich kenne zwei vollbrüder, wovon der eine häuser springt und der andere keinen L-sprung schafft.

aber dressurreiten verbessert fast immer die ergebnisse im springreiten.

hoffe geholfen zu haben

Was möchtest Du wissen?