Kennt jemand gute Reitstiefel mit weitem Schaft?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um einen wirklich guten, passenden Stiefel zu finden, solltest du dich an ein Reitsportgeschäft in deiner Nähe wenden. Regel Nummer eins beim Stiefelkauf: Anprobieren und Ausprobieren.

Kurz einige Tips zum Kauf von Reitstiefeln:Neue Reitstiefel sind nie (wirklich) bequem - Das Leder ist noch fest, steif und unnachgiebig. Bei neuen Stiefeln solltest du also nicht auf Bequemlichkeit achten, sondern eher darauf, dass die Stiefel nicht übermäßig drücken (Du also schon in den neuen Reitstiefeln nur durchs anziehen und rumlaufen übermäßige/unangenehme Druckstellen bekommst). Wenn Stiefel von vorne herein am Zeh/Fuß scheueren, wirklich stark drücken oder sonst irgendwie total unangenehm sind, wird sich das wahrscheinlich auch nach dem Einlaufen nicht geben und Blasen/Scheuerstellen/Druckstellen verursachen. Lederreitstiefel können je nach Schnitt und Machart ein bisschen an der Ferse scheuern/Dürcken (sollte natürlich nicht übermäßig doll sein). Das ist normal, da diese keine ausgeprägte Hinterkappe (Fersenbereich) haben, die den Fuß hält/stützt (Reitstiefel sind ja auch zum reiten und nicht zum rumlaufen gedacht).

Achte bei den Stiefeln auf eine gute Passform und einen festen Sitz. Ein Stiefel muss auf jeden Fall so fest sitzen, dass er beim Reiten nicht nach unten rutscht. Am besten probierst du Stiefel beim Kauf (am besten direkt im Laden) auf einem Sattel aus und läufst ein wenig herum. Achte bei der Auswahl von Stiefeln darauf, dass eine Reithose (am besten probierst du die Stiefel mit Reithose an) und evtl. Einlagen oder dicke Socken (im Winter) auch noch Platz haben.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Passform vom Schaft. Wichtig sind dessen Weite und Höhe.

Den Schaft des Stiefels solltest du so weit wählen, dass er kaum bzw. nur sehr wenig Druck auf eine Wade ausübt, denn sonst geht das Kontaktgefühl zum Pferd verloren. Der Hintergrund hierzu: sind die Nerven-Rezeptoren deiner Waden schon durch einen zu fest sitzenden Stiefel gereizt/überreizt können sie den Druck deiner Wade am Pferdebauch nicht mehr verarbeiten/wahrnehmen. Generell gilt, wenn man mit Mühe eine flache Hand in den Stiefel schieben kann, ist die Weite gut gewählt (dabei gilt natürlich weiterhin, dass der Stiefel nicht rutschen darf).

Nun zur Schafthöhe: Die Stiefel sollten im Neuzustand ca. 2cm höher sein als du sie später benötigst. Also der Schaft von neuen Stiefeln sollte bei angewinkeltem Bein leicht in die Kniekehle drücken (Das ist am Anfang relativ unangenehm und kann auch mal Scheuerstellen geben). Mit der Zeit setzt sich der Schaft. (Dies kannst du bei einlaufen von Stiefeln beschleunigen - ist allerdings relativ schmerzhaft. Mit den Stiefeln Treppen steigen oder Fahrrad fahren- dann setzt sich der Schaft relativ schnell).

- Ein zu langer Schaft reibt ständig in den Kniekehlen, dies wird auch nach dem Setzen des Stiefels nicht besser.

- Ein zu kurzer Schaft ist zwar im Laden bequem, aber nachdem sich der Schaft gesetzt hat, kann es passieren, das du ständig am Sattelblatt hängen bleibst (und schön sieht das auch nicht aus, wenn der Stiefel zu kurz ist).

Testen ob der Stiefel in der Länge passt, kannst du, wenn du den Reitstiefel an hast und dich auf einen Stuhl setzt. Deine Ferse sollte dabei Kontakt zum Boden haben und nicht im Stiefel nach oben rutschen. Nun sollten die neuen Stiefel deutlich auf die beiden Sehnen in deinen Kniekehlen drücken. (Dieses wird wahrscheinlich etwas weh tun- aber der Stiefel setzt sich ja auch noch).

- Kannst du dich mit deinen Stiefeln gar nicht hin sitzen oder nur gewaltsam, ist der Schaft zu lang.

- Kannst du dich problemlos hinsetzen, und spürst keinen Druck in der Kniekehle, ist der Schaft zu kurz.

Achte bei Stiefeln die du lange tragen möchtest auf die Lederqualität und die Verarbeitung.

Ist das Leder weich oder rissig, kannst du davon ausgehen das der Stiefel auch bei guter Pflege nicht sehr lange hält. (Teuer ist nicht immer gleich gut und billig nicht immer gleich schlecht. Allerdings solltest du immer bedenken, ein günstiger Preis muss irgendwo her kommen, also wird auch iregendwo dran gesparrt. Das geht meist leider zu lasten von Material, Verarbeitung und Qualität.)

Die gute Alternativ zu Stiefeln sind Stiefeletten und feste Leder-Chaps (Chapsletten). Diese sind im Vergleich zu hochwertigen Lederstiefeln günstiger, qualitativ gleichwertig und sehen genauso gut aus. Der Vorteil hier, die meisten Chaps haben einen elastischen Teil, z.B. einen kleinen Elstischen Gummistreifen im bereich des Reißverschlusses. Also falls man mal Wasser in den Beinen einlagert passt man da immer noch rein.

Wenn es unbedingt Stiefel sein müssen: Evtl. wären ja Stiefel mit Verstellsystem etwas für dich. Die gibt es mittlerweile von verschiedenen Herstellern. (Erfahrungen mit solchen Stiefeln bezüglich Verarbeitung und Qualität habe ich allerdings keine).

Einzige Anmerkung:

Bei einem Verkäufer, der behauptet, neue Stiefel wären unbequem und müssten sich setzen und anfangs ist Unnachgiebigkeit und eine Scheuerblase in der Kniekehle normal (das hat nicht NanaHu gesagt, aber das habe ich von vielen Verkäufern und Stiefelbesitzern schon gehört), verlasse ich das Geschäft schneller wieder als ich es betreten habe. Wenn nicht total lumpiges Leder verarbeitet wurde, dann ist das nicht der Fall.

Meinen Sommer- Königs Komet habe ich 1994 vom Opa zum Abitur bekommen, er war mein erster Reitstiefel und ich trage ihn heute noch. Er ist inzwischen keinen halben Zentimeter kürzer als bei Kauf und er hat nie gekniffen oder gezwickt, rein steigen, los reiten, wohl fühlen. Er steht seit 1994 aus eigener Kraft, also ohne Stiefelspanner o.ä.

Im Winter 2010 / 2011 habe ich mir ein zweites Paar Königs Komet gekauft, vollständig, also Schaft und Sohle lammfellgefüttert, weil's bei knackigen Minustemperaturen dann doch irgendwie immer kühl wurde in meinem Alltagsstiefel. Auch dieser passte vom ersten Tag an und war nie unbequem, auch sein Schaft hat sich bis heute nicht gesetzt oder auch nur angefangen.

Wenn ich da auf's so vielzitierte Setzen gewartet hätte, würde ich beim einen nun seit 21 Jahren, beim anderen seit immerhin 5 Jahren warten. Der Alltagsstiefel hat pi mal Daumen inzwischen 2.750 Reitstunden (21 Jahre x 52 Wochen x im Schnitt über all die Jahre zwischen 2,5 und 3 Stunden wöchentlich getragen) auf dem Buckel und wurde vom Schuster mal mit einer neuen Ledersohle besohlt, vom Sattler wurde mir der Reißverschluss mal ausgetauscht und vor 2 Jahren mal die Wade ein bisschen nachgeschwärzt.

Aber ansonsten unterschreibe ich voll und ganz

0

Schau mal bei der Marke Petrie. Da habe ich meine gekauft. Damals in Höhe 44 Weite 40 bei Schuhgröße 39. Ich glaube diese Marke bietet auch gegen Aufpreis Maß stiefel an. Welche Höhe, Weite und Schuhgröße brauchst du den? Dann kann man eher einschätzen ob du bei Stiefeln von der Stange überhaupt fündig wirst.

Ich habe Schuhgröße 36, Höhe 38 und Weite 33

0

Ok dann brauchst du definitiv keinen weitschaft. Sogar eher schmalen Schaft.

0

Am beten fahre mal in ein Rrotsportgeschäft mit großer Auswahl. Gerade bei Stiefeln ist Beratung wichtig

0

Von Felix Bühler gibt es sehr gute - allerdings auch höhere Preisklasse!

Am besten ist, du fährst ins Fachgeschäft und probierst sie aus!

Ich hatte von mir von denen auch schon welche ausgeguckt, aber die gibts iwie immer erst ab 40 Höhe, also die in Weit. Kennst du vielleicht ein bestimmtes Modell??? :)

0

Reitstiefel zu kurz...Schaftverlängern...geht das?

Hallo,

Ich habe mir im Reitgeschäft Neue Cavallo Junior Lederreitstiefel gekauft. Die sind 47cm hoch und 35cm breit. Ich wurde dort leider schlecht beraten und beim Reiten fiel mir und meiner Reitlehrerin auf,dass der Schaft doch erheblich kurz ist. Gibt es irgendwie eine Möglichkeit, den Schaft zu verlängern? Beim Schuster oder so?

Über eIne Antwort würde ich mich freuen.

Lg

...zur Frage

Reitstiefel putzen

Hi Leute,

ich hab eine Frage zum Thema Reitstiefel putzen. Wie macht ihr das wenn sie ganz dreckig sind? Ich lafemit meiner RB viel durch die Halle wo die schuhe sehr sandig werden. Wenn ich sie dann putzen wil, bürste ich sie ab, das hilft aber nicht viel. wenn ich mit Lappen und Wasser dran gehe, trocknet das Leder aus und die großen erdkrümel kratzen sehr am Leder. Wie soll ich sie sauber kriegen?

...zur Frage

Suche gute Reitstiefel

Hallo, ich suche gute Lederreitstiefel mit Reißverschluss hinten, allerdings sollten sie nicht so teuer wie Cavallo Stiefel sein. Welche könnt ihr mit empfehlen?

...zur Frage

Reitstiefel oder Stiefelschäfte?

Hallo,

ich reite zur Zeit mit den Silka Reitstiefeln von Krämer, die haben nun aber leider nach ca 1 Jahr einen großen Knick am hinteren Schaft und das Material ist da ziemlich dünn -sehr ärgerlich-. Nun bin ich am überlegen ob ich mir wieder Stiefel, dieses Mal dann aber Leder, oder vielleicht doch Stiefelschäfte zulegen soll, was findet ihr besser? Zudem brauch ich für den Winter auch ein neues Paar. Da hatte ich bisher immer billige Chaps und gefütterte Stiefeletten an. Mit den Chaps bin ich aber nicht mehr zufrieden. 2 Paar Stiefek wären halt schon sehr teuer... Könnte ich denn die Stiefelschäfte sowohl im Sommer mit normaler Reithose, als auch im Winter mit Softshellreithose anziehen? Oder wie handhabt ihr das? Was könnt ihr denn so empfehlen?

Würde mich über eure Erfahrungen sehr freuen!

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Schmale Leder Reitstiefel?

Hallo,

Ich suche Leder-Reitstiefel, die sehr schmal sein sollen und unter 100 Euro liegen. Kennt da jemand Stiefel? Schonmal danke.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?