Kennt jemand gute Programme für Raw-Entwicklung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich arbeite mit dem DxO Optics Pro und bin davon hellauf begeistert. Es ist für die RAW-Entwicklung ein sehr sinnvolles Programm, das 3 verschiedene Benutzerarten unterstützt: rein automatische Entwicklung (dabei nimmt das Programm gute vordefinierte Verbesserungen vor) und dann noch zwei weitere Benutzersichten, in denen man jeweils mehr händische Einstellungen vornehmen kann. Ich arbeite mit der Expertenansicht, in der ich auf einfache Weise in die Voreinstellungen eingreifen kann. DxO Optics Pro (http://www.dxo.com) gibt es für alle verbreiteten und bekannten Kombinationen aus Spiegelreflexkamera und Objektiv -> das ganz tolle an dem Programm ist, dass es für diese Kombination aus Kamera und Objektiv optimiert ist und die Schwächen dieser jeweiligen Kombination ausbügelt (z.B. Verzerrungen, Farbfehler etc.). Schau's einfach mal auf dxo.com an. Seit ich das habe, bin ich mit meinen Fotos hochzufrieden. Ich habe auch alle anderen bekannten RAW-Konverter (sowohl kommerzielle als auch Freeware als auch bei den Kameras mitgelieferte als auch das bekannte Adobe RAW-Modul) getestet, aber keines kommt (zumindest für mich persönlich) an DxO Optics Pro ran.

Der Adobe Camera-Raw Konverter funktioniert einwandfrei mit Adobe Elements 4 oder 5. Je nach Kamera. Elements kostet legal ca. 60-70 Euro . Der Raw-Konverter (Plugin) ist kostenlos und ist einwandfrei , gut. Ist mehr als ausreichend. Ansonsten liefert jeder Hersteller eine Raw Software mit.

Ich würde Corel Paintshop pro XI empfehlen. Hat fast alle funktionen von Photoshop und kostet nur einen Bruchteil davon. Es hat für sehr viele Kamerahersteller die RAW-Filter mit drin.

Ich benutze für meine EOS 400D den mitgelieferten ZoomBrowser EX und bin sehr zufrieden damit. Anschließend bearbeite ich, wenn nötig, die Fotos noch mit Photoshop.

Was möchtest Du wissen?