Kennt jemand einen kindgerechten Strand in einer Bucht ohne (große) Wellen?

7 Antworten

Naja, mit 6 Jahren hatte ich auch noch nicht kapiert wie man schwimmt. Die Bewegungsabläufe kannte ich da zwar, aber es hatte noch nicht "klick" gemacht. Deshalb trug ich dann immer Schwimmreifen oder Schwimmflügel und eines meiner älteren Geschwister oder einer meiner Eltern war immer mit dabei wenn ich ans Wasser/ ins Wasser wollte. Wir fuhren damals, bis ich etwa 7 Jahre alt war, jedes Jahr nach Italien ans Meer. Da achteten meine Eltern nicht auf die Höhe der Wellen. Die Situation am Strand, die Situation mit dem Meerwasser, da musste ich mich einfach dran gewöhnen.

Deshalb fällt mir auch leider keine Meeresbucht ein in der "nur Miniwellen" vorhanden sind. Geht das überhaupt, das Meer ist doch immer in Bewegung und je nachdem wie das Wetter und die Bodenbeschaffenheit in Ufernähe ist sind die Wellen eben flacher oder ungezähmter.

Wichtig ist, in meinen Augen, jedenfalls das ihr euch nicht darauf verlasst "das Ufer ist doch soooo flach" oder "hier gibts kaum Wellengang". Solange ein Kind noch nicht sicher schwimmen kann sollte immer einer von euch mit am/im Wasser dabei sein. Und selbst wenn euer Kind dann irgendwann sicher schwimmen kann würd ich zumindest in der Nähe bleiben (da vor allem wenn die Wellen ganz normal sind). Was ich da als Kind schon erlebt hab war manchmal nicht schön. So ein Sog der Wellen kann manchmal heftig sein.

20

Danke für die Antwort.

Wir haben schon mehrere Kurse und private "Schwimmlerneinheiten" hinter uns. Die Bewegungsabläufe kennt er auch schon, aber der "Klick" fehlt halt noch. Jedes Kind lernt manches schneller und manches langsamer... er kann noch nicht schwimmen, dafür kann er aber schon (seit er 5 ist) lesen.

Wichtig ist dass man dabeibleibt und das Kind weiter fördert.

Und natürlich geht er nie unbeaufsichtigt ohne Schwimmhilfe ins Wasser. Sicherheit steht für und immer an oberster Stelle!

4

Italien u.zwar Bibione, Camping ist seh schön du kanns auch Häuserr auf dem Platz mieten.Ich war mit meine Mutter dort, bis zu den Knieen ging sie ins Wasser sie Hatte einfach Angst,shwimmen nie gelernt hab leider dn Campingplatz vergessen irgenwas mit International google mal

20

Dankeschön!

0

Wenn er jetzt sechs ist, sollte er schon schwimmen lernen! In der Schule wird das ja dann auch irgendwann verlangt! Schaut mal in Eurer Umgebung nach einem Schwimmkurs für Kinder! Gerade in jungen Jahren ist es doch wichtig, dass man mit Hilfe seiner Eltern seine Angst in Leistung umwandeln kann! Er wird Euch später danken!

So aber jetzt zu den Stränden! Wenig Wellengang findet Ihr vor allem an Seen! Wenn ihr ans Meer wollt, schaut mal nach Surfstränden.... die sind meist lange Zeit flach, da bauen sich die Wellen nicht so stark auf!

oder das hier

http://www.babyplaces.de/blog/die-besten-straende-in-mallorca/

20

Danke für die Antwort.

Er war schon beim Babyschwimmen, in 2 Schwimmkursen und wir (alles Schwimmer) versuchen ihn seine Angst zu nehmen und ihn "behutsam" das Schwimmen beizubringen. Allerdings hat er seit 2 Jahren - als ihn sein gleichaltriger Freund grundlos ins Gesicht getreten hat, so dass er rückwärts ins Wasser fiel - Angst. Es ist ist zwar nichts passiert weil er Schwimmflügel anhatte und ich im Wasser war, aber seitdem ist die Angst leider da...

3
25
@McLory

Die wird er überwinden, wenn ihr Euch nicht für ihn mitfürchtet! Ich drück Euch die Daumen!

1

Was möchtest Du wissen?