Kennt jemand einen guten Animation Programm/Software?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt darauf an, was du für Animationen erstellen möchtest? 2D oder 3D? Ist schon wichtig, was du machen willst. Denn 3D oder 2D, benutzen beide komplett verschiedene Ansätze. 

3D ist, wie so oft erwähnt, Blender das Beste, was du umsonst bekommen kannst. Ist allerdings schon alleine wegen seiner Navigation unüblich, da das Meiste mit der rechten Maustaste, und nicht wie üblich, mit der linken Maustaste gesteuert wird. 

In der Industrie sind Autodesk Software Standard, ggf. noch Adobe fürs Compositing oder Effekte, die außerhalb der 3D Programme eingefügt werden sollen. Maya, 3ds sind meistens Standard. Dazu wird meisten zBrush als Scultping verwendet. Die meisten Unternehmen benutzen dazu noch Vray als Renderer, gibt aber auch viele andere. Wichtig ist nicht nur Animieren, sondern Modelling/Sculpting, Rigging, Animiation, Shading, Lightning, Texturing, Compositing. Dazu dann später noch Sounds/Musik und ggf. Effekte (gilt auch für 2D). 

Es gibt allerdings kaum ein Programm für alles (Maya kann zwar alles, aber es man sollte eine Palette von Programmen mit jeweiligen Spezialisierungen haben). 

Für Scultping zBrush/Mudbox, für Hard-surface Maya, für Geometry modelling 3ds, für Animieren wieder Maya, als Renderer vRay aber auch Maxwell oder mental ray, für Rigging erneut Maya, für Fluid Simulation/VfX Houdini. 

Du merkst, es ist sehr komplex, und je nachdem wie ernst du es meinst, solltest du alleine zum Beherrschen der Programme, des Workflows und des Produktionszyklus für einen 3D-Film sehr, sehr viel Zeit einplanen. 

2D-Animation ist etwas komplett anderes.

Heutzutage gibt es grundsätzlich zwei Methoden der 2D-Animation. Neben dem traditionellen, Frame für Frame zeichnen, werden immer häufiger Flash-Animationen (zumiest mit Adobe Flash) benutzt, die die Figur quasi in die Einzelteile zeichnet und besagte Teile dann als ganzes animiert (z.B. einen Arm als vorgefertigten Rig, der als Ganzes verschoben wird) 

Wenn du modern animieren möchtest, benötigst du zwei Dinge:

Ein Grafiktablet: Meistens werden Wacom Tablets von Freelancern benutzt, mit denen du dann eben einen Stift und das Tablet als Papier hast und so direkt im Grafikprogramm zeichnen kannst. 

Ein Animationsprogramm: Je nachdem, für welche Methode du dich entscheidest, kannst du entweder Adobe Flash benutzen (ist recht teuer) oder, für die traditionelle Animation, die beiden Freeware Programm Toonz oder Synfig. 

Wenn du die Story/Script hast, werden zunächst Storyboards angefertigt, als einzelne, nicht bewegte, Szenen, die du nicht zwingend am Tablet, sondern auch auf dem Papier anfertigen kannst. Die Storyboards bilden das Grundgerüst und stellen den ersten, groben Übergang zwischen geschriebenen und visuellen Produkt dar. 

Wenn du die Storyboards hast, werden Animatics angefertigt. Das sind quasi die Storyboards, allerdings diesmal animiert auf sehr grundlegender Basis, als quasi nur die Figur mit den wichtigen Teilen der Szene. Bei einer Kampfszene wären das die Aktionen der Kämpfenden, während bei einer Nahaufnahme des Gesichts eher Ausdruck und Gestik grob animiert werden. Das wird auch nicht coloriert und meistens tuen es schon die Umrisse. Normalerweise werden für Animatics alle 2-5 Sek ein neues Bild gezeichnet. Erst dann kommst du zum Animieren, also dem detaillierten Frame-für-Frame zeichnen, mit Hintergrund, Character, Props und natürlich alles coloriert. 

Hintergründe werden meisten separat angefertigt und als hinterste Ebene benutzt, worüber dann alles andere animiert wird (solange der Hintergrund keine Animationen aufweisen soll). Bei Disney wurde in den Filmen meistens die Hintergründe als eigenes Bild, also z.B. Aquarell, gezeichnet. 

Animationen leben aber vor allem auch durch gutes Scirpt, vernünftigen Sound und guter, sofern vorhandener, Synchro. 

Es gibt viele Videos, zum Beispiel als Speedart oder Timelapse Videos, wo das Geschilderte zu sehen ist, oder Videos, wo Animatoren aufnehmen, wie sie animieren oder zeichnen, und darüber kommentieren. Außerdem gibt es seit der "Creative" Sparte auf Twitch auch viele, die im Livestream live zeichnen, animieren oder auch im 3D Bereich arbeiten. 

Was allerdings "gut" ist, hängt auch davon ab, wer und wie man es benutzt. Für Neueinsteiger dürfte selbst das einfachste Programm (was es meiner Meinung nach nicht gibt da das Thema zu komplex ist und alle Programme auf die gleichen Grundbausteine setzen) schwer zu bedienen und voll auszuschöpfen sein, während ein Profi auch mit minimalen Tools ein annehmbares Ergebnis liefern kann. In sofern hilft nur: Üben, üben, üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Smartboy14 27.10.2016, 20:05

:) Erstmal vielen vielen dank das du dir zeit dafür genommen hast es mir so genau zu Erklären.Ich würde sehr warscheinlich erstmal mit 2D anfangen und es danach mit 3D irgendwan probieren.

Aber wie du sagtest muss ich wohl erstmal damit etwas Üben!

0

Ganz klar Adobe Animate CC. Am besten einfach für die kostenlose Testversion registrieren und rumprobieren, ob dir die Software zusagt. 

http://www.adobe.com/de/products/animate.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3d 0der 2d animationen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Smartboy14 27.10.2016, 20:06

Erstmal 2D Später probiere ich es mit 3D

0

Was möchtest Du wissen?