Kennt jemand eine Seite bezüglich Strom Rechner?

8 Antworten

Hier, www.strom-und-gasanbieter.de/stromrechner.html

Auf dieser Seite wird auch empfohlen zwei unterschiedliche Stromrechner zu nutzen, damit man überprüfen kann, ob die Ergebnisse stark voneinander abweichen. So kann man auf den ersten Blick erkennen ob man den genutzten Rechnern trauen kann. :)

Die Leistung steht auf den meisten Geräten drauf.

Betreibt man einen 1000W Heizlüfter eine Stunde, so verbraucht man 1000 Watt mal 1 Stunde = 1000WattStunden = 1kWh.

Normale Glühlampe: 60 bis 100W

Energiesparlampe: ca. 15 bis 25W

Staubsauger: ca. 1000W (manche sogar 1500W)

Durchlauferhitzer: 3000 bis 8000W (gibt auch bis 21kW)

Fernseher: ca. 200W

Computer (mit allem drum und dran): 300 bis 500W

5 Stunden fernsehen verbraucht in etwa eine Kilowattstunde. Also braucht man nur eine halbe Woche um eine Kilowattstunde durch Fernsehen zu verbrauchen. Im Stand-By verbrauchen die meisten Fernseher etwa 20W. Damit verbraucht ein Fernseher auch noch Strom für das "nicht gucken". Damit verbraucht man eine ganze Kilowattstunde innerhalb von zwei Tagen auch wenn man nicht guckt. Tatsächlich verbraucht ein Fernseher mehr Strom während er aus ist als während er an ist. Denn die Zeit die er aus ist beträgt ja locker das zehnfache. Komplett ausschalten (am Gerät) spart also eine ganze Menge an Strom. Man spart dadurch so viel, dass das eigentliche Ferngucken im Vergleich zu vorher kostenlos ist!

Ähnlich nur schlechter sieht es für den Computer aus. Im Stand-by verbraucht der Computer etwa 10W, aber auch der Monitor, der Drucker, die Aktivboxen, das Modem/Router und andere Komponenten brauchen auch jeweils noch mal 10W oder mehr. Somit kann der Stand-by verbrauch locker 50W und mehr betragen. Damit frisst ein Augenscheinlich abgeschalteter Computer eine ganze Kilowattstunde pro Tag! Eine Simple Steckdosenleiste mit Schalter kostet noch nicht mal €10 und spart einem in oft mehr als 15 cent pro Tag. Diese Investition macht sich normalerweise bereits in deutlich weniger als zwei Monaten bezahlt. Man kann auch eine sogenannte "Master-Slave" Steckdosenleiste benutzen. Die überwacht den Strombedarf des Computers und schaltet Monitor, Drucker, Moden/Router, etc selbstständig ab. Dann hat man nur noch den Computer der Strom zieht während er aus ist.

Stromsparen in der WG?

Da wir in der WG letztens eine Strom- Nachzahlung hatten, wollten wir in Zukunft Strom sparen. Habt ihr da irgendwelche Tipps für mich? Welche Geräte ziehen am meisten Strom, worauf kann man achten?

...zur Frage

1000€ Nachzahlung Vattenfall

Hallo ihr lieben, Ich habe eine sehr große Nachzahlung von Vattenfall erhalten. Kurzgesagt 1000€ ... Um kurz meine Situation zu erläutern.... Ich wohne mit meinem freund seit ca.9 Jahren in meiner Wohnung(59m2) mit Durchlauferhitzer, die elektronischen Geräte haben sich in der gesamten Zeit nicht geändert und es kamen keine weiteren Geräte dazu. Anfangs zahlte ich einen Abschlag von 25€, dann paar Jahre später einen Abschlag von 50€ ... Und plötzlich soll ich 1000€ nachbezahlen und habe ein angeblichen Verbrauch von über 5400Kwh... Ich habe bereits meinen Durchlauferhitzer von einen privaten Elektriker ( Kumpel) überprüfen lassen und dieser sei wohl einwandfrei, ich habe eine brennprobe gemacht( alle Sicherungen raus und gucken was kommt), aber der sicherungskasten blieb stehen. Die Geräte sind auch ok und fressen kaum Strom...was kann ich noch tun, fühle mich wirklich sehr übers Ohr gezogen,da ich momentan mehr Strom, als Miete zahle ( durch Abschläge jetzt 130€ und Rate 130€).... Kann mir wer noch einen Ratschlag geben? Ich wäre über jeden Tip echt sehr dankbar! Liebe Grüsse und vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Muss Strom und Gas bei Hartz4- Empfängern in tatsächlicher Höhe übernommen werden?

Ich lebe mit meinem Kind alleine und habe einen normalen Strom und Gasverbrauch. Durch die ständigen Preiserhöhungen im letzten Jahr, habe ich natürlich eine rießen Nachzahlung und mein monatlicher Betrag wurde auf 124 Euro hoch gesetzt. Die ARGE sagt nun, dass sie nur 60% der Nachzahlung übernehmen und ich monatlich 80Euro von den Abschlägen selbst tragen muss. Das würde bedeuten, dass ich die kompletten Kosten für das Gas selbst tragen würde. Ich habe mal gehört, dass die ARGE jedoch die Kosten für Strom und Gas in tatsächlicher Höhe übernehmen muss. Stimmt das oder nicht? Wer kennt sich aus? Vielen Dank schon mal für Eure Antworten

...zur Frage

Kann man sehen wer auf der Facebook Seite war?

Stimmt es, dass es eine App geben soll, die anzeigt, wer auf der Facebook Seite von einem war? Auch wenn man mit dieser Person nicht befreundet ist beziehungsweise diese gar nicht kennt? Oder ist dies Unsinn und man kann gar nicht erkennen, wer auf der Facebook Seite von einem war?

...zur Frage

Rheinergie Strom+Gas hohe Nachzahlung?

Hallo liebe Leute,

ich soll für meine alte 30m2- Wohnung, bei der ich 64 Euro monatlich Abschlag für Strom und Gas insg. bezahlt habe, nun 300 Euro nachzahlen (bin ausgezogen). Wie kann denn so eine riesige Nachzahlung zustande kommen? Davor das Jahr war alles super mit den Abschlägen. Das einzige was ich manchmal gemacht habe ist über Nacht geheizt weil es so kalt war. Ich habe laut Zählerstand im letzten Jahr 12 Monate 919,000 m³ Erdgas und 694 kWh Strom verbraucht und wie gesagt den o.g. Abschlag monatlich gezahlt. Weiß da jemand was? (werde auch morgen anrufen, bin nur besorgt und würde mich gern auf das Gespräch vorbereiten)

...zur Frage

Heizkosten Nachzahlung unverständlich hoch

Hallo zusammen,

Ich liege seit Monaten mit meinem ehemaligen Vermieter im Streit, da mir bei Einzug verheimlicht wurde, dass die Wohnung verschimmelt ist. Durch Rücksprache mit dem Vormietern und deren Anwalt ist aufgefallen, dass diese Masche System hat und der Schimmel bei den Vormietern bereits vorhanden war, nach deren Auszug überstrichen wurde und bereits 2 Monate später an mich vermietet wurde. Ich habe sofort fristlos gekündigt und die Zahlungen auf Rat meines Anwaltes eingestellt. Es kam bis dato nicht zu einer Übergabe der Wohnung, weshalb ich die Schlüssel per Post schicken musste. Seitdem kämpfen wir darum, dass die fristlose Kündigung akzeptiert wird. Mein Anwalt hat mich damals schon darauf aufmerksam gemacht, dass bei den Endabrechnungen noch böse Überraschungen auf mich zukommen bzgl. der Nebenkosten. (Das hat wohl auch System und war bei einigen Vormietern genauso) Gestern flatterte dann die angekündigte Nebenkostenabrechnung nur für Strom ins Haus. Ich wohnte dort mit meiner Freundin vom 01.07.2013 - 30.11.2013, wobei seit bekanntwerden des Schimmels mitte Oktober keiner mehr in der Wohnung war und die Wohnung leer war, also kein Strom verbraucht werden konnte. Die Eckdaten, 2 Personen Haushalt, 60qm, 3 1/2 Monate dort "gewohnt" Ich habe für die 5 Monate jeweils 50€ im Monat vorrausgezahlt, also 250€. Die jetzt geforderte Nachzahlung beläuft sich auf 858,78€ (!!!) und ca. 3.400 kwh. Ist es überhaupt möglich in 14 Wochen Strom für 1.108,78€ zu verbrauchen?? Wobei über Nacht immer alle Geräte vom Strom genommen wurden und auch kein Stand-By ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?