Kennt jemand eine Schmerzklinik und hat Erfahrungen damit (Rheuma)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich kenne jetzt zwar keine Schmerzlklnik aber ich weiß, dass es welche gibt, die auch das Erlernen von Selbsthypnose anbieten.

Die Schmerzen werden dadurch natürlich nicht weg gezaubert, aber sie treten in den Hintergrund und werden nicht mehr so intensiv wahrgenommen

Viele chronische Schmerzpatienten können dadurch ihren Schmerzmittelverbrauch drastisch reduzieren, ein paar wenige kommen sogar fast ganz ohne aus.

Da die ständige Einnahme von Schmerzmitteln zu weiteren gesundheitlichen Problemen führt würde ich zu einer Klinik raten die das anbietet.

Ich selbst habe Selbsthypnose bei einem Wochenendseminar der VHS gelernt, verwende es aber nicht gegen Schmerzen.

Es ist recht einfach zu erlernen, deine Mutter sollte es aber auf jeden Fall in der Schmerzlklnik erlernen. Da lernt sie dann gleich die passenden Suggestionen.

Alles Gute für deine Mutter.

,,

4

In Bad Wildbad gibt es eine Schmerzklinik, ich glaube die heisst Rommel Klinik. Meine Schwester war dort und war sehr zufrieden.

1

Eine reine schmerzklinik ist es wohl nicht. Aber ich selber bin wegen Rheuma dort regelmäßig in Behandlung, schon alleine weil die Klinik eng mit meiner kinderrheumaklinik zusammen arbeitet.
Waldburgzeil-Klinik in Oberammergau. Die sind echt top!
Man kann beides machen, als akut Patient rein, das sind bei mir immer so um die 3 Wochen und dann eine Anschlussheilbehandlung (ähnlich wie Reha oder Kur) noch mal 3-4 Wochen. Und diese Zeit braucht man auch um wieder richtig fit zu sein und auf die Beine zu kommen. Dort wird einfach das ganze „leben“ umgekrempelt, alle alten und „schlechten“ Verhaltensweisen geändert und neue gefestigt.
Außerdem ist man da unter seinesgleichen und das tut wahnsinnig gut. Man bekommt viel über das alltägliche Leben gelernt und wie man den Alltag trotz der Schmerzen gut bewältigen kann. Es gibt psychologische Hilfe, ergotherapie, Physiotherapie, Massagen und co. Außerdem gibt es dort reine Morbus bechterew Gruppen und da sind alle bewegungen und co auf die MB Patienten ausgelegt.

Ich kann die wirklich nur wärmstens empfehlen.

32

Ich frage mich, wenn ein bekanntes Krankheitsbild vorhanden ist, warum sie dann in eine schmerzklinik will und eben nicht nach einer guten Rheumaklinik mit Schwerpunkt morbus bechterew sucht?

1
2

Vielen Dank!

0
2

Vielen Dank! Sie war schon in so vielen verschiedenen Rheuma Kliniken, es hat aber nicht wirklich viel bewirkt (nur eine leichte, kurze Linderung der Beschwerden). Nun hat der Hausarzt eine Schmerzklinik empfohlen, da Sie jeden Tag Schmerzen hat. Kennen Sie vielleicht eine Klinik mit dem Schwerpunkt morbus bechterew, die Sie empfehlen können? Ich wäre sehr dankbar! Vielen Dank für Ihre Antwort und die Zeit!

0
32

Ja wie gesagt ich kenne nur Oberammergau die eine groß MB Abteilung haben.
Was manchen Menschen gut helfen könnte ist eine TCM Klinik.
Die behandeln ganzheitlich und entgiften den Körper. Da kenne ich aber auch keine die auf Krankheiten spezialisiert sind.

1

Hallo !

Ihre Frage ist zwar schon älter, aber ich möchte trotzdem noch darauf antworten.

Ich habe selber seit über 20 Jahren chronische Schmerzen und war bereits in mehreren Kliniken. Eine spezielle Schmerzklinik ist die

" Schmerzklinik am Arkauwald, Arkau Klinik ", Arkaustraße, 97980 Bad Mergentheim, Tel.-Nr. 07931/5450.

Ich war mit der Behandlung sehr zufrieden. Mein Aufenthalt ist schon ein paar Jahre her, aber die Klinik dürfte noch bestehen, da das Problem mit chronischen Schmerzen immer noch sehr aktuell ist und viele Patienten solch eine Klinik suchen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Mutter alles Gute !

2

Vielen Dank!

0

Muss man Krankheiten beim neuen Arbeitgeber angeben?

Habe einen Kollegen der neu angefangen hat, jetzt sagte er mir das er unter der Krankheit Morbus Bechterew leidet. Der Arbeitgeber weis davon nichts, hätte er es beim Arbeitgeber sagen müssen? Beim Vorstelluzngsgespräch, wo ich mit anwesend war wurde nicht nach Krankheiten gefragt.

...zur Frage

Kopfhautjucken...finde keine Lösung..Hilfe?

Hallo,

bin männchlich 24, habe Rheuma und Morbus Bechtrew.

Hab schon seehhhhr lange juckende Kopfhaut. War auch bei ein paar Hautärzten. Diese konnten mir nie helfen und haben mir Mittel gegeben die es meist noch schlimmer gemacht haben #Chemiekeulen.

Habe es auch mit einige Hausmitteln versucht...von Apfelessig bis hinzu mildem Shampoo, vegan, chemiefrei...alles. Das komische ist auch das meine Kopfhaut nicht rot oder gereizt ist, wenn überhaupt nur ein wenig schuppig. Der Juckreiz hält sich im normalen Alltag in Grenzen, ABER sobald ich Sport mache und anfange zu schwitzen wird es heftig (also allgemein wenn mir wärmer wird).

Kann mir jemand helfen?

Danke:)

...zur Frage

Probleme beim Auftreten morgens - ist das normal?

Wenn ich morgens aufstehe oder länger gesessen habe, tut es mir immer häufiger weh, wenn ich meine Füße beim Gehen belaste. Sobald ich mich etwas bewege, wird es besser.

Ich laufe deshalb anfangs immer etwas vorsichtig, versuche richtig abzurollen usw.

Aber ist das normal? Oder kann es wohl eine Fußfehlstellung sein? Kann ein Orthopäde da überhaupt etwas machen? Helfen Einlagen oder so?

...zur Frage

Verdacht auf Morbus Bechterew

Hallo, ich habe am Donnerstag meinen Arzt aufgesucht, da ich starke schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich habe und meine Hüften und Knie rot werden und schmerzen. Er gab mir eine Überweisung zum Rheumatologen (Verdachtsdiagnose Morbus Bechterew) und verschrieb mir vorerst Schmerz- und Entzündungshemmer (Arcoxia). Die Schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich sind aber nach 5-tägiger Einnahme dieser nicht zurückgegangen, stattdessen musste ich heute frühzeitig die Universität verlassen, da ich es nicht aushielt so lange zu sitzen. Ich rief das Rheumazentrum der Rostocker Südstadtklinik an und erfuhr, dass diese mir keinen Termin geben dürfen, sondern vorab eine ausführliche Berichterstattung meines Arztes erfolgen muss (ausschließliche Überweisung für Rheumatologe reicht nicht aus). Ich müsste mich also noch so lange gedulden bis der Bericht beim Rheumazentrum ankommt und ich einen Termin bekomme. Das Ganze würde dann sicher noch mindestens 14 Tage dauern. So lange halte ich es jedoch nicht mehr aus, zumal ich kaum noch schlafen kann. Was kann ich unternehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?