Kennt jemand eine Pille ohne Levonogestrel und Drospirenon?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Rsiko ist bei jeder Art der hormonellen Verhütung erhöht. Ja, du hast recht, die Pillen der neueren Generation haben sogar ein bis zu 5 faches Risiko (so zum beispiel auch der Nuvaring). Ich würde immer zu einer sicheren, hormonfreien Alternative raten - das ist für den Körper das allerbeste und kann eben nicht zu solchen Nebenwirkungen führen.

Ich habe mich deshalb für die Kupferkette entschieden und kann sie wirklich sehr empfehlen, verwende sie schon fast 3 jahre und bin sehr zufrieden. Die kette ist eine Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge Frauen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen.

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform --> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen. Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung) schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir ist danach direkt shoppen gegangen ;) .... Eine gynefix arzt in deiner nähe findest du hier und es ist auch ganz entscheidend wichtig, dass du zu einem speziellen GyneFix arzt gehst (ein anderer wird dir vermutlicuh eher die Hormonspirale empfehlen wollen):

http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurningSkyx3
11.11.2015, 11:32

Danke! :) werde es mir mal ansehen.:)

0

So etwas solltest du immer mit deinem Frauenarzt besprechen, er kann dir auch gleich sagen, was für dich geeignet ist und was nicht, denn nicht jede Pile, ist für jeden gleich gut.

LG Pummelweib :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich nehme wegen meines erhöhten Thromboserisikos die Cerazette (bzw Jubrele, ist das gleiche). Der Wirkstoff ist hier Desogestrel. Vielleicht wäre das ja was für dich. Hat mir meine Frauenärztin und auch ein Inetrnist empfohlen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pillen der 1. und 2. Generation. Da gibts ne ganze Menge Marken. Aber das weiß dein Arzt bessr als wir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag dein Frauenarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurningSkyx3
11.11.2015, 11:32

Wie schon eben gesagt, ich verlasse mich nicht umbedingt "nur" auf meinen FA. Ein bisschen sich darüber schlau zu machen hat noch niemandem geschadet. Und wenn du für mich keine Gute Antwort hast, dann behalt dir deine unnötigen Kommentare für dich, habe besseres zutun als mich mit solchen dummen Kommentaren aufzuhalten.

Schönen Tag noch.

0
Kommentar von Kathy1601
11.11.2015, 11:43

Ödann hole dir eine zweitmeinung eines Arztes ein

0
Kommentar von Kathy1601
11.11.2015, 11:57

Weil ich mir mühe gebe und dann immer fertig gemacht werde

0

Was möchtest Du wissen?