Kennt jemand eine Komposition die zu erst leise verläuft und dann laut und zornig wird?

8 Antworten

Dass Dir die folgenden Beispiele zornig genug sein werden, wage ich zu bezweifeln, auf jeden Fall beginnen sie ruhig und werden dann lauter und lebhafter:

  • Shostakovich - Symphonie Nr. 7 (1. Satz) Es handelt sich dabei um einen Ausschnitt der etwa bei Minute 5:33 beginnt - Eine Melodie, die mehrmals in unterschiedlichen Orchestrierungen wiederholt und intensiviert wird:

https://www.youtube.com/watch?v=EE_PasPqP-A

  • Wagner - Das Rheingold (Vorspiel)

https://www.youtube.com/watch?v=gDBa1jgwR7k

  • Liszt - Ungarische Rhapsodie Nr. 2

https://www.youtube.com/watch?v=PX4qWJw8PQo

Ravels Bolero wurde ja schon genannt. Davon wurde sogar eine LP "rückwärts" aufgenommen (also von innen nach außen), damit der laute Teil besser klingt.

Ein anderes Lied, was mir noch einfällt ist "Grieg - In the hall of the mountain king"

"Stairway To Heaven" von LZ wäre wohl ein Paradebeispiel für eine solche Nummer.

https://www.youtube.com/watch?v=iXQUu5Dti4g

Auch EMERSON, LAKE & PALMER's stark an Ravels "Bolero" angelehnte "Abaddon's Bolero" wäre hier zu erwähnen.

https://www.youtube.com/watch?v=VjhsGONVbGY

In diese interessante Soundkerbe schlägt ebenfalls auch KING CRIMSON'S "Larks' Tongues In Aspic (Part One)"

https://www.youtube.com/watch?v=CVb2tnFN5AA

Was möchtest Du wissen?