Kennt jemand eine gute Firma für Fertighäuser?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meine Eltern haben vor rund 37 Jahren ein Haus von der süddeutschen Firma Schwörer gekauft und es nie bereut. Damals (und noch für einige Jahrzehnte danach) waren Fertighäuser den Massivhäusern in der Wärmedämmung weit überlegen. Inzwischen haben die Massivhäuser allerdings aufgeholt.

Es gab und gibt auch hochwertige Fertighäuser, wie es auch billige und hochwertige Massivhäuser gibt. Den Vorteil von Fertighäusern sehe ich - außer der Bauzeit - vor allem darin, dass es sich um ausgereifte Modelle zum Festpreis handelt.

Ich habe vor rund 15 Jahren ein Massivhaus umgebaut und modernisiert, am Ende hatte der Architekt den Etat um 130 Tsd. DM überzogen. Das wäre bei einem Fertighaus nicht passiert.

Die vorhergehende Antwort möchte ich so nicht stehen lassen. Sie basiert auf einer Definition von Fertighaus, die nur einen Teil der "Wahrheit" abdeckt. Richtig ist sicher, dass viele Fertighäuser eher Pappschachteln als Häuser sind. Entscheidend ist aber, dass sich der Begriff Fertighaus darauf bezieht, dass die Bauelemente eines Hauses im Werk vorgefertigt werden. Das ist nicht sofort gleichzusetzen mit schlechter Qualität, sondern bezeichnet zunächst einmal nur eine bestimmte Fertigungsweise. Ein Beispiel: Unser Haus ist ein Architektenhaus (also nach unseren Vorstellungen vom Architekten geplant); es ist ein Holzhaus, dass dem Passivhausstandard sehr nahe kommt und sämtliche Qualitätssiegel des Holzhausbaus besitzt und es ist auch ein Fertighaus, weil die Teile im Werk vorgefertigt wurden und der Rohbau regendicht an einem Tag aufgestellt wurde. Wir haben mit Steger Holzhaus, Gerolsbach, gebaut und sind sehr zufrieden.

Vor 40 Jahren waren Fertighäuser tatsächlich häufig nur Pappschachteln.

Heute gibt es in Deutschland etliche gut arbeitende Firmen (natürlich auch noch miese), die aber mit ganz unterschiedlichen Materialien arbeiten von Holz über "Holzwerkstoff" bis zu "Stein auf Stein".

Welches Material man nimmt, ist einmal natürlich etwas Geschmackssache, andererseits sind nicht überall etwa Holzhäuser zugelassen - Thema "Ortsüblichkeit".

Hallo mowgli, es gibt keine guten Firmen für Fertighäuser. Fertighäuser sind Billighäuser und die können einfach nicht gut sein. Die Aussage stammt von meiner Tochter, die nach langer, genauer Prüfung sich für ein Massivhaus (Klinkerbau) entschieden hat. Die längere Bauzeit (ca 5 bis 6 Monate) nimmt sie dafür gern in Anspruch.

Was möchtest Du wissen?