Kennt jemand eine eine gute Lösung bzw. Software zur Gegenüberstellung von eingekauften und verbrauchten Waren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst zunächst mal eine Gesamtliste aller Artikelnamen anlegen (Blatt Art)

Sodann für jedes Projekt ein Blatt: Proj01, Proj02 (Namen hier nur, um die Formeln zu formulieren.) In den Projektblättern schreibst Du in Sp. A das Datum (nicht zwingend)

in Sp. B den Artikelnamen samt Einheitsbenennung, zB SchmirgelpapierA3-10Blatt oder sowas (die Kauf=Abgabe-Einheit), aber eindeutig. Sei hier in B2.Diese Bezeichnung muss dann auch in die Gesamtartikelliste genauso rein. (könntest auch mit Nummern arbeiten, hat hier vor-und Nachteile).

In Spalte C dann die Zufuhr- bzw Abgabezahl (in dieselbe Spalte mit + die eingekaufte Anzahl mit - die abgegebene Anzahl. (gibst Du die Schmirgelblätter einzeln ab, dann -0,1 . Diese Spalte formatierst Du per Strg+1, Karte Zahlen, Gebiet Zahl als NEGATIVE ZAHLEN IN ROT (der Übersicht halber, xl wäre das egal)

Nun setzt Du in Art neben dem Artikelnamen (also SchmirgelpapierA3-10Blatt, das stehe in Zeile 2 ) die Formel:

=Summewenn(Proj01!B:B;A2;Proj01!C:C)+Summewenn(Proj02!B:B;A2;Proj02!C:C)

für weitere Projektblätter kannst Du die Anzahl der Summanden beliebig fortsetzen.

Der Bestand des in Art!A2 genannten Artikels wird nun aktuell wiedergegeben, die Formel kannst du nach unten kopieren über alle gelisteten Artikelnamen.

Det janze ließe sich noch beliebig ausbauen, zB solange der Preis gleich bleibt auch die zugehörige Geldsumme erfassen (sowohl eingekauft wie verbraucht getrennt gelistet), aber das führt für den ersten Anlauf zu weit.

Bei vorausschauender Namensvergabe ließen sich sogar Kategorien zusammenfassen, zB alle Schmiergelpapier-Einheiten zusammen als

Summewenn(Proj01!B:B;"Schmirgelpap*";Proj01!C:C)

alles in Projekt Proj01 verbrauchte Schmirgelpapier erfassen etc.

Da lässt sich noch sehr viel mehr draus machen.

Die Blätter kannst du hinterher nach Bedarf umbenennen, xl passt die Formeln dann an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
18.06.2017, 23:47

kleine Korrektur: zum Erfassen NUR des Verbrauchs müsste man noch das Kriterium <0 einfügen und zu SummewennS wechseln oder -was ich bevorzuge- zu

=SUMMENPRODUKT(NICHT(ISTFEHLER(SUCHEN("mirgelpap";Proj01!B:B;1)))*(Proj01!C:C<0)*Proj01!C:C)

Trotz des umständlicheren Nicht(istfehler(suchen...))) lässt sich die Summenproduktformel auch mit vielen Bedingungen  übersichtlich halten

So könnte man über Abfrage der Spalte A auch noch das Datum eingrenzen und und und.

0

Na ja das kann man doch echt schön mit Excel machen.

Was genau soll es dir denn anzeigen?
Kannst du das in Spalten / Zeilen erklären?

Im ersten Schritt würde dir bestimmt eine Endlosliste genügen, etwa ..

Datum    Artikel     Stückzahl (+/-)

Mit Summewenn könntest du hier schon deinen Bestand ermitteln. Vielleicht machst du noch eine Priorität für den kritischen Bestand oder Artikel die man eben regelmäßig bestellt.

Interessiert der Preis der Artikel?

Falls das nicht genügt dann könntest du dir natürlich auch mit PHP eine einfache Datenbankanwendung basteln (WAMP-Lösung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Realbilly
18.06.2017, 15:14

Nun hab ich doch gestern die Kommentarfunktion hier übersehen und anstelle dessen gestern nochmal einen neuen Beitrag geschrieben.

Mir ist aber noch eingefallen, was mich bei der - an sich ja guten - Excel-Lösung stört: Da ich für jedes Projekt ja eine neue Datei anlegen würde, müsste ich auch die Artikel jedes Mal wieder neu eintragen (in der Regel nutzen wir ja ein paar Hundert aus einer Auswahl von mehreren Tausend). Und mit einer Software, dachte ich, lege ich die Artikel alle einmal an und wähle sie dann nur noch pro Projekt aus.

0

Danke für die Antwort. So eine Excel-Endlosliste wäre ja kein Problem, aber bei einer mittleren dreistelligen Anzahl von Einträgen verliert man halt schnell die Übersicht.Deshalb dachte ich, es gäbe da eine Art supersimples Warenwirtschaftssystem.Mit Preisangaben wäre schon schick, aber nicht zwingend notwendig und in php bin ich leider (noch) nicht so fit ....Die Tabellenspalten wären Artikelnummer, Bezeichnung, Preis, Anzahl Einkauf, Anzahl Verbrauch. Und das ganze bräuchte ich halt für jedes Projekt einzeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

falls du oder jemand anderes in der Firma sich damit auskennt, wäre Access eine schöne Lösung. Darin könntest du dir selbst Datenbanken anlegen mit den Informationen, die du bekommst und dann Abfragen erstellen, die dir genau die gewünschten Infos anzeigen.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?