Kennt jemand eine App zum Notenlesen lernen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du es mit so vielen Schlüsseln und transponierenden Instrumenten zu tun hast, würde ich dir vom "isolierten" Auswendiglernen von Einzelnoten abraten. Zu dieser starren Einpaukmethode gibt es eine bessere Alternative.

Mit der Zeit kannst du stattdessen lernen, in Tonfolgen zu lesen, das heißt, bei einer kurzen Abfolge von Noten die Töne relativ zueinander zu erkennen und zu spielen.

Das geht am Anfang besonders gut mit Tonleitern und Terzsprüngen. Später sieht man auch z. B. Quinten sofort, weil ja immer entweder beide Notenköpfe auf der Linie liegen oder beide im Zwischenraum.

Am besten, du probierst das mal mit Notenpapier aus. Schreib dort so zunächst so etwas wie d e f g a auf, die nächste Stufe wäre dann a c e g h, nach einigen Übungen dazu dann kombiniert, a h c d f a c, dann auch mal Quinten dazwischen. c d e f g d e.

Du wirst merken, mit dieser Art zu lernen wesentlich besser bedient zu sein, als mit irgendeiner App.

Na ja, und etwas Laune macht das auch noch.

Also viel Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übrigens, z. B. Saxofonisten mit ihren verschieden transponierenden Instrumenten greifen immr gleich. Sie brauchen sich also um das Transponieren nicht zu kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?