Kennt jemand eine alternatieve zu ritalin/metylphenidat auser mariuana zur behandlung von adhs?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich selber(m/18) habe ADS, habe lange Medikamente genommen. Erst Medikenet, später Ritalin.

Als ich bei einer Studie am Uniklinikum zum Thema ADS teilgenommen habe(etwa in der 7. oder8. Klasse), musste ich die Medikamente absetzen. Und danach kam ich auch so mehr oder weniger gut durch den Alltag, also, haben wir meine Medikamente nicht wieder angesetzt.

Mittlerweile komme ich ziemlich gut mit dem ADS klar. Habe nach der Realschule auf ein Gymnasium gewechselt, um mein Abitur zu machen.
Ich merke immer wieder, dass ich den meisten meiner Mitschüler gegenüber, vorallem, was die Konzentrationsfähigkeit in einer lauten Klasse und mein Zeitmanagement angeht, benachteiligt bin.

Allerdings lasse ich mich davon nicht unterkriegen, denn in erster Linie bin ich froh, dass ich für meinen Alltag keine Medikamente mehr benötige..

Ich weiß, dass es nicht für viele AD(H)S-ler so einfach ist, ohne Medikamente durch den Tag zu kommen, zumal ich einen starken Willen, breites Interesse(bzg. Hyperfokus) und einen überdurchschnittlichen IQ aufweisen kann.
Und dennoch bin ich der Meinung, selbst wenn das alles nicht auf dich zutreffen sollte, solltest du dich auch nicht unterkriegen lassen!!

Ich wünsche dir noch viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Elvanse ist auch ein Medikament, welches bei ADHS eingesetzt wird.

Allerdings wird das von der Krankenkasse nur bis zum 18 Lebensjahr bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?