Kennt jemand diesen Kinofilm?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mehr dazu: Percy Jackson (Logan Lerman) ist eine schwieriger 12-jähriger Junge. Er ist von einigen Schulen geflogen, zudem habe Ärzte bei ihm ADHS diagnostiziert. Während eines Ausfluges ans Meer mit seiner Mutter, verändert sich Percys Leben schlagartig und er erfährt, dass er – Aufgepasst! Große Überraschung – der Sohn von Poseidon ist (Wer sich nicht auskennt: mächtiger Gott des Meeres) und in ein besonderes Camp für Halbgötter soll. Und nun wird die griechische Mythologie so richtig auf die Hollywood-Spur gebracht.

Auf dem Weg ins Götter-Camp werden sie von einem Minotaurus angegriffen, der seine Mutter entführt. Im Lager angekommen, erfährt Percy, dass er den Stab des Zeus (bei Homer heißt das übrigens Zepter) wiederfinden muss, um einen drohenden Krieg zwischen den Göttern zu verhindern. Auf seinem Weg wird er dabei von Annabeth, einer Tochter der weisen Göttin Athene, und Grover, einem Satyr und seines Zeichens ein Waldgeist im Gefolge des wolllüstigen, hier bestimmt hollywood-entschärften Dionysos, begleitet. Gemeinsam durchqueren sie die Unterwelt von Los Angeles und treffen dort, nach einigen unangenehmen Begegnungen mit griechischen Monstern, auf den Kriegsgott Ares. Zu seiner Überraschung erfährt Percy von ihm, dass seine Mutter noch lebt. Nach zahlreichen Verwicklungen und Intrigen erreicht Percy, wie im Trailer zu sehen, schlussendlich das Empire State-Building in New York. In der obersten Etage befindet sich der Olymp. Es kommt zum Showdown!

Der Film Percy Jackson – Diebe im Olymp, von Chris Columbus, erinnert in seinem Ansatz sehr stark an die Harry Potter-Verfilmungen und könnte leider in einem schlechten Abwasch der Erfolgsformel des kleinen Zauberlehrlings enden. Außerdem müsste die holprige Reise durch die griechische Mythologie jedem Geschichtsfan den Magen verdrehen. Wir werden sehen, ob Hollywoodstars wie Uma Thurman, Pierce Brosnan, Sean Bean und Rosario Dawson dem Film eine Qualität verleihen können, die der Trailer und die beschriebene Handlung wahrlich nicht hergeben. In jedem Fall könnte es ein Teenie-Highlight des nächsten Jahres (Kinostart: 11.02.2010) für eingefleischte Fantasyfans werden. Ob er ein breiteres Publikum erreicht, wissen nur die Götter – oder ahnt ihr mehr?

Was möchtest Du wissen?