Kennt jemand diese Wasser-Pflanze?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist defiitiv ein Pfennigkraut (Lysimachia nummularia). Ob nun ein gelbes oder grünes, kann ich nicht sagen, da (zumindest unser) gelbes für seinen Namen immer noch ganz schön grün ist. 

Es kann sowohl über Wasser (emers) als auch unter Wasser (submers) wachsen, scheint aber auch die blöde Angewohnheit zu haben, unter Wasser erstmal die emersen Blätter abzuwerfen, um dann neue Unterwasserblätter zu bilden. Da solche Pflanzen zu 99% über Wasser gezogen werden, kann es also durchaus sein, dass auch dein Pfennigkraut erstmal nach und nach ziemlich kahl wird. Mach dir aber keinen Kopf, das wird wieder. 

Und als Stängelpflanze ist sie auch gut zur Stecklingsvermehrung geeignet, zumal sie auch dazu neigt, "Luftwurzeln" zu bilden. Und selbst wenn nicht: Köpfen, in den Kies stecken, warten: wächst in 90% der Fälle wieder an.

http://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/lysimachia-nummularia-aurea

ohne Foto ist da selbst meine Glaskugel blind.

Entschuldigung.

Ich dachte eigentlich, ich hätte es hochgelegen. Dann nochmal so: 

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/dsc0060yi9ec438uj.jpg

1
@TheWhiteFox

sorry, die kenne ich nicht. Ohne Aquarium - im Glas auf der Fensterbank - kann man etliches (aber nicht alles) an Wasserpflanzen halten. Kies oder Sand als Substrat ist ok, Gießen am besten mit Regenwasser - das aus der Leitung ist oft zu hart. Gelegentlich mal etwas Blumendünger zum Gießwasser (der für Zimmerpflanzen), und etwa 1x pro Monat würde ich ganz frisches Wasser nehmen. Stell' das Glas auf einen Rest Styropor, das isoliert gegen die manchmal doch recht kühle Fensterbank (Pflanzen mögen keine kalten Füße). Hell stellen, ruhig ans Südfenster.

Aber vielleicht kennt die ja doch jemand und kann genauere Pflegetipps geben.

0
@Peter42

Och, dit passt scho so halbwegs. Nur mit dem Dünger wär ich vorsichtig und würde eher zu NPK-Dünger fürs Aquarium greifen. Und gleich noch ne kleine Spritze dazu, um auch die (wahrscheinlich) erforderlichen Milliliterbruchteile gescheit abmessen zu können. Das Pfennigkraut ist nämlich nicht so anspruchsvoll, was den Nährstoffbedarf angeht.

0

Was möchtest Du wissen?