kennt jemand diese gitarrenmarke? "GUITARRAS MENDOZA"

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sieht zumindest nett aus. Viel sagen kann man aber nicht, da die Marke tatsächlich unbekannt zu sein scheint. Wichtig ist, dass sie sich ordentlich stimmen lässt und auch die Intonation korrekt ist (wenn beispielsweise die hohe E-Saite richtig gestimmt ist, dann muss im 5. Bund ein A ertönen, nichts anderes)

Was den Verstärkeranschluss angeht: Zunächst muss eine Batterie eingelegt werden. Und dann brauchst Du leider einen Instrumentenverstärker. Ausgangsleistung und andere techn. Parameter (Impedanz) passen nicht mit den Parametern eines HiFi-Verstärkers zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An was für eine Anlage hast du die Gitarre denn angeschlossen? Natürlich brauchst du einen Verstärker. Akustikgitarren klingen am besten, wenn man sie entweder über einen Akustikgitarrenverstärker spielt, oder direkt über ein Mischpult in die PA einspeist. Du kannst zuhause zur Not auch mit einem Mischpult in deine Stereoanlage gehen, wenn du die Gitarre zuhause unbedingt verstärken willst. Das Stimmgerät musst du übrigens ausschalten, wenn du die Gitarre verstärkst. Wenn das Stimmgerät eingeschaltet ist, wird der Ausgang der Gitarre abgeschaltet, damit man das Stimmen nicht über die PA hört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viel hast Du denn bezahlt ? Immerhin hat die Gitarre 2 Anschlüsse mit 6.3" Klinke & XLR symmetrisch (Mikrofonkabel)

Der Link führt bei mir zu einer argentinischen Marke namens Mendoza, aber mit einem Z

Acoustic-Combos gibt es mit Hall oder eben über ein Mischpultkanal zu einer PA Anlage bzw. Aktiv-PA Box

Teuer erkaufte Chinakopie ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von malbers
30.11.2013, 18:54

55 euro, also hätts sich alleine für das integrierte stimmgerät gelohnt

0

Was möchtest Du wissen?