kennt jemand diese Geschichte? Es geht um Schicksal

2 Antworten

Es handelt sich um eine arabische Geschichte, die Somerset Maugham so erzählt:

Der Tod spricht:

Eines Tages schickte ein Händler von Bagdad seinen Diener zum Markt, um Einkäufe zu machen. Bald aber kam der Diener zurück, blaß und zitternd vor Angst, und sagte:

"Herr, am Markt wurde ich von einem Mann in der Menge angerempelt, und als ich mich umdrehte, sah ich, daß es der Tod war. Er hat mir einen Drohungswink gegeben. Bitte, borg mir dein Pferd, damit ich diese Stadt entfliehe und meinem Schicksal entrinne. Ich werde bis Samarra reiten und der Tod wird mich nicht dort finden können."

Der Händler borgte ihm sein Pferd und der Diener ritt nach Samarra im großen Galopp weg.

Nun ging der Händler zum Markt und, als er mich in der Menge sah, ging er zu mir und fragte:

"Der Tod, warum hast du diesen Morgen meinem Diener einen Drohungswink gegeben?"

"Aber das war kein Drohungswink", antwortete ich, "ich habe nur gezuckt. Ich war sehr überrascht, ihn in Bagdad zu sehen, denn ich habe eine Zusammenkunft mit ihm, heute Abend, in Samarra." (Quelle: Uni-Protokolle)

Diese Geschichte wiederum hat John O'Hara seinem Roman "Begegnung in Samarra" vorangestellt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Appointment_in_Samarra

Danke für die Antwort aber ich meine eine andere Geschichte.

Möglicherweise hat sie mein Großvater auch nur umgeändert ^^

Was möchtest Du wissen?