kennt jemand diese Art Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter ist z.B. unter FSJlern im Rettungsdienst sehr verbreitet. Mit dieser Ausbildung darf man, je nach Bundesland, als Verantwortlicher auf dem Krankentransportwagen und als "2. Mann" auf dem Rettungswagen fahren.

Wenn man nach diesem FSJ noch z.B. ein, zwei Jahre bis zum Studium überbrücken möchte, findet man idR auch eine Vollzeitstelle im Rettungsdienst. Oder als Aushilfe neben dem Studium.

Das ist aber keine anerkannte Berufsausbildung! Sprich, du bist eine angelernte Hilfskraft und wirst auch entsprechend bezahlt und trägst wenig bis keine Verantwortung. Je nachdem, mit welchem RA/NotSan du im "Team" arbeitest, bist du qualifizierter Kofferträger und Taxifahrer.

Als längerfristige hauptberufliche Perspektive taugt der Rettungssanitäter meiner Meinung nach nicht. Da sollte es schon der NotSan sein. 

Aber wenns nur um wenige Jahre geht... why not, man sammelt gute Lebenserfahrung ;)

Der Notfallsanitäter ist eine Berufsausbildung und dauert 3 Jahre.

Der Rettungssanitäter ist praktisch ein Facharbeiterkurs und dauert 520 Stunden...

Infos findest Du auf www.rdsm.de

Ich denke nicht, das man diese Ausbildung mit einer 3-jährigen Ausbildung vergleichen kann. Denn wenn man schon im Rettungsdienst arbeiten möchte oder generell im Krankenhaus, muss man viel lernen. Da hauen die 12 Wochen nicht hin.

Du meinst den Rettungssanitäter und nicht Notfallsanitäter.

Rettungssanitäter kann man durch Lehrgänge an einer Rettungsdienstschule werden. In der Regel muss man das selber bezahlen, und bekommt währenddessen kein Gehalt. Auch danach gibt es wenig aussichten. Und du musst 18 sein dafür.

Was möchtest Du wissen?