kennt jemand die firma FAZMED?

2 Antworten

Hallo "Nany31", also im Internet macht die Firma einen seriösen Eindruck. Wenn du selbst vorort warst und du auch diesen Eindruck vermittelt bekommen hast, solltest du es wagen - ich wünsche dir alles Gute auf deinem beruflichen Weg!

danke für die antwort! ich weiß auch nicht was mich abhalten sollte. ich weiß das es mitunter sehr langweilig werden kann, aber es ist erlaubt zu lesen und laptop mitzunehmen. man hat eine möglichkeit sich zurück zu ziehen usw. mein problem ist denke ich auch, ich bin ein sehr geselliger mensch und mir wird es fehlen mal zu schwätzeln mit kollegen und so.

0

hallo nany31 also ich arbeite in der heimbeatmung. die firma ist soweit ok. aber so ab 200-250 h im monat sind normal. klar werden überstunden bezahlt aber die freizeit ist sehr beschränkt. du bist meist 12 h in einer familie, meist liegt der patient im wohnzimmer wo sich alles abspielt und du mitten drin bist. du mußt dir eben z.b. volksmusiksendungen mit anhören oder die familie ertragen. auf den ersten blick sind alle nett. aber später wird deine arbeit kritisiert, das du ja viel zuviel verdienst für diesen job, es wird verlangt das du die wohnung putzt weil du ja alles benutzt u.s.w. du mußt starke nerven haben, aber auf dauer hat die keiner. ich spreche hier nicht von einem einzelfall sondern von der mehrheit. aber ausnahmen gibt es immer, aber das ist wirklich selten. schreib doch mal, ob du diesen job angenommen hast. würde mich freuen. lg julia

Wieso schlechtes Gehalt in der Altenpflege?

Man hört oft, dass das Gehalt eines Altenpflegers schlecht sei. Habe das mal gegoogelt und nach der Ausbildung als examinierter Altenpfleger hat man ein Einstiegsgehalt zwischen 2000-2300 brutto. Ist doch eigentlich ziemlich gut bezahlt, wenn man mal mit dem Beruf als Arzthelferin o.ä. vergleicht ist es immer noch um einiges höher..

...zur Frage

Arbeiten auf der Akutstation?

Guten Abend,

ich bin gelernte Altenpflegerin und habe vor kurzem mein Examen bekommen. Nun habe ich eine Stelle in einer Psychiatrie. Zu erst wollte ich auf die Station für ältere Leute, um "Psychiatrie zu lernen". Im Gespräch mit meinem Chef, habe ich zugestimmt, dass ich auch offen für die Akutstation bin, die für jüngere Leute sind (18-64 Jahre) Ich dachte mir, dass es egal ist ob ich mich um einen jungen oder älteren Menschen kümmere. Heute war mein erster Tag und mir ist es schwer gefallen, mit den Patienten in meinem Alter oder jüngeren in Kontakt zu treten. (Ich bin 22) Ich habe nicht das Gefühl, dass ich mein "professionelles Pflegersein" aufrecht halten kann. Ich hab das Gefühl, dass es mir schwerer fällt eine gesunde Nähe und Distanz Beziehung mit diesen Leuten zu führen. Mein Problem sind nicht die Schicksale , die diese Personen mit sich tragen, sondern nur das Alter.

Kann ich da was ändern ? Oder sollte ich lieber mit dem Chef sprechen, dass ich auf die Station für ältere kann? Denn dort habe ich mein Probetag gemacht und ich kam mir viel selbstbewusster vor. Aber diese Station hat sich völlig anders angefühlt.😔

...zur Frage

Gut bezahlter Beruf Handwerk?

Habe eine  Realabschluss Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung Erste und zweite Halbjahres Zeugnis Durchschnitt von 2,7 bin 17 Jahre alt
So nun möchte ich eine Ausbildung beginnen Richtung Handwerk kennt ihr gut bezahlte Handwerkliche Berufe welche Firma empfehlt ihr mir ? nennt doch mal gleich  euer Verdienst (Netto) damit ich mir mal einen überblick verschaffen kann danke.
Mfg

...zur Frage

Freiberufliche Hebamme und hohe Haftpflichtversicherung- lohnt sich der Beruf vom Verdienst her noch?

Eine Freundin von mir würde sich gern zur Hebamme ausbilden lassen und dann freiberuftlich arbeiten. Nun kam uns aber zu Ohren, dass die Haftpflichtversicherung für freiberufliche Hebammen enorm gestiegen sein soll- kennt sich da jemand aus und kann sagen, ob sich der Beruf dann vom Verdienst her überhaupt noch lohnt?

...zur Frage

Beziehung , Arbeit und Montage

Hallo zusammen,

ich befinde mich zur Zeit in einer großen Zukunftskrise. Die Eckdaten:

Ich bin 25 und unbefristet bei der Stadt als Verwaltungsfachangestelle in einem echt schnarchigen Bereich tätig. Mein Lebensgefährte wird 30 und befindet sich zur Zeit in England auf Montage, man sieht sich alle 10 Tage für 4 Tage. Wir sind seit 6 Jahren zusammen und wollen es an für sich auch bleiben und haben vor eine Familie zu gründen.

Das Problem nun : Er hat ein Jobangebot bekommen, indem er NUR auf Montage (weltweit) wäre. Dies würde er gerne für 5 Jahre machen um das jetztige und das zukünftige Haus abzubezahlen (der Verdienst ist echt nicht von schlechten Eltern...). Da die Firma die Leute echt nur am Einsetzen ist, wird man selbst keine Zeit für Urlaub und Weihnachten haben, also man sieht sich höchstens 2-4 Wochen im Jahr (Erfahrung eines anderen Mitarbeiters). Was jedoch möglich wäre, ist die Mitreise der Frau/Lebensgefährtig. Die Firma würde 50% der Reisekosten übernehmen. Ich bin Vollzeit beschäftigt bei der Stadt und es wäre nicht gerade lohnenswert mal für ein Wochenende ,,rüberzufliegen" da oft schon die Zeit des Flugen für hin und zurück das Wochenende ausfüllen.

Nun sind wir am überlegen, ob es irgendeine Lösung geben könnte, ohne den Schlussstrich der Beziehung zu ziehen (wir beide glauben nicht dran das 5 Jahre Abwesenheit die Beziehung sooo aufrecht erhalten würde).

Unsere überlegten Möglichkeiten:

  • er nimmt den Job nicht an, sucht sich was anderes mit weniger / keine Montage zwecks Familienplanung etc (das tut er schon seit 2 Jahren, aber bis dato kam es nicht einmal bis zu einem Vorstellungsgespräch, die Aussichten sind wirklich sehr rar)

  • ich höre mit meinem Job auf, bin finanziell abhängig und reise mit die zeit könnte ich dann vor Ort nutzen und z.B ein Fernstudium betreiben. Da dann auch nur die Frage : Welcher Beruf durch Fernstudium erlernt lässt sich evtl später auch als Teilzeitjob recht schnell finden oder von zu Hause betreiben (denn nach den 5 Jahren unterwegs würde die Familienplanung sehr nah vor der Tür stehen)

Ich bin echt am verzweifeln, da wir zu einem die Beziehung nicht beenden wollen, aber zum anderen so eine Jobmöglichkeit nicht noch einmal kommen wird.

Mich würden Eure Überlegungen und Antworten sehr freuen.

Danke Euch für die Zeit des Durchlesens und Antworten.

...zur Frage

Sozialer Dienst - zB in Pflegeheimen - Berufsbezeichnung?

Hallo ihr Lieben,

Ich arbeite als exam. Pflegehelferin in der Altenpflege, kann den Beruf jedoch aufgrund von Hautproblemen an den Händen (welche immer stärker werden) nicht mehr ausüben und muss mich nun anderweitig umsehen. Ich arbeite sehr gerne mit älteren Menschen zusammen und möchte das auch nicht aufgeben, nur die morgendliche Pflege werde ich wohl nicht mehr durchführen können.

Daher dachte ich, dass ich vielleicht eher in Richtung Beschäftigung, d.h. Spaziergänge, Gespräche, Koordinations- Gedächtnistraining, etc. mit älteren Menschen gehe.

Bei uns werden diese Leute immer als Sozialdienst und "Beschäftigungsleute" bezeichnet, jedoch konnte mir keiner von ihnen sagen wie die genaue Berufsbezeichnung dafür ist. Gibt es überhaupt eine? Google hat mir bisher nicht so wirklich weitergeholfen eine genaue und deutschlandweit anerkannte Bezeichnung zu finden.

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?