Kennt jemand die Confidon Versicherung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Confidon ist ein Versicherungsportal. Check24 leitet Deinen Versicherungsantrag dorthin weiterund Confidon gibt ihn dann sofort (innerhalb weniger Minuten) an einen geeigneten (renomierten) Versicherer weiter. In den meisten Fällen steht die AXA Gruppe dahinter, also vormals Axa Colonia. Das ist schon ok und vertrauenswürdig. Und Check24 ist mit Abstand das beste und seriöseste Vergleichsportal hier im Netz. Ich habe dort auch meinen Strom- und Gasanbieter vergleichen lassen und dann gewechselt. Man muss sich eben nur ein bisschen informieren, dann kann man auch mit ihm Netz abgeschlossenen Verträgen einige hundert Euro sparen. Ich habe auch viele Versicherungen über Check24 abgeschlossen, so z. B. auch meine Rechtsschutz bei der Advocard.

Eine Versicherung die du unter Umständen auch mal in Anspruch nehmen musst, solltest du ganz bestimmt nicht im Internet suchen.Die 5 € die du da im Jahr sparst, bezahlst du dann beim ersten Telefonat, das du führen musst.

Wer vergibt denn diese Sterne an eine Gesellschaft die kein Mensch kennt?

Hahaha sehr gut erklärt ! DH

Die Sterne vergibt der der ordentlich bezahlt wird.

0

5€ is ja wohl nicht ernst gemeint,oder? bei meiner Rechtsschutzversicherung zb. spare ich dank check24 180 €/jahr

0

Auto von Bekannten leihen. Zahlt bei Schaden die Haftpflicht...?

Wollen dieses Jahr zu einem Musikfestival fahren. Habe dazu gelesen, dass die Parkplatzsituation nicht immer die beste ist. Wollte deshalb von meinem Bekannten seinen Geländewagen ausleihen.

Was ist aber wenn damit was passiert. Egal ob ich jetzt den Schaden verursache oder ob mir jemand den Schaden zugefügt hat oder im schlimmsten Fall sich verduftet hat.

Zahlt bei eventuellen Schäden an dem ausgeliehenem KFZ meine private Haftpflicht-Versicherung oder gibt es da lohnenswerte und bezahlbare Versicherungen...?

Weil wenn mich mein Bekannter in seine Versicherungspolice mit einträgt, schnellen seine Beiträge in ungeahnte Höhe...

Danke für Eure Hilfe Grüße Mario

...zur Frage

Samsung Handy einschicken ohne Vertrag?

Hallöchen Leute, hier mal wieder der Klassiker, ich hab aber leider nichts gefunden, das genau auf diesen Fall zutrifft..

Folgende Situation:

2013 habe ich mir ein Samsung Galaxy S3 in einem Handyshop gekauft und dort auch eine Versicherung gegen Schäden und Diebstahl abgeschlossen.

Jetzt ist mir mein Handy runtergefallen und ein Sprung ist im Display. Auf meine Anfrage, ob man es denn einschicken könne bekam ich die Antwort, dass das nur mit dem Kassenbon und dem unterzeichneten Vertrag aus 2012 ginge. Diese habe ich aber beide nicht mehr..

Meine Frage: Brauche ich wirklich beides?

Soweit ich weiß, kann der Kassenbon ja durch einen Zeugen (oder einen anderen Beweis für den Erwerb) umgangen werde, aber wie ist das mit dem Vertrag?

Ich würde mich sehr über ein paar Antworten freuen!

-Heavenknows

...zur Frage

Firmenwagen zerkratzt? Muss ich die Kosten nun selbst tragen?

Die Firma für die ich 10 Jahre arbeite hat mir vor ca. 6 Jahren einen Wagen zur privaten Nutzung zur Verfügung gestellt. Alle kosten wie Reifenwechsel, Service, Versicherung und steuer werden von der Firma übernommen. Lediglich tanken muss ich selbst. Nun wurde das Auto während meiner privaten Nutzung massiv Beschädigt. (Zerkratzt rund herum)
Anzeige gegen unbekannt habe ich bei der Polizei bereits angegeben. Nun erfahre ich dass der Wagen seit kurzer Zeit nur noch Teilkasko versichert ist. Worüber ich nicht in Kenntnis gesetzt wurde. Den Schaden soll nun ich selbst bezahlen. Ist das rechtens? Muss mich der Chef nicht darüber informieren dass der Wagen nur noch Teilkasko versichert ist und ich bei eventuellen Schäden selbst hafte? Und wäre es nicht etwas anderes wenn ich zum Beispiel selbst das Auto beschädigt hätte? Dann würde ich es ja noch verstehen. Aber für Vandalismus kann ich ja genauso wenig etwas wie der chef?!

...zur Frage

Gebäudeversicherung Schadensabwicklung auf Kostenvoranschlag möglich?

Ich habe ein Haus erworben an dem 2013 ein beträchtlicher Hagelschaden entstand. Dringend notwendige Arbeiten wie neue Dachfenster wurden ausgeführt und abgerechnet. Für Malerarbeiten an Fassade, neuer Markisenstoff und drei neue Rolläden gibt es Kostenvoranschläge sind aber weder ausgeführt noch beglichen. Was einen noch offenen Wert von 7800 .- Euro entspricht! Beim Kauf des Hauses habe ich notariell eine Abtritterklährung des Verkäufers an mich erhalten. Die R&V Versicherung meint nun aber: Erstattung der Kosten nur nach Rechnung (tatsächlicher Reparatur) und pauschal auf Kostenvoranschlag geht nichts. Für mich deshalb ein Problem weil das erworbene Haus von mir grundsaniert wird. Da macht es keinen Sinn eine Fassade kostenintensiv malern zu lassen und ein Jahr später mit dem Vollwärmeschutz wieder zu verdecken, oder einen Markisenstoff zu ersetzen wo ich doch gar keine Markise haben möchte.... Mich ärgert das Vorgehen der R&V auch deshalb, da ich bei meinem bisherigen Haus die identischen Schäden hatte und alles auf Kostenvoranschlag von der Würrtembergischen erstattet bekam. Unbürokratisch und schnell mit Verrechnungsscheck.

...zur Frage

Leitplanke - Ausland - Unfall - Versicherung?

Vor wenigen Wochen war ich in Italien auf einer Paßstrecke unterwegs. Aufgrund von naßer Fahrbahn, habe ich in einer Kehre mit ca 40 km/h die Kontrolle verloren und bin mit einer Aufprallgeschwindigkeit von ca. 20 km/h gegen die Leitplanke gefahren. Mein Beifahrer und ich sind dann schnell zurückgesetzt und haben festgestellt, dass an der Leitplanke nichts ist. Der Wagen war noch fahrtüchtig sodass wir weiterfahren konnten. Direkt danach (30 min) habe ich die Versicherung angerufen. Diese konnte mir aufgrund von EDV Problemen nicht weiterhelfen und verwies mich auf den kommenden Montag (Der Unfall war an einem Samstag Abend). Am Montag bin ich dann direkt zur Autowerkstatt. Ein Gutachter der Versicherung kam und konnte den Schaden sowie den Hergang bestätigen. Soweit so gut. Im Laufe der Woche bin ich dann unsicher bzgl. eventuellen Schäden an der Leitplanke geworden und habe angefangen zu googeln. Wie so oft – keine gute Idee. Von einer Fahrerflucht kann ich definitiv nicht sprechen. Schließlich kann mein Beifahrer und ich sagen, dass nichts passiert ist. Wie auch immer, am Donnerstag habe ich dennoch die italienische Polizei angerufen und gefragt ob ein Schaden bekannt ist. Die Beamten verneinte das und fragte mich warum ich denn anrufe, wenn kein Schaden an der Leitplanke vorhanden war. Ich habe ihr dann von der 24h-Regelung in Deutschland berichtet. Sie kennt das alles nicht und sagte, dass ich mich melden solle, wenn die Versicherung irgendetwas von mir will. Nun ist es soweit: Alle Unterlagen liegen der Versicherung vor. Es ist alles nachvollziehbar und okay ABER aufgrund des hohen Schadenwert am Auto unterstellen die mir, dass an der Leitplanke was sein muss. Nun habe ich wieder bei der italienischen Polizei angerufen mit der Bitte dass sie mir doch bitte schriftlich bestätigen soll, dass der Unfall gemeldet worden ist und kein Schaden bekannt sei. Ehrlich gesagt fühlen die italienischen Beamten sich schon eher gestört von meinem Kleinkram. Das Problem ist nun, dass die deutschsprachigen Beamten noch im Urlaub sind und mir erst danach mein Anliegen bearbeiten können. Nun zu meiner Frage: Wie kann es jetzt weitergehen? Von den italienischen Behörden werde ich wohl kaum eine Anzeige zu befürchten haben.

...zur Frage

Wohngebäudeversicherung will den Sturmschaden nicht zahlen!

  1. Ich hatte am 28.10 2013 einen Sturmschaden. Die Schadenssumme liegt bei ca. 850,00€. Ich habe den Schaden noch am 28.10.2013 gemeldetund am 29.10.2013 im einzelnen mit Fotos der Schäden. Am 04.11.2013 bekam ich ein Schreiben von der Versicherung das Sie den Schaden nicht begleich, weil zum Zeitpunkt kein Versicherungsschutz bestand. Da Ich meine Beiräge nicht rechtzeitig bezahlt hätte. Ich schaute also auf meine Kontoauszüge und stellte fest das die Versicherung am 02.10.2013 für die Monate 10,11 und 12 abgebucht hatte. Als ich bei der Versicherung nachfragte sagte man mir das das Stimmt. Aber leider der Beitrag zuvor nicht ausgeglichen ist (106.20€) Ich teilte Ihnen mit das ich mir das nicht erklären kann und die Summe sofort ausgleich würde. Die Versicherung sagte aber trotzdem, daß sie den Schaden nicht Zahlt.

Jetzt meine Frage:

1 Frage=Ich habe mal gehört das wenn eine Lastschrift nicht eingelöst wir, erlischt das Lastschriftverfahren. Das würde bedeuten das die Versicherung im Okt garnicht mehr hätte abbuchen dürfen.

2 Farge=Wenn 2 Willenserkärungen sind ist das nicht ein Vertrag? Wenn die für Okt, Nov. und Dez abbuchen und Ich einverstanden bin?

3 Farge= Hatte ich jetzt versicherungsschutz oder nicht?

Ich hatte mit der Versicherung schon mal Ärger: im Mai 2013 wollten sie einen Sturmschaden von 200€ nicht bezahlen. Mir war der Pavilion von der Terassee geflogen. Obwohl dieser mit Dübeln und Schrauben iauf der Terasse verankert war und zusätzlich an einbetunierten Zaunelementen befestigt war. Der Versicherungsvertreter sagte "Das gehört zur Wohgebäudeversicherung, das zahlen wir" und seine Gesellschaft sagte "NEIN! Das gehört zur Hausrat". 4 Farge= Was währe hier richtig gewesen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?