Kennt jemand die Auswirkungen des Ozonlochs, und was ich selbst dagegen tun kann?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

LordNr73 liegt in der Tat daneben; er verwechselt - wie sehr viele Leute - das Ozonloch mit dem Treibhauseffekt.

Das Ozonloch über der Antarktis ist ein Loch in der Ozonschicht der Atmosphäre. Diese befindet sich in ca. 20-30 km Höhe und enthält viel Ozon (O3), eine Sonderform des Sauerstoffs. Die Ozonschicht filtert einen großen Teil des von der Sonne stammenden UV-Lichts (ultraviolettes Licht) heraus. Dieses Licht löst, wenn es auf die Erde kommt, Verbrennungen an Pflanzen und Hautkrebs bei Menschen aus. Bestimmte Chemikalien, vor allem die Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe (FCKW), zerstören das Ozon in der Ozonschicht. Das ist jahrzehntelang über der Antarktis passiert. FCKW wurden früher als Treibgase in Spraydosen eingesetzt, sind aber schon seit Jahrzehnten weltweit verboten. Deshalb geht das Ozonloch auch schon lange wieder zurück; das geht allerdings langsam. Tun kannst du da nichts dran. Wir können nur abwarten, bis die restlichen FCKW in der Atmosphäre verschwunden sind. Und uns schützen, indem wir auf exzessives Sonnenbaden ohne Schutz verzichten bzw. stets Sonnenschutzcreme benutzen.

Ganz anders beim Treibhauseffekt und Klimawandel (= Erderwärmung). Der wird stark vom Kohlendioxid (CO2) beeinflusst, das wir beim Verbrennen von Kohle, Erdöl und Erdgas, also vor allem beim Heizen und Autofahren, frei setzen. Der Mechanismus ist hier anders als oben: Das CO2 in der Atmosphäre lässt die Wärmestrahlung der Sonne durch, absorbiert aber die von der Erdoberfläche reflektierte Wärmestrahlung und verhindert, dass die in den Weltraum entweicht. Dadurch heizt sich die untere Atmosphäre auf. Dagegen hilft: weniger heizen, weniger Auto fahren, Windstrom und Solarstrom benutzen statt Kohlestrom.

Das ist eine gute Frage. Das Ozonloch ist ein Loch (wie der Name schon sagt) in der Atmosphäre. Die Atmosphäre reflektiert einen Zeil des Sonnenlichtes zurück ins Weltall. Gerade so viel, dass es auf der Erde nicht zu heiß und nicht zu kalt wird. Wenn aber ein Loch in der Atmosphäre ist, dann kommen mehr Sonnenstrahlen auf die Erde und diese erhitzt sich. Etwas gegen das Ozonloch zu tun ist gar nicht so leicht, denn sonst hätte man das natürlich schon längst gemacht. Durch Abgase (CO2) wird die Atmosphäre zerstört (was zum Ozonloch führt). Das heißt man müsste CO2 einsparen bin's das ist schwer. Zur Herstellung von Energie benutzt man oft noch Kohlekraftwerke. Dabei wird Kohle verbrannt, was Wasser verdampfen lässt. Der Wasserdampf treibt eine Turbine an, die Strom herstellt. Beim Verbrennen der Kohle entsteht CO2. Die CO2-ärmeren Herstellungsmethoden sind Atomkraft, was auch sehr gefährlich ist und zu Katastrophen führen kann (zB Fukushima), Wasserkraft, Solarkraft und Windkraft. Die letzten drei sind erneuerbare Energien, welche die Energetische Zukunft unserer Erde sind. Aber man produziert nicht nur elektrische Energie (Strom), sondern auch mechanische. Das bekannteste Beispiel sind Autos. Bei ihnen wird der Treibstoff explosionsartig verbrannt, wobei auch Abgase entstehen. Und bei der Anzahl an Autos auf der Welt ist das gar nicht so unextrem. Aber um zum Thema zu kommen, wie man Energie spart. Es wird auch schon viel für den Umweltschutz getan. Wie vorher schon genannt, wird Strom aus erneuerbaren Energien genutzt. Außerdem gibt es Elektroautos, welche mit Strom fahren. So lange dieser Strom aus erneuerbaren Energien kommt sind Autos sehr umweltfreundlich. Leider tun viel zu wenig Länder etwas für den Umweltschutz und so schreitet dieser Prozess nur sehr langsam voran.

Das war jetzt eine Kurzfassung. Ich hoffe ich könnte dir helfen.

CO2 hat mit dem Ozonloch gar nichts zu tun. FCKW ist die Ursache dafür.

0

die Ozonschicht umgibt die erde. es gibt strahlen mit versch. Wellenlängen. die einen treten einfach durch die Ozonschicht durch, sind aber auch nicht unendlich schlimm. die anderen werden aber von der Ozonschicht abgehalten, da sie äusserst aggressiv sind. ist nun aber die Ozonschicht weg, geraten diese strahlen an keinen widerstand mehr und sind so auf der erde, was für uns gefährlich sein kann. strahlen lassen deine haut verbrennen zb. wie Sonnenbrand. Sonnencreme bietet der haut einen gewissen schutzfaktor und hilft ihr so, gegen die strahlen zu wirken.

zusammengefasst: das Ozonloch lässt aggressive strahlen auf die erde, die nicht auf die erde gelassen werden sollten. für uns folgen sind von leichtem Sonnenbrand bis zu krebs. es ist kaum möglich das Ozonloch zu 'reparieren', da es zu viele umweltfaktoren gibt, die dagegen sprechen (-->autos zb. aber auch Reaktionen der Molekülen und Atomen untereinander..)

Was möchtest Du wissen?