Kennt jemand die Adoleszenten-Station in einer Psychiatrie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich war auf einer! Adoleszenz heißt so viel wie Erwachsenheit. Die Station ist für junge Erwachsene. In meinem Fall von 16-25 Jahren.

Man ist umgeben von gleichaltrigen und die Therapien beziehen sich extra auf dieses Alter. Nicht zu vergessen wird man auch wie ein Erwachsener behandelt und nicht wie ein Kind. Zudem sind andere Ausgangszeiten geltend, da auf einer normalen Jugendstation ja auch z.B. 14 Jährige sind, die früher ins Bett müssen usw.

Fast richtig. In der pädagogik ist die Adoleszenz die Jugendphase.

0

ich hatte es aus dem Lateinischen :) da heißt es so viel wie junger erwachsener :)

0

Zwei bekannte von mir fabden es da nucht so toll. Zu den anderen patienten soll man keine engen bindungen aufbauen, teilweisr darf man sich deshalb nicht mal umarmen. Und wenn man sich selbst verletzt kommt man zur überwachung in nen einzelraum.

So wird das längst nicht in allen Kliniken gehandhabt!

Bei uns in der Klinik wurde man für SvV keinenfalls bestraft, man musste lediglich eine Verhaltensanalyse schreiben und eben darüber reden. Einzelraum und Überwachung nur bei starken Suizidgedanken, und da ist es eben notwenig, zum Eigenschutz.

Dennoch sollte man kein übertrieben negatives Bild vermitteln meiner Meinung nach... ich habe mich fast immer wohl gefühlt in der Klinik.

0
@RoteTraene98

Ich kann nur berichten was ich weiß, kann mir keine stories ausm ärmel schütteln. :)

0

Was möchtest Du wissen?