Kennt jemand das Gefühl, nicht mehr Leben zu wollen?

Support

Liebe/r BoBobtail,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Klara vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

vllt solltest du lernen auch mal nein zu sagen, wegen dem sichausgenutzt fühlen. nach dem warum fragen ist schon mal gut, nur darf man bei dem gedanken nicht stehen bleiben sondern ursachen nur zur verbesserung nutzen. du solltest dich einer vertauten person anvertrauen, die dich gut kennen.

warum man keine Freunde mehr hat. Nicht mehr das Gefühl zu haben alles was man macht ist falsch, sich nicht mehr Missverstanden fühlen

vor allem solltet du gründe zum leben nicht bei anderen suchen oder das was sie dir entgegenen. ein lebenssinn unabhängig von den meinungen andere. was man dagegen tun kann? sich fragen wo liegen meine fehler und wie ändere ich sie. wo liegen deine stärken, die anvisieren und in hobbys oder sonstigen aktivitäten umsetzen. mach dich nicht so stark von der meinung anderer abhängig. such dir vllt weniger aber gute freunde. vllt suchst du in den anderen auch nur bestätigung deiner schwächen oder willst positives feedbag durch durch dinge die du anderen gutes tun kannst, bist dann hinterher enttäuscht , wenns nicht klappt.

kannst ja vllt ein klassentreffen organiesieren oder sowas ähnliches. schreib dich irgendwo in einen kurs ein, leseklub, irgendwas das dir spaß macht, ohne auf die annerkennung anderer zu hoffen, da die selten erfüllt wird

Ich glaube das Problem zur Zeit ist, das ich gar nichts mit anderen Menschen machen will, ich geh zur Arbeit abnds komm ich nach haus geh mit dem Hund raus, kochen essen und schlafen. Aber sich mal zu verabreden oder so hab ich gar keine Lust zu. Ich will am liebsten alleine sein. Mein Mann kann das auch nicht verstehen, er sieht aber auch nicht wie schlecht es mir geht. Der hat wohl mit sich selbst genug zu tun.

0
@BoBobtail

wenn du nicht zu den menschen gehörst die gerne so gesehen werden , solltest du dir vllt mal Hilfe holen. Muss nicht gleich ne Depression sein aber is ja auch kein Dauerzustand. Allein schon für deine Beziehung. Dein Mann würde dich sicher lieber lachend oder ausgeglichen sehen als dich hochziehen zu müssen, was auch relativ unsinnig wäre, da er dich ja nicht versteht wie du meinst. vllt versteht er schon aber du willst es nicht wahrhaben. vllt ist es einfach nur Alltag der dich nervt. Vllt musst du einfach mal was erleben. Mach doch erstmal mit deinem Mann einen Ausflug oder einfach eine kleine Unternehmung. Gassi gehen, halt mal nicht Alltägl. sondern eine Wanderroute nehmen etc. Du siehst scheinbar schon kleine Dinge die sonst im Alltag untergehen als , Belastung würd ichs nicht nennen, aber sowas wie unnötiger Überdruss. Aber was tätest du sonst. DIch noch mehr in Selbstmittleid vergraben (ist nicht bös gemeint)

0

Wenn ich deinen Text so lese, dann schreibst du, wie schön es wäre dies und jenes nicht mehr machen bzw. ertragen zu müssen. Es ist immer alles eine Frage der Betrachtungsweise : du solltest dir vielmehr überlegen, wie schade es wäre diese oder jenes nicht mehr erleben zu können.... Wenn zur Zeit bei dir alles " Mist" ist, dann kann es nur besser werden und daran solltest du arbeiten. Solange du die von dir beschriebene negative Eintstellung mit dir herumschleppst, machst du dir nur selbst das Leben schwer. Versuche dich auf die positiven Details zu konzentrieren und diese auszubauen. Wenn du allein nicht weißt, wie du das anstellen sollst, dann kann dir ein Psychologe dabei helfen.

Sport löst Spanunngen dieser Art sehr gut. Hier lernst du auch Leute kennen, die dir gut tun. Vielleicht hilft es dir, wenn du in die Kirche gehst und dir da dein Leid noch einmal durch den Kopf gehen lässt. Auch dort kann dir geholfen werden. Gib nicht auf, es wird wieder besser. ... und richten müssen wird man sich immer nach Leuten, manchmal nach denen, die einen ernähren, manchmal nach denen, die man liebt.

Was möchtest Du wissen?