Kennt jemand ABSOLUT zucker- und kohlenhydratfreie Rezepte?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist das Problem, wenn der Diabetes das Leben bestimmt und das ist der falsche Weg. Was soll das für ein ödes Leben sein, nur nach Tabllen leben zu können?

Ich bin selbst Typ 2 Diabetiker und es gibt einen anderen Weg. Diese drastisch Vorschriften existieren nur, weil sie die falsche Therapieform bekommt.

Nur Tabletten, Tabletten und Langzeitinsulin (in der Regel Lantus/Toujeo) oder eine einfache Insulintherapie ähneln einer Selbstkastaiung. Die "Idee" dahinter ist, das man nur so viel Kohlehydrate zu sich nimmt, wie die Medikamente abfangen können oder bei einer CT, der "normalen" Insulintherapie, ähnlich verfährt.

Es gibt vorgegenen Spritzmengen und -zeiten, die voraussetzen, das man eine bestimmte Menge an Kohlehydraten nicht überschreitet, da man sonst einen erhöhten Zuckerspiegel hat.

Es gibt eine Therapie, bei der man essen darf, was man möchte und die nennt sich ICT - die erweiterte Insulintherapie. Typ 1 Diabetiker bekommen sie imemr, aber sie kann durchaus auch bei Typ 2 angewandt werden. Ich nutze sie auch.

Einfach beschrieben sieht das so aus - sie misst ihren Blutzucker, rechnet dazu, wieviel Kohlehydrate sie essen möchte und spritzt dann vor dem Essen die benötigte Menge Insulin. Fertig! " Stunden nach dem Essen wird noch mal gemessen und eventuell Korrektur gespritzt.

Da man aber dann dazu neigt, etwas mehr zu essen, muss man über Bewegung, egal ob Sport oder nur Spazieren gehen, einen Ausgleich schaffen, da man sonst zunimmt. Ausreichend Bewegung wird aber immer bei Diabetes empfohlen weil sie den Blutzucker zusätzlich senkt und grundsätzlich eine gute Sache ist, um auch diversen Spätfolgen vorzubeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hexe2286
22.11.2016, 21:43

Danke danke danke :-) ich Freu mich echt riesig über deine Antwort, sie hilft mir ein ganzes Stück diese Situation zu verstehen und zu begreifen, was passiert :-) danke danke danke 

0

Guten Morgen,

Also, wie andere hier schon sagten ist eine Schulung und eine entsprechende Einstellung Deiner Freundin essentiell. Beim Typ 2 gibt es sehr gute Chancen die Kranheit über Ernährungssumstellung und Sport in den Griff zu bekommen.

Für kohlenhydratarme Snacks hätte ich hier ein paar Tipps:
- Nüsse
- Gemüsesticks mit Quarkdip
- gekochte Eier
- Fleisch
- Käse

LG Martin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hexe2286
22.11.2016, 10:23

Ihre erste Schulung findet in der nächsten Woche statt. Gestern war sie in einer offenen Gesprächsgruppe, da wurde nochmals die Insulinbehandlung verändert und besprochen, ein Insulinspritzschema wurde vorgestellt un wie und wann Insulin wirkt. Nachdem wir vorab übers WE eine für sie völlig falsche, wenn auch Zuckerfreie Ernährung an den Tag legten, sagte man ihr gestern, sie dürfe alles und auch so viel sie will (also sich satt essen) zu den 3 Hauptmahlzeiten essen, allerdings ohne Zucker und wenig KH (ca 10g pro Hauptmahlzeit) und wenn sie zwischendurch Hunger hätte, könne sie etwas gänzlich ohne KH zu sich nehmen....... Für deine Tips bin ich sehr dankbar, ist für mich halt noch so schwer und wie du schon sagst, sie geht in die Kurse und muss sie auch, aber das bringt mich im Thema essen zubereiten nicht weit, denn jeder Mensch behält aus Gesprächen haupsächlich nur das, was für ihn wichtig ist ("Du darft Fleisch essen.", aber was zum Fleisch als Beilage verschwindet in den Hintergrund).

0

Zunächst einmal sollte sie unbedingt an einer Schulung teilnehmen. Dann wird sie auch lernen wie sie das mit den Broteinheiten regeln soll. Gegen Gemüse wie Tomaten, Gurken oder Paprika spricht überhaupt nichts, davon kann sie so viel verzehren wie sie will, von den kleinen Mengen wird sie schon nicht ins Koma fallen. Nur bei Meis sollte sie vorsichtiger sein. Generell sollte sie auf nichts verzichten aber immer auf die Mengen achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hexe2286
22.11.2016, 08:02

Die erste Schulung hat sie kommende Woche, solange sollte sie sich lt. Praxis dran halten :-( wollte es ihr nur zur Überbrückung irgendwie angenehmer gestalten, bis sie in 8-12 Wochen ca richtig eingestellt ist.....

0

Also ich würde noch mal bei eurem Diabetologen nachfragen.

Kohlenhydrate sind wichtig, absolut und ich kann mir nicht vorstellen, dass man darauf verzichten sollte.

Es gibt gute und schlechte KH.

Gute (Vollkornprodukte, die den Blutzucker nicht so in die Höhe treiben) und schlechte KH (Weizenmehl, normale Nudeln und co.)

Sie sind jedoch Energielieferanten und absolut wichtig.

Ich backe derzeit z.B. mit Dinkel oder Vollkornmehl und nehme XUCKER... da kann ich also sogar mal einige Stücke Kuchen oder Kekse essen.

Zudem wird sie ja sicherlich auch Insulin bekommen, nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hexe2286
23.11.2016, 07:37

Guten Morgen, ja, sie bekommt ein normales Insulin. Habe die letzten Brote auch aus Dinkelmehl und/oder Dinkelkörnern gebacken und habe den gesamten Zucker in Stevia ausgetauscht, sie sagte, das schmeckt ihr am besten. Hefe habe ich durch Natron ersetzt, weil ich nicht wusste, was Hefe bewirkt. Mit guten und schlechten KH kennen ich mich gar nicht aus. Helle Mehlsorten sind schlecht, dunkle nicht.....? Aber verstanden hab ich nicht warum und zu was zählen Hefe und Backpulver und Gemüse? Bin keine gute Hausfrau (bin täglich 13Std außer Haus, da kommt das Essen schon mal zu knapp), gerade in der Ernährung fehlt mir so einiges an Wissen, aber ich möchte ihr mit nichts schaden, nur weil mein Wissen arg begrenzt ist. Ich bin echt dankbar für die Hilfe hier, vieles ist schon viel durchschaubarer :-) Freu mich total, danke!!!

1

Wie kommst du denn auf die Idee, dass sie keine KH mehr darf? Eine regelmäßige Versorgung mit langkettigen KH ist für deine Freundin extrem wichtig, um den Blutzuckerspiegel konstant zu halten.

http://www.diabsite.de/ernaehrung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hexe2286
22.11.2016, 08:00

Sie darf während der Hauptmahlzeiten maximal eine Hand voll an Kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln (Reis Nudeln etc.) zu sich nehmen, sollte in einer gesamten Hauptmahlzeit aber nicht über 10g KH kommen. Mal 1 oder 2g mehr ist wahrscheinlich nicht so tragisch, aber zwischen den Mahlzeiten muss es komplett KH frei sein. Ich komm da nicht drauf, wenns nach mir ginge, wäre sie zwar Typ II aber in einer anderen Gruppierung oder am allerliebsten einfach gesund :-(

0

Was möchtest Du wissen?