Kennt ihr myfinance und simple money?

1 Antwort

Unverbindliche Kredit Anfrage direkt verbindlicher Vertrag?

Hallo,

Ich habe eine Frage an euch.

Und zwar habe ich eine wohlgemerkt unverbindliche Anfrage gemacht an ein Kredit unternehmen.

Heute bekam ich einen verbindlichen Vertrag per Mail zu gesendet den ich unterschreiben soll.. Von Myfinance..

Mit vielen kosten verbunden wegen Vermittlung etc.

Jetzt habe ich auch viel wegen Betrug etc.. gelesen..

Was Soll ich jetzt machen?

Wie soll ich jetzt weiter vorgehen?

Ich möchte den Vertrag nicht haben und habe auch nicht unterschrieben... Und habe ich auch nicht vor..,

Kann ich den unbeachtet lassen oder muss ich mit Mahnungen etc. rechnen?

Ich werde nicht unterschreiben.

Ich bitte um Hilfe.

...zur Frage

Wissens- und Informationsablage bei euch im Unternehmen?

Wie sieht die Wissens- und Informationsablage bei euch im Unternehmen aus? Zum Beispiel per Email, Netzlaufwerk, Intranet oder einem Wiki.

...zur Frage

Bonitätsprüfung: Welche Kriterien werden geprüft?

Ich wollte gerade bei einem Unternehmen bestellen. Leider ist für mich nur Zahlung (hab keine Kreditkarte) nach Warenerhalt möglich. Jetzt habe ich aber in den AGBs gelesen, dass sich das Unternehmen vorbehält meine Bonität zu prüfen. Welche Kriterien werden genau abgefragt; aktuelles Gehalt auch oder nur der aktuelle Kontostand? Schufa wahrscheinlich,... Ich verdiene momentan nicht viel aber für die Rechnung reicht es allemal; was aber wenn es der Firma nicht genügt oder muss einfach nur mein Konto gedeckt sein, d.h. genügend Geld auf meinem Konto sein, um die Rechnung zu begleichen? Man würde mir nämlich die Waren per Nachnahme schicken (natürlich mit fetter Zuzahlung), wenn ich schlechte Bonität hätte.

...zur Frage

Myfinance Hilfe!

Hallo zusammen, ich habe ein Problem. Vor über einen Monat habe ich bei Certo Finanz einen Kredit beantragt in Höhe von 3500€. habe Myfinance vermittelt bekommen. Ich Dummkopf habe den geschickten Vertrag Unterschrieben und abgeschickt. Danach kamen per Post weitere Papiere für die ich per Nachnahme 255, 25€ bezahlen sollte, hab ich aber nicht getan. Vor kurzen habe ich einen Brief bekommen Letzte Zahlungsaufforderung - Betreibungsverfahren wird eingeleitet bekommen mit Drohungen. Ich habe auf einer Website: Verbraucherschutz.de gelesen das ich es ignorieren soll, ist das Richtig.

...zur Frage

myFinance Betrug?

Hab ein Kreditantrag an die gestellt wo ich eine zusage bekommen habe hab mir dann den Vetrag durchgelesen und folgendes steht drin. Soll ich zuerst 244,76€ zahlen und dann bekomme ich das Geld oder wie???

**Der/die Auftraggeber und die myFinance sind sich darüber einig und vereinbaren, dass der myFinance eine Vergütung in Höhe von 244,76 € für die Vermittlung unter Einschluss der folgenden Dienstleistungen zusteht: Aktenanlage, Kosten für Datenspeicherung in der EDV-Anlage, Erstellung von Listen, Portokosten, Nachnahmegebühren, Telefaxgebühren, Kopien, Pauschale für Sachkostenaufwand sowie Einholen des dem Auftraggeber vor diesem Vertragsschluss elektronisch vorgelegten Finanzsanierungsvertrages und Verhandlungen mit der Finanzsanierungsgesellschaft, eingeschlossen die Information über die Art des Finanzsanierungsvertrages, über die Zahlungsweise, Laufzeit sowie über die Kosten der Finanzsanierung. 3. Es wird keine Vorkasse erhoben. Die myFinance zahlt alle Gebühren während der Bearbeitung. Die Vergütung wird in Euro bezahlt. Die Übergabe/Bezahlung kann im Büro in Kloten, per Einschreiben/Nachnahme durch den Postboten oder nach erfolgter Banküberweisung erfolgen. Bankdaten werden auf Anfrage übermittelt. Bei Nichterfüllung des unter Pkt. 1 genannten Auftrages gilt eine Rückvergütung der unter Pkt. 2 vereinbarten Vermittlungsgebühr als hiermit vertraglich vereinbart. (Geld zurück Garantie)

...zur Frage

Schulden abarbeiten trotz Leistungen ALGII?

Hallo,

ich Frage hier im Namen eines freundes da er selbst nicht so vertaut mit dem Internet ist.

Folgendes er hat bei Firma XY Schulden in Höhe von 1500€ er bezieht zur Zeit Lesitungen vom Jobcenter (ALG2) und kann dies nicht zahlen. Er ist aber bereit dies abzuarbeiten und hat sich mit dem Unternehmen zusammengesetzt und die finden die Idee super und da haben beide Parteien was davon.

Er kann seine Schuld mit Arbeit in dem Unternehmen abarbeiten. Das Unternehmen muss den Anwälten nicht das Geld in den arsch blasen.

Nun zu seiner Frage.

Die Firma will/möchte ihn auf 450€ Basis anmelden.

Wie weit muss er das Jobcenter darüber informieren? Wird ihm das angerechnet? (nein er bekommt nichts ausgezahlt es wird lediglich die geleistete Arbeit von der Schuld runtergerechnet)?

Schonmal vielen dank im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?